Auch wer das deutsche Fernsehprogramm sonst konsequent ignoriert, wird sicherlich trotzdem mitbekommen haben, was am Samstag abend in der ZDF-Show „Wetten, das…?“ passiert ist.

Der Kandidat  Samuel Koch ist bei „Wetten dass“ so schwer gestürzt, dass die Sendung abgebrochen wurde. Er hatte gewettet, dass er mit sogenannten Poweriser, an den Beinen geschnallten Sprungfedern, über fünf Autos springen könne. Bei seinem dritten Sprung stürzte er kopfüber auf den Boden und blieb zunächst regungslos liegen.

Daraufhin beendete Moderator Thomas Gottschalk zum ersten Mal in der Geschichte vorzeitig die Sendung, denn Samuel Koch’s Verletzungen durch den Sturz sind doch schwerer als zuerst angenommen: Der 23-jährige Mann hat eine komplexe Verletzung der Halswirbelsäule erlitten, außerdem wurde bei dem Sturz das Rückenmark in Mitleidenschaft gezogen, Koch zeigte ausserdem Lähmungserscheinungen.

Dass diese Wette Schwierigkeiten bereiten würde, war schon vor der Show klar. Denn in einem Interview mit der Badischen Zeitung gab Koch an, bei den Proben schon zweimal sehr schwer(!) gestürzt zu sein, Zitat:

[…]Bei den Proben am Donnerstag bin ich zweimal schwer gestürzt. Der Wettteil klappt noch nicht.

Doch wirklich interessant an der Sache ist, dass Thomas Gottschalk kurz nach dem Sturz noch im Fernsehen vor Millionen Zuschauern behauptet hat, dass die Wette in den Proben wunderbar geklappt habe (wer’s im O-Ton hören will, siehe Video oben), Zitat Gottschalk:

 „Er hat es bei den Proben jedes Mal geschafft“

Was für eine dreise Lüge! Warum nur heuchelt Thomas Gottschalk hier seinen Zuschauern nur völlig unverblümt was vor? Will er seinen eigenen Arsch retten, fürchtet der die Konsequenzen, weil er denkt, dass er und die Produzenten dafür verantwortlich gemacht werden? Oder hat Gottschalk vielleicht Angst, dass man die Show absetzen könnte, und er dadurch finanziell geschwächt sein High Life im sonnigen Kalifornien gar aufgeben muß?

Schon alleine aus Respekt vor dem Opfer hätte man hier ehrlich sein müssen, und nicht selbstsüchtig und egoistisch. Aber so ist das deutsche Fernsehen, skrupelos, sensationslüstern, und betrügerisch.

Das beweist auch die Aussage des Vaters von Samuel Koch in einem anderen Artikel der Badischen Zeitung. Der Vater sagt dort, dass das ZDF wohl Samuel K. dazu angehalten habe, seine Wette schwieriger zu machen in dem er über Autos verschiedener Größe springen sollte.

Das sollte die Wette für die Zuschauer attraktiver machen, über die Gefahren dachte das ZDF nicht nach, ihnen ging es nur um die Einschaltquoten, schließlich konkurierten sie am Samstag Abend mit einer anderen Volksverdummungsshow, die da heißt „das Supertalent“, welcher übrigens auch glänzt mit niveauvoller Unterhaltung und Talenten die mit Wasser spucken oder ihre Riesenbrüste als Schlaghammer nutzen.

Fakt ist doch, dass das deutsche Fernsehen eine Katastrophe ist, ein Kampf um Quoten und Niveaulosigkeit. Das Fernsehen ist dazu da die Volksverdummung weiter anzutreiben, und damit sind sie auch durchaus erfolgreich. Dank dieser Verblödung und Ablenkung der Massen schaffen es die Mächtigen, jedes noch so unsoziale Gesetz, jede noch so unfaire Politik durchzubringen, der Mehrheit des Volkes ist das egal, hauptsache sie sind abgelenkt, mit Unterhaltungssendungen auf dümmlichen Niveau. Oder aber die Medien manipulieren und formen die allgemeine Meinung so, dass es nur noch wenige gibt, die auch wirklich Widerstand leisten, was bewiesenermaßen ja auch gut funktioniert.

