Archiv für die Kategorie ‘Atombombenangriff’

Seit mehr als einer Woche nun verschärfen die israelische Regierung und ihre Massenmedien Drohgebärden gegen den Iran. Diese gipfeln in Ankündigungen eines militärischen Angriffs auf den Iran, um eine angebliche „atomare Bedrohung“ durch den Iran abzuwenden.

Die unter Kontrolle der imperialistischen Länder wie USA, Frankreich und Großbritannien stehende „Internationale Atomenergieorganisation“ (IAEA) soll nun angebliche Beweise dafür haben, dass der Iran in der Lage ist, in seinen Atomanlagen auch waffenfähiges Plutonium anzureichern. Der israelische Präsident und „Friedensnobelpreisträger“ Shimon Peres erklärte gegenüber der israelischen Zeitung „Hayom“:

„Ein Militärschlag gegen den Iran ist nun wahrscheinlicher als die diplomatische Option.“

Und auch wenn er im Parlament dafür noch keine Mehrheit hat, so scheint der Krieg doch unausweichlich, denn vergangene Woche wurden in Israel bereits groß angelegte „Zivilschutzübungen“ durchgeführt, israelische Kampfflugzeuge trainieren auf einem Nato-Luftwaffenstützpunkt auf Sardinien Langstreckenmanöver, wie es notwendig wäre, um den Iran mit Kampfflugzeugen zu erreichen.

Man hatte in den vergangenen Monaten immer mal wieder gehört, dass die USA und Israel einen Militärschlag gegen den Iran nicht ausschließen würden, allerdings hat man diese Idee dann auch schnell wieder verstummen lassen, so dass das jetztige Statement, falls der Bericht der IAEA positiv über vorhandenes Plutonium des Iran ausfallen sollte man auf jeden Fall den Iran angreifen wolle, doch ein wenig überraschend.

Aber was für manche vielleicht eine Überraschung gewesen sein könnte, war indes schon seit Jahren geplant. Ende November 2010 kam durch Wikileaks heraus, dass Israel schon lange einen Krieg gegen den Iran plant.

Israels Generalstabschef Gabi Aschkenasi hat laut von Wikileaks veröffentlichten US-Dokumenten erklärt, die Armee seines Landes auf einen größeren Krieg im Nahen Osten vorzubereiten. Es sei leichter, einen größeren Einsatz „zu einer kleineren Operation zurückzufahren als umgekehrt“, wird Aschkenasi in einer Depesche der US-Botschaft in Tel Aviv zitiert.

Er machte die Äußerungen demnach Ende 2009 bei einem Besuch einer Delegation des US-Kongresses.

Schon Ende November waren während der ersten Wikileaks-Veröffentlichungen pikante Details zum Israel-Iran-Prozess bekannt geworden. So drängte Israel genauso wie arabische Verbündete die USA zu einem Militärschlag gegen den Iran.

Israels Verteidigungsminister Ehud Barak habe im Juni 2009 geäußert, es gebe ein „Zeitfenster von sechs bis 18 Monaten“, in dem ein militärisches Eingreifen zur Zerstörung der Nuklearanlagen im Iran günstig sei, berichtete damals der „Guardian“. US-Quellen bezeichneten das Drängen der Israelis auf eine militärische Lösung als „größer denn je“. Nach Ablauf dieser Zeit wäre ein Militärschlag mit nicht mehr akzeptablen Kollateralschäden verbunden, so Barak.

Und so ist das jetzige Kriegstreiben und die Propaganda absolut keine Überraschung, denn Israel hatte sich lange und gründlich darauf vorbereitet, und jetzt sind sie endlich soweit – deswegen der große Paukenschlag der durch die Medien schallte.

Die unter Kontrolle der imperialistischen Länder stehende IAEA hat natürlich auch das gewünschte Ergebnis erbracht, wie sollte es auch anders sein?

