Archiv für Dezember, 2010

Guten Rutsch!

Veröffentlicht: Dezember 31, 2010 in In eigener Sache

Wir wünschen Euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Und was Dein Weckruf angeht, wird es im nächsten Jahr in alter Frische weitergehen, das heißt es wird wieder täglich Artikel geben so wie zu der Anfangszeit des Blogs.

Wir hoffen Ihr seit auch weiterhin mit dabei!

Dein Weckruf – Team

Es ist doch immer wieder interessant zu sehen, wie schnell die Antisemitismus-Rufmordmaschinerie in Gang gesetzt wird, sobald man Israel kritisiert und auf die mächtige Israellobby in den Vereinigten Staaten zu sprechen kommt.

Man wird als Antisemit diffarmiert, mundtot gemacht. Und sollte man in einer höheren Position stehen wie einst der FDP-Politiker Jürgen Möllemann oder der CDU-Politiker Martin Hohmann so kann es passieren, dass man auf mysteriöse Weise ums Leben kommt oder aber so medial durch den Dreck gezogen wird, dass die politische Karriere für immer zerstört ist.

Und eben wegen diesen traurigen Fakten in einer angeblich freien Demokratie ist es schon eine durchaus positive Überraschung, wenn eine normale, angesehene und nicht rechtsextreme Zeitung den Mut hat, die traurigen Fakten bezüglich der zionistischen Lobby offen darzulegen.

Die Rede ist von der Badischen Zeitung. Zwar handelt es sich bei dem Mini-Artikel „nur“ um einen Leserbrief, aber schon alleine der Mut der Badischen Zeitung, diesen nicht mainstream – und der allgemeinen Meinungsmache – konformen Leserbrief zu veröffentlichen, ist in Zeiten der diktatorischen USrael-Propaganda schon etwas besonderes.

So veröffentlichte die Badische Zeitung den Leserbrief von Hans Nieleck, und titelt:

„Pro-Israel-Bewegung in den USA: Gegen diese Lobby kann kein Präsident etwas tun“

Und wie Recht er damit hat, scheinen manche Menschen immer noch nicht begreifen zu wollen. Doch es geht noch präziser:

Diese [Lobby] bewirkt seit Jahrzehnten, dass Israel einen Freibrief für seine Taten hat und dazu von den USA jährlich 4,5 Milliarden Dollar zur freien Verfügung erhält, also auch zum Siedlungsbau, dazu zwei Milliarden Dollar Spenden und militärische Ausrüstungen.
 
Unglaublich, wenn man dazu noch bedenkt, dass kein anderer Staat von den USA so liebevoll gehegt, gepflegt und mit Geld versorgt wird wie Israel.

Amerika ist geradezu abhängig von Israel, zumindest scheint es so. Und die angebliche zionistische Weltverschwörung bekommt durch solche Fakten immer noch mehr Futter.

Bis hin zum Schutz vor möglichen Folgen bezüglich der israelischen Menschenrechtsverletzungen in Palästina unterstützt die US-Regierung seinen Liebling:

„So ist zu verstehen, dass die USA immer ein Veto eingelegt haben, wenn Israel durch die UNO „bestraft“ werden sollte.“

Das ist wahr. Israel kann machen was es will, die USA bleibt bei ihrer uneingeschränkten Solidarität, da ist selbst die UNO dann machtlos.

Auch die weiteren Worte sind durchaus zutreffend:

 „Kein US-Präsident kann etwas tun gegen diese mächtige Israel-Lobby, die aus vielen sehr reichen jüdisch-amerikanischen Bürgern besteht und aus Gruppen, die kritische Stimmen mundtot machen. Dieser Freibrief bewirkt, dass Israel auch gegen amerikanische Interessen handeln kann und sich dennoch jeder Unterstützung sicher sein darf.“

Allerdings ist es doch weit mehr als das. Denn diese Gruppen und jüdische US-Bürger machen hier alleine „den Kohl noch nicht fett“, die US-Regierung und der Präsident selber wollen nämlich auch keine kritischen Stimmen, da sie selber – komme was wolle – auf israelischer Seite stehen werden und mit diesen auch gemeinsam unter einer Decke stecken. Wobei der Antreiber wohl eher die israelische Seite ist, aber sie erfährt eben auch unglaublichen Zuspruch und Unterstützung durch die us-amerikanische Regierung.

 

Nur wie sollen diese traurigen Tatsachen an die Öffentlichkeit gelangen, wenn die den USA und Israel wohlgesonnene Mainstreampresse diese Fakten konsequent totschweigen?

Solange die Medien nicht darüber berichten, wird sich diesbezüglich nicht der geringste Widerstand erheben.

Und deswegen ist die Veröffentlichung dieses Leserbriefes von der Badischen Zeitung schon mal ein kleiner Anfang – zur Wahrheit.