Aber was Gottschalk hier gemacht hat ist natürlich richtig dreist – er belügt halb Deutschland nur um seinen eigenen Kopf zu retten. Doch so ist unsere Medienlandschaft nun mal – Betrug, Heuchelei. Manipulation und Volksverdummung im Auftrag der Elite – Gottschalk selber ist da auch nur ein nützliches Werkzeug, skrupelos, und ein Verräter am eigenen Volk.

Und hier geht es bei weitem nicht nur um Gottschalks Märchenstunde, nein, sie ist nur Symbol für die eigentliche Heuchelei und Verarscherei durch das Fernsehen.

Deutschland, dein Fernsehen – ein Trauerspiel.

Quellen:

(„Thomas Gottschalk’s Lüge siehe Video oben!“) http://www.youtube.com/watch?v=xgsH_G8Snmg

http://www.badische-zeitung.de/efringen-kirchen/mein-team-ist-super–38474138.html

http://www.badische-zeitung.de/wetten-dass-samuel-koch-stuerzte-im-probelauf-zweimal

http://www.welt.de/fernsehen/article11399274/Kandidat-stuerzte-schon-bei-Proben-zu-Wetten-dass.html

Siehe auch:

  https://deinweckruf.wordpress.com/2010/11/08/was-furne-wahnsinnsshow-im-fernsehen-und-im-radio/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/11/15/die-cdu-will-die-medien-noch-mehr-kontrollieren/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/08/21/bundesprasident-wulff-schiebt-die-schuld-auf-die-wahler-und-ard-zensiert-das-interview-lieber/

Kommentare
  1. Asterix sagt:

    „Er hat es bei den Proben jedes Mal geschafft“ – Was für ein Lügner! Das hat er doch nur gesagt, um seinen eigenen, reichen Arsch zu retten!

  2. Meckie sagt:

    Ja, das Fernsehen und auch der Rest der Medien sind eine Schande. Sie sind alle nicht investigativ, nicht innovativ und nicht unabhängig, denn sie sind alle im Dienste der Mächtigen, Abteilung Propagandamaschinerie und Gehirnwäscherei.

    Das ZDF hat ja sogar Politiker im Verwaltungsrat sitzen, die auch weiterhin über die geeignete Propaganda entscheiden.

    Das Gottschalk gelogen hat, ist nicht überraschend. Denn es ist offensichtlich, dass er zuerst an seine Sendung und an seinen Ruf gedacht hat, als er den Satz „Er hat es bei den Proben jedes Mal geschafft“ ausgesprochen hatte.

    Der Junge war in dem Moment nur zweitrangig für Gottschalk, wichtiger war dass er auch in Zukunft ja weiterhin durch die volksverdummende Sendung seine Milliönchen in Malibu verprassen kann, und nicht dass seine Sendung evt. abgesetzt wird – dafür musste das ZDF für die Öffentlichkeit keine Schuld am Unfall haben, deswegen Gottschalks Lüge.

    Naja, er war schon immer ein hinterlistiger Typ, wenn ihr mich fragt…😉

  3. Jerry sagt:

    Lol @ das Bild vom Weihnachtsgottschalk…😀

    Ich nehme Gottschalk seine tiefe Trauer auch nicht ab – für mich war das alles nur geheuchelte Anteilnahme.

    In Wirklichkeit machte er sich nur um sich und seine Sendung Sorgen, wie das Zitat von ihm beweist.

    Und dem ZDF ging es nur um Einschaltquoten, zumindest wenn das stimmt (aber warum sollte er lügen?) was der Vater des Verunglückten Samuel Koch sagt.

    Die hatten nämlich Angst sie könnten das Quotenduell mit RTL’s Supershit verlieren, und ich glaub das haben sie auch…

    Deswegen, boykott das ZDF, und den Rest der Fernsehsender am besten auch, denn das sind alles nur Betrüger!

    • besorgter Bürger sagt:

      Genau – richtig
      Boykottiert die audio-visuelle Massenmanipulation
      Wer hat´s erfunden? Radio & TV
      Das sagt eigentlich alles – nur zur Verblödung und Propaganda. Freie Meinung ist hier und wikileaks, … .
      free Assanger

      Und natürlich wünsche ich Samuel Koch die aller besten Genesung.

