Archiv für die Kategorie ‘Warren Buffett’

 
Ein Interview der britischen BBC sorgt derzeit für Aufregung und Empörung. Der Sender hatte am Montag den Börsenhändler Alessio Rastani zur Wirtschaftskrise in Europa befragt.

Und Rastani redet ziemlich deutlich Klartext, Zitat:

„Nicht die Regierungen beherrschen die Welt.

Goldman Sachs regiert die Welt.“

Noch Fragen?

Quelle: http://www.stern.de/wirtschaft/news/goldman-sachs-regiert-die-welt-boese-beichte-eines-boersianers-1733035.html

Auch im Bundestag misstraute man den Bilderbergkonferenzen. Aus einem Dokument aus dem Jahre 1988 geht hervor, dass die Grünen, durch einen Bericht aus „der Zeit“ darauf aufmerksam geworden, sich bei der damaligen Bundesregierung erkundigt haben, was es mit diesen Konferenzen eigentlich auf sich hat und wer aus der Regierung denn daran teilgenommen hat.

Das Bundeskanzker Helmut Kohl einer der Teilnehmer war, war den Grünen aufgrund des Berichtes „der Zeit“ schon bekannt.

Es scheint wohl doch mehr an den Bilderbergtreffen dran zu sein als bloß nur eine krude Verschwörungstheorie, denn ansonsten hätten die Grünen dieses Thema wohl nie ernst genommen und aufgegriffen.

Die Fragen der Grünen an die damalige Bundesregierung lauteten wie folgt:

Jede einzelne Frage hat ihre Berechtigung, denn nicht nur der Bundestag, sondern auch der Rest des deutschen Volkes hat ein Recht darauf zu erfahren, warum diese Treffen stattfinden, welchen Sinn sie haben, warum das Staatsoberhaupt und andere „important people“ aus aller Welt an diesen Konferenzen teilnehmen, und vor allem:

Warum sie so geheim sind.

So, und von den ganzen acht Fragen der Grünen wurden nur zwei beantwortet, und das auch nur sehr zugeknöpft.

Beantwortet hat das Ganze übrigens der damalige Bundesminister des Auswärtigen Amts, nämlich Hans-Dietrich Genscher (FDP).

Genscher ist ja auch heute noch ein Unterstützer der Neuen Weltordnung, wie man in diesem Video auch sehen kann:

Gehen wir aber nun mal zu den knappen Antworten des damaligen Außenministers, die Frage ob noch weitere Regierungsmitglieder an den Konferenzen teilgenommen haben, verneint er:

Die nächste Frage die er dann beantwortet, wird auch die letzte sein.Wirklich passen scheint die Antwort auf die Frage Nr. 2 zwar nicht, aber es ist leider Gottes auch die einzige Auskunft, die uns der Herr Genscher zu diesem verschwiegenen Thema gegeben hat, Zitat Genscher:

Soso, und was gibt es denn unter diesen „hochrangigen Persönlichkeiten“ denn so geheimes, privates zu besprechen, dass die Gäste und Veranstalter so ein großes Geheimnis daraus machen? Also das ist doch völliger Blödsinn! Natürlich werden dort politische Dinge besprochen und auch Entscheidungen gefällt, und es kommen Dinge ans Tageslicht, von denen der Rest der Welt wohl niemals erfahren wird, ist das gerecht, die eigene Bevölkerung so hinters Licht zu führen?

Dabei vom Meinungsaustausch zu sprechen ist schon ganz richtig, jeder Teilnehmer gibt seine Ansichten und Wahrnehmungen zu bestimmten Dingen preis und dann wird entschieden, wie man bei bestimmten Themen weiter verfahren wird.

So ist wohl bei der hier angesprochenen Bilderberg Konferenz 1988, an der ja wie schon erwähnt Helmut Kohl teilgenommen hatte, auch die Wiedervereinigung beschlossen worden.

Aber zurück zum Antwortschreiben, dort wurden nämlich alle anderen Fragen folgendermaßen abgeschmettert:

 

Und da wundern die sich, dass es soviele Verschwörungstheorien gibt, wenn sie so konsequent über diese ominösen Treffen schweigen?

Fakt ist, wenn die Treffen wirklich so harmlos und unwichtig wären, dann würden sie die Presse einladen und darüber berichten lassen.

Aber das Treffen der Giganten ist viel mehr als das…Es sind die geheimen Strippenzieher im Hintergrund, die über unsere Köpfe hinweg Entscheidungen treffen und das Weltgeschehen bestimmen.

Quellen: http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/11/026/1102692.pdf (Anfrage der Grünen zur Bilderberg Konferenz)

http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/11/027/1102768.pdf (Antwort des Bundesministers des Auswärtigen Amts, Hans-Dietrich Genscher)

Siehe auch: https://deinweckruf.wordpress.com/2010/11/15/die-brd-und-die-bilderberger/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/11/08/bilderberger-gegen-deutsche-fuhrungsrolle-deutschland-wird-nie-wieder-eine-unabhangige-fuhrungsmacht-sein/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/09/14/henry-kissinger-um-chaos-zu-vermeiden-brauchen-wir-eine-neue-weltordnung/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/11/09/die-strahlenden-prinzen-churchill-roosevelt-bush-und-co-sind-alle-miteinander-verwandt/

 

Als Ronald Reagan an die Macht kam und Präsident der Vereinigten Staaten wurde, veränderte das alles – und das nicht nur in Amerika.