Quelle: http://www.badische-zeitung.de/leserbriefe-68/gegen-diese-lobby-kann-kein-praesident-etwas-tun–39119894.html 

Siehe auch: https://deinweckruf.wordpress.com/2010/12/21/wikileaks-enthullt-die-amerikaner-achten-auf-pro-amerikanische-und-israelische-politiker/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/08/14/shimon-peres-obama-hat-gesagt-dass-israels-sicherheit-fur-die-amerikanische-politik-an-erster-stelle-steht/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/11/16/es-ist-offiziell-zionisten-kontrollieren-die-usa/

Als Ronald Reagan an die Macht kam und Präsident der Vereinigten Staaten wurde, veränderte das alles – und das nicht nur in Amerika.

Reagan war es, der dem Kapitalismus eine größere Bühne gab als jemals zuvor, und er war wohl auch der Erste, dessen Politik enorm durch das Finanzsystem beeinflusst wurde.

Denn der Amtsantritt löste in der Wirtschaft Optimismus aus. Kein Wunder, wussten sie doch, dass Reagan eine für den Kapitalismus freundlichere Politik durchsetzen würde, unter anderem wurde die Reichensteuer gesenkt, so dass die Herzen der Reichen und Vermögenden höher schlagen konnten.

Und sie konnten auch höher schlagen, weil der neue Präsident einige bedeutsame Bankster und andere, einflussreiche Menschen aus dem Finanzwesen um sich scharte, sie waren der engere Kreis des Präsidenten und berieten ihn politisch in fast jeder Angelegenheit.

Einer von ihnen war Donald Regan. Donald Regan war zu der Zeit der Vorstandsvorsitzende der Merrill Lynch & Co Investmentbank. Und er war wohl so wichtig für Ronald Reagan, dass dieser ihn kurzerhand zum Finanzminister ernannte.

Doch Donald Regan war viel mehr als „nur“ der Finanzminister. Er wurde einer der engsten Berater Ronals Reagans und wich ihm nicht mehr von der Seite.

Das Donald Regan aber eigentlich der Strippenzieher und Präsident Ronald Reagan nur die Marionette war und somit viel weniger Macht als der Bankster hatte, beweist der nun folgende Videoausschnitt:

Denn bei einer Rede Ronald Reagans steht das Vorstandsmitglied der Merrill Lynch & Co Investmentbank direkt neben ihm. Und während der Präsident seine Rede vortrug flüsterte ihm Donals Reagan folgende Worte zu, Zitat Don Regan:

„[You have to] Speed it up!“

Deutsche Übersetzung:

„Machen Sie schneller!“

 Man muß sich das mal vorstellen – der Vorstandsvorsitzende einer Bank befielt hier dem Präsidenten der Vereinigten Staaten dass er mit seiner Rede aufhören und sich beeilen soll!

Und ich dachte immer, der Präsident der USA wäre der mächtigste Mann der Welt und könnte somit selber entscheiden, wann nun seine Rede zu Ende ist, nein – dieser Videoausschnitt belegt eindeutig, dass der Präsident selber kaum was zu sagen und zu entscheiden hat, sondern gelenkt wird von kapitalistischen Investmentbanken, wie eine Marionette!

Es ist wirklich traurig, aber das Sprichwort:

„Geld regiert die Welt“

kann man durchaus wörtlich nehmen. Denn der Kapitalismus hat gesiegt.

Siehe auch: http://en.wikipedia.org/wiki/Donald_Regan

http://en.wikipedia.org/wiki/Ronald_Reagan

 https://deinweckruf.wordpress.com/2010/12/07/politiker-und-banker-busenfreunde-auf-schmusekurs/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/11/24/die-banker-geben-keine-mude-mark-fur-irland/

Zitat Benjamin Freedman zum ersten Weltkrieg:

„Es gab eine Verschwörung zwischen England, Frankreich und Russland, dass wir „Deutschland beseitigen müssen“, weil es keinen einzigen Historiker in der Welt gibt, der einen berechtigten Grund finden würde, wieso diese drei Länder entschieden haben könnten, Deutschland von der Landkarte zu fegen.“

Mehr dazu im Video (mit deutschen Untertiteln.)

Siehe auch: https://deinweckruf.wordpress.com/2010/10/29/die-elite-plante-schon-1871-drei-weltkriege/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/10/23/deutschland-befindet-sich-seit-1871-mit-england-im-kriegszustand/

 

Wir haben ja schon in einem anderen Artikel berichtet, dass Dirk Niebels Israelliebe in den Depeschen besondere Erwähnung gefunden hat.