  4. Heidelore sagt:

    Immer schneller, immer besser, immer höher,
    bis wir wieder ganz tief unten sind.
    Eine gigantische Werbeindustrie, die Fast Food Menüs für unser Denken herstellt
    und in ihren Software Verkaufsläden vertreibt, erzeugt immer mehr Bedürfnisse.
    Immer schneller, immer besser, immer höher.
    Zeit ist Geld und Geld istMacht und Macht ist alles…
    Ihr folgt die Ohnmacht auf den Fuß.
    Viele Menschen leben nach all den vernünftigen Weltbildern, die am Markt angeboten werden. Sie tun all die nützlichen Dinge, die man von ihnen erwartet.
    Sie „surfen“ in den Second Hand Shops für Gedanken, Gefühle und Vorstellungen.
    Es darf daher nicht verwundern,wenn sie sich in einem „Existentiellen Vakuum“
    (V.E.Frankl) wiederfinden. Sie leben nicht nach ihrem eigenen Bild, sondern sie leben ein Abbild des gesellschaftlichen Bewußtseins(Image), dieses handelt nach vorgegebenen Mustern.Das existentielle Vakuum wird angefüllt mit Erlebnissen aller Art.
    Die Jagd nach „Mega“ Erlebnissen beherrscht die Menschen. Einer äußeren Erlebnisfülle
    der das innere Erleben fehlt.
    Ein Gesellschaftssystem das den Menschen von Kindesbeinen an in ein Versorgungssystem einbindet, fordert den Menschen nicht heraus.
    Inneres Wachstum ist nur dem möglich, der sich immer wieder an seine Grenzen
    heranwagt. Alle Formen des Extremsportes können als Versuch gewertet werden,
    sich diesen Grenzerfahrungen zu nähern. Einer Grenzerfahrung allerdings, die einer Beschleunigung von Null auf Hundert gleicht, und der die Zeit fehlt, daran zu wachsen.
    Wenn der Mensch nicht beginnt, sich und sein Verhalten zu ändern, sind weitere Katastrophen vorprogrammiert.
    Immer schneller,Immer besser, immer,höher.

  5. alraune 19 sagt:

    @heidelore sagt
    Respekt für Deine in weiten Teilen auch von mir vetretenen Anschauungen! Es zeugt zumindest davon, dass Du Dir Gedanken über die Problematik machst. Und das ist die Grundvoraussetzung für (positive) Veränderungen!
    Aber einen tatsächlich freien Menschen (ohne Einflussnahme von an was auch immer interessierten Kreisen) hat es nie gegeben und wird es auch künftig nicht geben! Dagegen spricht schlichtwegs der Selbsterhaltungstrieb, was ich für eine nicht unbedingt richtige, aber elementare Kraft halte, ohne diese Kraft würde es uns nicht geben, ohne diese wären wir lediglich belebte Materie, nur von dem universellen Grundgedanken beseelt, weiterzuleben!
    Was wir, nicht unabhängige, aber trotzdem relativ frei denkende und nach einem warum, woher und wohin fragende Menschen tun können, ist zu versuchen, sich so weitgehend wie möglich der Meinungskorrumption zu entziehen! Keine Denkverbote, keine Zensur, keine NWO und keine faschistischer Weltstaat!!
    Und da kann jeder (Du und ich und andere) jeden Tag etwas `für tun!
    Wir müssen unseren Mitmenschen eines klarzumachen versuchen, nämlich sich durch die Vielzahl der bewusst gestreuten Falschmeldungen nicht beirren zu lassen!
    Und: Der Zweifel ist der Beginn der Wahrheit!!
    Gruss Alraune 19