Also können wir uns alle auf einen Krieg im Jahr 2012 einstellen. Und wer wegen der Offensichtlichkeit eines kalkulierten Machtkrieges immer noch nicht aufgewacht ist, der möge auch die nächsten 20 Jahre weiterschlafen.

Quellen: http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,796212,00.html

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,796162,00.html

http://www.focus.de/politik/ausland/wikileaks-israel-bereitet-soldaten-offenbar-auf-grossen-krieg-vor_aid_586352.html

http://wikileaks.org/origin/41_0.html

Siehe auch: https://deinweckruf.wordpress.com/2011/11/04/der-iran-ist-als-nachstes-dran/

https://deinweckruf.wordpress.com/2011/01/25/tony-blair-fordert-england-und-die-usa-auf-macht-euch-bereit-fur-einen-krieg-gegen-den-iran/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/08/29/iraks-ehemaliger-ministerprasident-rechnet-auch-mit-einem-krieg-gegen-den-iran/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/08/21/kriegspropaganda-bei-springers-welt-die-amerikanische-mission-im-irak-ist-unvollendet-und-der-iran-ist-als-nachstes-dran/

 
Die britische Zeitung „Guardian“ berichtete am Donnerstag unter Berufung auf ungenannte Quellen im Londoner Verteidigungsministerium, die militärische Führung bereite sich darauf vor, den Vereinigten Staaten im Fall eines Militärschlags gegen Iran beizustehen.

Die US-Regierung will eine Intervention weil sie fürchtet, dass Teheran seine Nuklearanlagen nicht nur zur Stromerzeugung nutzt, sondern auch Atomwaffen bauen will – auch wenn der Iran dies seit jeher bestreitet, aber man glaubt dem bösen Ahmadinedschad einfach nicht.

Oder will ihm nicht glauben, weil man einen weiteren Kriegsgrund braucht?

Tony Blair jedenfalls übte schon im Januar 2011 Druck auf die USA aus, der Westen solle sich endlich auf einen Krieg gegen den Iran vorbereiteten, siehe dazu hier:

https://deinweckruf.wordpress.com/2011/01/25/tony-blair-fordert-england-und-die-usa-auf-macht-euch-bereit-fur-einen-krieg-gegen-den-iran/

Nachdem der Iran angeblich jegliche Atomgespräche abgelehnt und sich gegen eine Einigung mit dem Westen gestellt hatte, wurden immer mehr Stimmen aus allen möglichen Ländern laut, die die Sanktionen gegen den Iran verschärfen wollen.

Aus Deutschland äußerte sich Philipp Mißfelder von der Union dazu:

„Wie oft will man sich eigentlich noch vertrösten lassen?“

Für ihn ist Iran’s Verhalten nur eine Düpierung und Hinhalttatik gegenüber der westlichen Welt. Deshalb muß die Wirkungskraft der Sanktionen dringend überprüft und an eine Verschärfung und bessere Durchsetzung gedacht werden.

Auch in Frankreich sollen die Sanktionen gegenüber dem Iran verschärft werden. Sarkozy sagte am Montag in einer Pressekonferenz im Pariser Elysee Palais:

„Ich bin der Meinung, dass die Sanktionen beginnen, ihre Früchte zu tragen, sie sollten jedoch verstärkt werden.“

 „In der Situation der Globalisierung der heutigen Welt sollte eigentlich jeder Diktator wissen, dass er einmal zur Verantwortung gezogen wird“.

Dem französischen Staatschef zufolge nimmt Frankreich eine viel zu zurückhaltende Position in Bezug auf eine eventuelle Gewaltanwendung ein.