Doch das ist noch lange nicht alles: In einem anderen Dokument von 2009 in der über die Bundestagswahl berichtet wird, halten es die US-Diplomaten auch für besonders wichtig, die Parteien zu erwähnen, die pro-amerikanischer eingestellt sind als beispielsweise die rot-grüne Koalition es war, Zitat Wikileaks:

Übersetzung Deutsch:

„[…]Doch viel wichtiger ist dass es einen neuen Außenminister geben könnte, welcher sich beeilen muß bei so wesentlichen Streitpunkten wie Iran, Afghanistan und die Strategie der NATO Position zu beziehen.

Die Führung der CDU/CSU und der FDP versprechen eine amerikafreundlichere Regierung.“

Ja, das sind genau die Themen die Amerika besonders wichtig sind! Denn wer pro-amerikanisch eingestellt ist der bekommt auch im fremdbestimmten Deutschland die Möglichkeit zu regieren.

Und so wird natürlich auch sorgfältig notiert, welche Parteien bzw. Koalitionen die us-amerikanischen Interessen gefährden könnten, und welche diese sogar noch unterstützen und vertreten könnten, Zitat:

Übersetzung Deutsch:

„US-amerikanische Interessen werden nicht nur durch die Zusammenstellung der nächsten Koalition beeinflusst, sondern auch durch welche Parteien sich in der Opposition befinden.

Eine CDU/CSU-FDP Koalition würde eine ganze Reihe von neuen Top-Politikern […] hervorbringen.

Inwieweit sich die jeweilige Politik dann jedoch wirklich ändern würde kann man nicht sagen, auch weil der FDP-Vorsitzende und Außenminister-Anwärter Guido Westerwelle versprochen hat, dass Amt so wie Steinmeier zuvor ausgeübt hat, auch weiterzuführen.

Darüber hinaus werden sich aber die wirtschaftlich-reformellen Ziele der FDP von der CSU und auch von Teilen der CDU erheblich unterscheiden.

Das Fehlen von Ausgleich und Beständigkeit, auch zwischen dem Kanzleramt und der MFA, was oft in der deutschen Politik auftritt, wird auch diesmal wieder eine besondere Herausforderung für die Vereinigten Staaten sein.“

Es wird also genau abgeschätzt, welche Koalition der USA von Nutzen sein könnte und vor allem wie. Doch scon gleich gibt es einen dicken Minus – u. Kritikpunkt: Westerwelle will sein Amt so ausüben wie es sein Vorgänger getan hat – und sein Vorgänger war nun wahrlich kein Unterstützer der us-amerikanischen Feldzüge!

Somit also kein Wunder, dass die Vereinigten Staaten das Vorhaben Westerwelles kritisch betrachteten.

Doch eines fehlt noch zum puren Glück für die USA, und das ist natürlich  die Einstellung der jeweiligen, europäischn Länder zu Israel! Israel ist für die US-Weltmacht von besonderer Bedeutung, ohne den zionistischen Staat geht nun mal gar nichts. Und deswegen wird auch die Vergangenheit der deutschen Politiker in punkto Israel besonders beleuchtet, Fehltritte und Antipathie diesbezüglich gehen nun mal gar nicht und werden auch noch Jahre danach peinlich genau dokumentiert, so wie der nächste Abschnitt dieser Depesche eindrucksvoll beweist:

 

Übersetzung Deutsch:

„Westerwelle’s Einstellung zu Israel und Nahost scheinen eher auf seiner Vergangenheit zu beruhen, in der er Israel kritisierte und Deutschlands historische Verantwortung im Hinblick auf Israel sieht, anstatt von seiner eigenen strategischen Vorgehensweise bezüglich der Nahost-Politik.

 Westerwelle’s derzeitige pro-israelische Einstellung könnte aus der vernichtenden Kritik die er in Deutschland und auch in Israel erfahren mußte, entstanden sein.

Damals verteidigte Westerwelle den FDP-Politiker Jürgen Möllemann, welcher in einer Wahlkampfbroschüre Ariel Sharon’s (Ergänzung:Vernichtungs-)Politik gegenüber den Palästinensern scharf kritisierte.

Manche hielten die Broschüre für antisemitisch.

Nur kurz danach erkundigte sich Sharon bei Westerwelle über den für ihn wieder wachsenden Antisemitismus in Deutschland und dem Rest Europas.

Westerwelle erkärte seine Entscheidung, gegen den UNIFIL (Anm: also gegen den Einsatz im Libanon) gestimmt zu haben damit, dass  Deutschland wegen seiner historischen Vergangenheit keine neutrale Position im Nahen Osten einnehmen könnte.

Er erzählte dass er als junger Mann die Golanhöhen in Israel besucht hat und von der Verletzlichkeit des Landes sehr beeindruckt war. (Anm: Diese Aussage tätigte Westerwelle sowohl im Spiegel als auch in seiner Rede „60 Jahre Israel“ von 2008, Link zur vollständigen Rede ist unten beigefügt.)