  6. Einer macht die Kohle und einer macht den Depp. Jetzt wissen wir mehr.

    Carsten

  7. Heidelore sagt:

    alraune sagt., einen tatsächlich freien Menschen hat es nie gegeben….
    Wir sind nicht frei von den Inhalten (Vorstellungen, Einstellungen und Glaubenssätzen)
    des gesellschaftlichen Bewußtseins, die uns von Kindesbeinen an geprägt haben und die
    in den Katakomben unseres Unterbewußtseins ihr Schattendasein führen.
    Wir haben jedoch die Freiheit, diese Inhalte zu erkennen und sie zu ändern.
    Was ohne Zweife sehr schwierig und komliziert ist.
    Energie folgt der Aufmerksamkeit sagen die Kahunas, die hawaiianischen Schamanen.
    Unsere Realität ist das Ergebnis unserer Aufmerksamkeit.
    Wenn wir unsere Aufmerksamkeit auf die (manipulierten, Ängste erzeugenden)
    medialen Programme richten, werden sie uns folgen wie ein dienstbares Wesen
    und unsere Vorstellung von Realität bestimmen.
    Dieter Broers meint in seinem Beitrag „Von der Nichtexistenz der Existenz“:
    „Laßt nicht zu, das das Welt-Management unseren Verstand manipuliert und leitet.“
    Gruß Heidelore

  8. Dr agoner sagt:

    Mir reichte schon der Kommentar von Gottschalk unmittelbar nach dem Sturz von Samuel: „Sagt mir bitte wenn er OK ist“ Das heisst nichts anderes, als dass er zum normalen Tagesgeschäft übergewechselt hätte. Die Frage kam aber auch mehrmals und auch von der Hunziker! The Show must go On !!

  9. alraune 19 sagt:

    @heidelore sagt
    Dass irgendwelche religiös motivierten Argumente nicht unbedingt von mir vertreten werden, sollte eigentlich jedem zumindest hier klar sein. Dass aber religiöse und spirituelle Vorstellungen Menschen durchaus helfen können, für sich selbst eine wie auch immer geartete „Weltformel“, die sie für richtig erachten und die sie, weil sie das tun, vertreten, besagt nichts über deren Wahrhaftigkeit! Selbstverständlich finde ich im Laufe der Geschichte richtige oder zumindest nicht falsche Aussagen, die einem oder dem Gott oder zumindest einem seiner (verlogenen!) Stellvertreter auf Erden zugeschrieben werden. Und jeder Mensch hat die Möglichkeit, sich das herauszusuchen, was in sein Schema passt. Alles andere wird negiert.
    Ich kann von meiner Person nur behaupten, dass mir bisher weder ein (christlicher) Gott, noch ein (jüdischer) Jahwe noch ein islamischer Allah jemals geholfen hat, wenn ich auf dessen Hilfe angewiesen war! Und ich möchte nicht Diener eines solchen durchsichtigen Gedankenkonstruktes werden…!
    Gruss Alraune 19 an Heidelore

  10. Heidelore sagt:

    @Alraune sagt,
    Dier drei „Abrahamreligionen Christentum, Judentum und Islam sind geprägt durch patriachalische (fundamentalistische) Glaubensinhalte „Gott Vater“, Jehowa, Allah. Sie sind bis heute (noch) bestimmend. Das weibliche, kreative, schöpferische Prinzip blieb in verschiedenen Naturreligionen erhalten.
    Hier einen Auszug aus einen meiner Schriften.
    „Warum läßt Gott uns leiden?“
    Nur der kann fragen:“Warum läßt Gott uns leiden?“, der da glaubt,Gott sei von ihm getrennt und lenke über unsichtbare Fäden des Menschen Geschick.
    Wer im Sinne des Augustinus meint, daß wir alle mit einer Sünde, der Erbsünde,
    zur Welt kommen und unser Schicksal von der Gnade Gottes abhängig sei, oder wer gar glaubt der Willkür eines rächenden alttestamentarischen Gottes ausgeliefert zu sein. Der kann letzlich nur resignierend feststellen, keinen Einfluß auf den Verlauf seines Schicksals zu haben…..
    Wenn wir uns aber vorstellen können, jedes Lebewesen trage die Essenz Gottes in sich,
    sei gleichsam Teil seiner Schöpfung selbst, dann hätten wir auch den Freiraum uns vorzustellen, daß unsere Gedanken und Gefühle unseren Handlungen zugrundeliegen
    und wir auf der Bühne unseres Schicksals die handelnden Personen sind……
    Wer aber Gott aus sich heraus-in ein fernes Universum versetzt und sich nur in Zeiten der Not an Ihn „erinnert“, wer meint, die Erde sei dem Menschen untertan, und der die
    lebendige Erde und alle ihre Lebewesen am Altar seiner Wünsche und Begierden opfert,
    der sollte sich eher fragen:“Warum lassen wir Gott leiden?“
    (copyright by Heidelore Terlep)