In den USA versucht man es weiterhin mit Sanktionen, Obama will eigentlich keinen Krieg mit dem Iran aber er wird von Opposition und Lobbies unter Druck gesetzt, selbst die Medien fordern mehr Härte von ihrem Präsidenten. So titelt die Washington Post etwa:

„30 years later, Iran still holds us hostage“

Und in einem anderen Artikel wird die zionistisch-dominierte Washginton Post diesbezüglich schon etwas klarer, Zitat:

„Obama should become more direct: The United States will use military force if needed to halt Iran’s nuclear ambitions, and, more important, we stand with the people of Iran who seek a democratic government that respects human rights and wants a normal relationship with the outside world.“

Die Washington Post fordert hier also die Regierung auf, einen Krieg gegen den Iran zu beginnen, natürlich wegen vermuteter Atomwaffen, natürlich im Namen der ScheinDemokratie – und woran erinnert uns das? – Richtig, an den Irak! Dem Iran soll also ein ganz ähnliches Schicksal zuteil werden.

Unterstützung erhält die zionistische US-Presse aus England, und zwar von keinem geringeren als dem Ex-Premierminister von Großbritannien, Tony Blair.

Tony Blair mußte sich mal wieder vor dem Untersuchungsausschuss bezüglich des Irakkrieges verantworten – und gab den Geläuterten. Denn nachdem er mit seiner Aussage „ich bereue nichts“ bezüglich des Irakkrieges haufenweise Kritik und sich die Wut des englischen Volkes einhandelte, sprach er nun vom „großen Bedauern für jedes Opfer“, doch auch dieses geheuchelte Mitleid scheiterte kläglich, das Publikum antwortete mit Zwischenrufen dass sein unechtes Bedauern doch jetzt schon viel zu spät sei – Recht haben sie.

Doch ausgerechnet nach dieser schrecklichen Bilanz des Irakkrieges, und nach seinem geheuchelten Mitleid, startet Blair kurioserweise seinen nächsten Propagandaclou.

Völlig unbeeindruckt von den zum Teil anwesenden Angehörigen der toten Soldaten wirbt der einstige Premier für einen erneuten Krieg, diesmal gegen den Iran:

„We have to get our head out of the sand. They disagree fundamentally with our way of life and will carry on unless met with determination and, if necessary, force.“

„Wir müssen endlich den Kopf aus dem Sand nehmen. Sie [der Iran] sind grundlegend mit unserer Art zu leben nicht einverstanden und werden weitermachen, es sei denn man begegnet ihnen mit der erforderlichen Entschlossenheit, und, wenn nötig auch mit Gewalt.“

 Die Sun titelte daraufhin:

„Blair: Prepare for war in Iran“

Auch der Mirror hofft gerade zu auf einen Militarschlag gegen den Iran:

„Tony Blair calls for Britain and US to launch new attack on Iran“

Es ist schon wirklich schockierend zu sehen, wie hier Medien und Politik geradezu nach einem Militärschlag lechzen, es wird mobil gemacht, jede Aussage, jede Handlung des Irans auf die Goldwaage gelegt, zur Not wird der Geheimdienst auch mal einen Kriegsgrund erfinden und instruieren.

Aber spätestens sobald die USA endlich den lästigen Obama losgeworden sind, sollte es auf jeden Fall mit dem lang ersehnten Krieg klappen.

Quellen: http://www.thesun.co.uk/sol/homepage/news/3364334/Blair-Prepare-for-war-in-Iran.html?OTC-RSS&ATTR=News

http://www.mirror.co.uk/news/politics/2011/01/22/tony-blair-calls-for-britain-and-us-to-launch-new-attack-on-iran-115875-22866642/

http://nachrichten.rp-online.de/politik/union-will-schaerfere-sanktionen-gegen-iran-1.328839

http://de.rian.ru/politics/20110124/258157077.html

http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/content/article/2011/01/23/AR2011012300253.html

http://voices.washingtonpost.com/right-turn/2011/01/and_what_about_foreign_policy.html

http://www.wienerzeitung.at/DesktopDefault.aspx?TabID=3856&Alias=wzo&cob=539430

http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/11995063/492531/Tony-Blair-verteidigt-den-Irak-Krieg-Endlich-den.html