Noch mehr als Steinmeier könnte Westerwelle sich um eine größere Rolle für Deutschland und der EU in Israel bemühen.

In dem Spiegel Interview schlug er vor, dass die EU eine Intiative für eine Konferenz für Sicherheit und Zusammenarbeit im Nahen Osten starten sollte.[…]“

Man muß sich das mal vorstellen – die Beziehung eines deutschen Politikers zu Israel wird hier in allen Einzelheiten durchleuchtet! Da wird sogar die alte Möllemann-Kamelle wieder ausgepackt – und warum?

Weil es für jeden Politiker auf der Welt wichtig ist, pro-israelisch eingestellt zu sein, andernfalls ist er nicht regierungsfähig und wird mittels Intrigen gestürzt – oder gar ermordet.

Selbst das Spiegel-Interview haben die US-Diplomaten gelesen, nur um ja sicher zu gehen, dass Westerwelle sich für das israelische Volk einsetzt, komme was wolle.

Die Amerikaner selber sind auch nur die Handlanger des israelischen Staates. Die Israelis benutzen die Supermacht für ihre eigenen Zwecke. 

Wem das als Beweis nicht reicht, dass es eine mächtige, zionistische Lobby gibt, die die Welt regiert, der scheint wirklich ziemlich naiv und blauäugig zu sein.

Oder aber er will es gar nicht wissen, und verschließt lieber die Augen vor der Wahrheit.

Quelle: http://213.251.145.96/cable/2009/09/09BERLIN1176.html

Siehe auch: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-67768080.html

http://www.guido-westerwelle.de/files/328/Rede_Westerwelle_60JahreIsrael_29.05.08.pdf

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/12/01/wikileaks-dirk-niebels-liebe-zu-israel-findet-in-den-dokumenten-besondere-erwahnung/

Diese Woche zitieren wir unseren Altbundeskanzler Helmut Kohl, und seine Versprechen, die überhaupt erst eine Wiedervereinigung möglich machten. Nur ob diese Versprechungen wirklich das wert waren, bleibt – zumindest im Hinblick auf Deutschlands Zukunft – doch eher zweifelhaft.

Unsere Quelle ist ein Interview mit dem damaligen US-Außenminister James Baker, welches er Ende September 2009 dem Spiegel gegeben hat, Hauptthema war die deutsche Einheit.

In dem Interview verriet James Baker erstmal, dass der Zehn-Punkte-Plan von Helmut Kohl zur Wiedervereinigung den Amerikanern nicht ausgereicht hatte.

Deutschland sollte nämlich auch weiterhin in der Nato bleiben. Aber dafür mußte Helmut Kohl den Amerikanern, in diesem Falle war es ja speziell George Bush, versichern, dass Deutschland, egal was komme, auf keinen Fall eine neutrale Rolle in der Nato einnehmen, sondern ohne Wenn und Aber sich mit der amerikanischen Politik solidarisch zeigen wird!

Laut James Baker sagte Helmut Kohl diesbezüglich nämlich folgendes, Zitat Helmut Kohl:

„Deutschland will unter gar keinen Umständen Neutralität. Ein vereinigtes Deutschland wird Nato-Mitglied bleiben.“

Von wegen freier Staat – Deutschland ist weder frei noch unabhängig, auch wenn man das nach außen hin gerne behauptet. Aber eigentlich ist es ja logisch, denn es wäre schon ein wenig verwunderlich gewesen, hätten die Alliierten die Deutschen so ohne Weiteres laufen gelassen, ohne Verpflichtungen und Besitzansprüche.

Denn schaut man genauer hin so entdeckt man immer mehr Ungereimtheiten, vom Zwei-Plus-Vier Vertrag bis zum Grundgesetz. Das ist wie als wenn die ganze deutsche Bevölkerung das Kleingedruckte zu ihrem Deutschlandvertrag übersieht.

Helmut Kohl jedenfalls hat Deutschland’s Unabhängigkeit und Souveränität verraten – im Nachhinein ein doch recht hoher Preis für die Einheit.

Quelle: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-66970456.html

Siehe auch: http://www.kas.de/upload/dokumente/2008/6020/zehn_punkte.pdf

 https://deinweckruf.wordpress.com/2010/09/17/oskar-lafontaine-deutschland-ist-kein-souveraner-staat/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/10/14/betrug-deutschland-steht-auch-weiterhin-unter-dem-besatzungsrecht/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/09/16/der-zwei-plus-vier-vertrag-ist-betrugerisch/

Und die anderen Zitate aus der Rubrik: https://deinweckruf.wordpress.com/category/zitat-der-woche/