Reagan war es, der dem Kapitalismus eine größere Bühne gab als jemals zuvor, und er war wohl auch der Erste, dessen Politik enorm durch das Finanzsystem beeinflusst wurde.

Denn der Amtsantritt löste in der Wirtschaft Optimismus aus. Kein Wunder, wussten sie doch, dass Reagan eine für den Kapitalismus freundlichere Politik durchsetzen würde, unter anderem wurde die Reichensteuer gesenkt, so dass die Herzen der Reichen und Vermögenden höher schlagen konnten.

Und sie konnten auch höher schlagen, weil der neue Präsident einige bedeutsame Bankster und andere, einflussreiche Menschen aus dem Finanzwesen um sich scharte, sie waren der engere Kreis des Präsidenten und berieten ihn politisch in fast jeder Angelegenheit.

Einer von ihnen war Donald Regan. Donald Regan war zu der Zeit der Vorstandsvorsitzende der Merrill Lynch & Co Investmentbank. Und er war wohl so wichtig für Ronald Reagan, dass dieser ihn kurzerhand zum Finanzminister ernannte.

Doch Donald Regan war viel mehr als „nur“ der Finanzminister. Er wurde einer der engsten Berater Ronals Reagans und wich ihm nicht mehr von der Seite.

Das Donald Regan aber eigentlich der Strippenzieher und Präsident Ronald Reagan nur die Marionette war und somit viel weniger Macht als der Bankster hatte, beweist der nun folgende Videoausschnitt:

Denn bei einer Rede Ronald Reagans steht das Vorstandsmitglied der Merrill Lynch & Co Investmentbank direkt neben ihm. Und während der Präsident seine Rede vortrug flüsterte ihm Donals Reagan folgende Worte zu, Zitat Don Regan:

„[You have to] Speed it up!“

Deutsche Übersetzung:

„Machen Sie schneller!“

 Man muß sich das mal vorstellen – der Vorstandsvorsitzende einer Bank befielt hier dem Präsidenten der Vereinigten Staaten dass er mit seiner Rede aufhören und sich beeilen soll!

Und ich dachte immer, der Präsident der USA wäre der mächtigste Mann der Welt und könnte somit selber entscheiden, wann nun seine Rede zu Ende ist, nein – dieser Videoausschnitt belegt eindeutig, dass der Präsident selber kaum was zu sagen und zu entscheiden hat, sondern gelenkt wird von kapitalistischen Investmentbanken, wie eine Marionette!

Es ist wirklich traurig, aber das Sprichwort:

„Geld regiert die Welt“

kann man durchaus wörtlich nehmen. Denn der Kapitalismus hat gesiegt.

Siehe auch: http://en.wikipedia.org/wiki/Donald_Regan

http://en.wikipedia.org/wiki/Ronald_Reagan

 https://deinweckruf.wordpress.com/2010/12/07/politiker-und-banker-busenfreunde-auf-schmusekurs/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/11/24/die-banker-geben-keine-mude-mark-fur-irland/

Jeden Mittwoch gibt’s einen neues „Zitat der Woche“, und diesmal nehmen wir eins, welches zwar die meisten von euch sowieso schon kennen, aber die Aussage dessen ist trotzdem so wichtig und interessant, dass wir es hier trotzdem nochmal erwähnen werden.

Der Multimilliardär Warren Buffett sagte zwei Jahre vor(!) der Weltwirtschaftskrise zur New York Times, Zitat:

„Es herrscht Klassenkrieg, richtig, aber es ist meine Klasse, die Klasse der Reichen, die Krieg führt, und wir gewinnen.“

Und dass er das vor der Weltwirtschaftskrise gesagt hat, ist schon bezeichnend, als wüsste er schon, wer für die von Bänkern und anderen reichen Bonzen verursachte Wirtschaftskrise in Wirklichkeit büßen muß – richtig, die kleinen Leute!

 Herr Buffet sollte sich schämen, so einen Blödsinn von sich zu geben, anscheinend hat der Typ kein Gewissen, und keinen Respekt davor, wie gut es ihm eigentlich geht. Und da hilft die ach so großzügige Spende, an der er sich mit anderen Milliardären jüngst beteiligt hat, auch nicht mehr viel.

Fakt ist, die kleinen Leute müssen zahlen, und die eigentlichen Verursacher der Finanzkrise kommen davon, und können auch weiterhin im Geld baden – das ist Kapitalismus, wie er im Buche steht.

Siehe auch: https://deinweckruf.wordpress.com/2010/10/21/george-soros-vs-angela-merkel-die-bosen-deutschen-schaden-europa-und-dem-rest-der-welt/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/11/17/david-icke-uber-die-elite/

Und die anderen Zitate der Rubrik: https://deinweckruf.wordpress.com/category/zitat-der-woche/