  11. […] "Er hat es bei den Proben jedes Mal geschafft" – Thomas Gottschalk beim Lügen erwischt!Der Bundestag ist genervt von Hartz 4 Empfängern!Die Elite plante schon 1871 drei […]

  12. alraune 19 sagt:

    heidelore sagt
    Ich verstehe Dich schlichtwegs nicht: Warum stellst Du die Frage in den Raum, warum „wir Gott leiden“ lassen? Sollte es diesen geben, was ich zumindest in Frage stelle, dann hat dieser für seine Kreationen (u. a. die Menschen) nichts(!!) getan, er hat sie in die Welt gesetzt und ergötzt sich offenbar daran, dass sich seine eigenen Geschöpfe gegenseitig zerfleischen. So leid es mir tut, ich kann da keinen „lieben“ Gott, ich kann auch keine „schöpferische“ Kraft erkennen…Du vielleicht?
    Dann musst Du mir das erklären! Ich glaube persönlich, dass das Menschengeschlecht und das Leben überhaupt eine Zufallserscheinung ist, unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich, wie unsere Existenz und unsere Möglichkeit, sich hierüber überhaupt Gedanken machen zu können, beweisen sollte. Ein Gott, ein Jahwe, ein Allah oder wie sie von ihren an dieser Legende profitierenden Personen auch immer genannt werden, ist hierfür nicht zwingend notwendig…!
    Gruss Alraune 19

  13. Heidelore sagt:

    @Alraune 19,
    Vorausschicken möchte ich, daß ich traditionell der naturwissenschaftlichen Richtung (Studium der Medizin) verbunden und aus der Kirche ausgetreten bin.
    Gerade aus diesem Grund stieß ich sehr bald an die Grenze der Erklärung des „Weltenganzen“ mit den Methoden der naturwissenschaftlichen Modelle.
    Hier nochmals einen Auszug aus einen meiner Schriften:
    Kann des Zufalls blindes Wüten je ein Ziel in sich behüten?
    Kann denn atomares Walten je Lebendiges gestalten?
    Kann Bewußtsein den Atomen je innewohnen?
    Nennt mir die Materie, die aus eigener Kraft sich selber schafft.
    Die ihres Zieles sich und ihres Zweckes stets bewußt, die einen Gott erschuf, von dem sie vorher nie etwas gewußt…
    Wie soll Leben sich entfalten, wenn in ihm kein Plan und auch kein Ziel enthalten?
    Wenn Lebenskeime plan-und ziellos irrten durch die Welt, kein Acker wäre je bestellt….
    (copyright by Heidelore Terlep)
    Wie gesagt, wie kommt der Geist in die Materie?
    Kann man das nicht auch andersherum erklären wie Dieter Broers (Biophysiker)
    meint:“ Materie sei gefrorenes Licht.“
    Dieter Broers ist „zu finden“ in seinem Blog: Revolution 2012 (21. 12. 2012)
    Gruß Heidelore

    Entelechie (Aristoteles) bedeutet, das Ziel in sich tragend.

  14. Andreas J. sagt:

    Heile Welt & Profit vor Verantwortung
    Es darf keine Mitverantwortung des ZDF geben. Das hieße ja, die wertvolle Marke “Wetten, dass…?“, inklusive der Samstagabend-Ikone Gottschalk zu gefährden. Schlimmer wäre in Deutschland wohl nur noch, etwas gegen die Autoindustrie zu sagen. Entsprechend war in der Bericherstattung auch eine Tendenz zu beobachten, die sich primär mit dem seelisch-emotionalen Zustand von Herrn Gottschalk beschäftige und ob der arme Showmaster das schlimme Ereignis gut übersteht. Alle waren dann ganz happy, dass er sich heroisch und selbstlos dazu entschloss, doch den “Jahresrückblick“ zu moderieren, jene sinnfreie Sendung, die noch vor Wintereinbruch auf allen Kanälen läuft und bei den öffentlich-rechtlichen Sendern wohl nur dazu dient, die letzten GEZ-Gelder zu verbraten, damit dem Zuschauer auch ja immer mehr Gebühren abgeknöpft werden können. Nach zwei schweren Stürzen bei den Proben hätte das ZDF doch einfach sagen können:“Lieber Samuel, auch, wenn du es anders siehst, uns ist das Verletzungsrisiko zu groß, wenn du frontal auf ein Auto zurennst und kopfüber drüber weg fliegst“ Zumal zu erwarten war, dass der ehrgeizige, junge Mann evtl. nach einem Fehlversuch zu viel riskiert. Mein Mitleid gilt Samuel K. und meine Schadenfreude der Marke Audi (“Ach, sind das nicht die Autos, mit denen der junge Mann damals halb tot gefahren wurde?“)

  15. Patricia sagt:

    Schade nur, dass dieses ganze Interesse an Samuel Koch nicht auch allen anderen Behinderten gilt. Alle nehmen Anteil an seinem Schicksal, an dem er nicht unschuldig ist. Doch niemand wird sich deshalb wirklich damit beschäftigen, wie ein Leben im Rollstuhl wohl im Alltag wirklich aussieht. Niemand wird einen autobiographischen Roman darüber lesen, um sich einfühlen zu können. Niemand wird deswegen aufhören, an Straßenecken zu parken, wo er die Bürgersteigabsenkung blockiert und Rollis zwingt, einen langen Umweg zu machen. Niemand wird in das nächste Heim gehen und einem Rollifahrer als Begleitung einen Ausflug ermöglichen. Niemand wird seinen Bürgersteig schneefreier halten, weil Rollifahrer dann vielleicht nicht wochenlang im Haus bleiben müssten so wie jetzt.
    Schade, wie gesagt, denn das leichtsinnige Unglück wird letzten Endes noch nicht einmal durch ein Umdenken wenigstens einen Sinn erhalten. Und in einem Jahr interessiert sich niemand mehr für Samuel Koch. Monatelang um einen neuen Rollstuhl oder eine Kur betteln und kämpfen wie „normale“ Rollifahrer, oder am Ende des Monats Windeln sparen weil die Kasse nur eine gewisse Menge genehmigt, wird er allerdings nie müssen.

  16. magister sagt:

    an alle schwachmatenhirnis.zeitgeistgestörte kurzwellenfanatiker
    ich find thomas hatt noch immer mit seinem wortwitz seine wahre meinung zum ausdruck gebracht.über was ihr euch hier auslasst ist ja wohl ein krotesker witz,echt irrsinnig
    das auch noch leute auf diesen pseudointelektvernitt eingehen.die montage
    ist ja wohl verleumderrischer abfall höchsten grades.soviel dazu.
    MAN KANN DIE WAHRHEIT NICHT MIT LÜGEN VERKAUFEN:

  17. magister sagt:

    das mit atos geworben wird ist klar bockmist,aber wo wird das nicht.imerhin
    sind elecktroautos dabei.nun ich hatte heut wetten das geschaut,und während
    der show haben sie thomas beim reden zensiert.bestimmt 10 sec.sendeunterbrechung.
    aus dem grund da nachzuprüfen bin ich auf dieser seite gelandet.
    ps.JEDER IST SEINES GLÜCKES SCHMID

  18. magister sagt:

    AN HEIDELLORE:
    Hab grad noch deine einträge gelesen.faszinierende wortwahl.interresante texte.
    also freiheit für den acker.
    und mit dem zweifel begann die lüge.

  19. […] Doch der Reihe nach: Es geht, wie schon angekündigt, ums Dschungelcamp, also um „Ich bin ein Star – holt mich hier raus!“ auf RTL, welches eben im Februar diesen Jahres genauso im Gespräch war wie Wetten dass. Wetten dass natürlich wegen Gottschalks angekündigten Rücktritt nach dem Unfall von Samuel Koch in der Sendung. […]

  20. Terra sagt:

    Nicht umsonst macht Gottschalk Werbung für Harribo, war da nicht mal etwas…………außderdem war mir dieser Mensch schon immer suspekt. Lange wußte ich nicht direkt warum heute weis ich es umso besser.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s