Siehe auch: https://deinweckruf.wordpress.com/2010/08/29/iraks-ehemaliger-ministerprasident-rechnet-auch-mit-einem-krieg-gegen-den-iran/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/08/21/kriegspropaganda-bei-springers-welt-die-amerikanische-mission-im-irak-ist-unvollendet-und-der-iran-ist-als-nachstes-dran/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/07/25/israel-bekommt-grunes-licht-fur-krieg-gegen-den-iran/

–> https://deinweckruf.wordpress.com/category/iran/page/2/

Das neue Strategie-Konzept der NATO sieht keinen Abzug der vermutlich etwa 20(!) US-Atomwaffen vor, die nach Expertenschätzungen noch im Fliegerhorst Büchel in Rheinland-Pfalz lagern.

Bundesaußenminister Guido Westerwelle hatte die USA wiederholt aufgefordert, die amerikanischen Atomwaffen ganz aus Deutschland abzuziehen. Die Forderung steht übrigens auch im Koalitionsvertrag. Aber nichts passiert, die USA verweigern den Abzug der Atomwaffen aus Deutschland.

Die Atomwaffen, die in Rheinland-Pfalz lagern, stehen Deutschland nur dann zur Verfügung, wenn die NATO und vor allem Amerika dem zustimmt, ansonsten bleiben die Atomwaffen unter US-Befehlsgewalt. Ein Recht auf Selbstverteidigung mit diesen Waffen muß also erst mit den Vereinigten Staaten abgesprochen werden, genauso wie jetzt in diesem Fall der Abzug der Atomwaffen aus Deutschland. Und wie wir ja wissen, wurde dieser Wunsch Deutschlands verneint, man muß also wohl oder übel mit gesenktem Kopf und wie ein reudiger Hund dem US-Herrchen gehorchen.

Das ist doch nur wieder ein weiterer Beweis, dass Deutschland immer noch ein amerikanisch besetztes und kontrolliertes Land ist. Denn, nicht nur dass es in Deutschland immer noch US-Raketen gibt, mehr als 20 Stück, nein, diese dürfen auch nicht entfernt werden, Amerika verbietet dies!

Wie kann das sein? Ich finde es unglaublich, dass Amerika darüber bestimmt, ob wir ihre Atomwaffen in Deutschland stationiert behalten wollen oder nicht!

Wenn die BRD ein freier und souveräner Staat wäre würde sie sich durchsetzen und darauf bestehen, dass Atomwaffen und Besatzer endlich aus unserem Land verschwinden!

Aber dank der immer noch bestehenden Gesetze über die Entscheidungsgewalt Deutschlands müssen sich die BRD und ihre Systempolitiker dem Willen der US-Besatzermacht beugen.

Am Fliegerhorst Büchel lagern nach Expertenschätzungen bis zu 20 US-Atomwaffen.

Fakt ist, auch 65 Jahre nach dem Krieg hat Deutschland im In-sowie im Ausland so gut wie gar nichts zu sagen. Denn über Kriege, Neue Weltordnung und Weltregierung entscheiden andere, die BRD-Volksvertreter hingegen nicken nur brav ab. Wie peinlich.

Quellen: http://www.tagesschau.de/inland/atomwaffen130.html

http://www.cdu.de/doc/pdfc/091024-koalitionsvertrag-cducsu-fdp.pdf

Siehe auch: https://deinweckruf.wordpress.com/2010/10/14/betrug-deutschland-steht-auch-weiterhin-unter-dem-besatzungsrecht/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/09/04/bundesrepublik-deutschland-gibt-zu-uns-hat-es-nie-gegeben/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/10/13/das-brave-schoshundchen-deutschland-hat-den-sitz-im-un-rat-bekommen-und-die-springerpresse-ist-begeistert/

Der ehemalige amerikanische Aussenminister Henry Kissinger hat am Wochenende in Genf die 8. Global Strategic Review des Internationalen Instituts für Strategische Studien (IISS) mit einer Beurteilung der weltpolitischen Lage eröffnet.

Der regelmäßige deinweckruf-Leser wird sich bestimmt daran erinnern, dass wir über die IISS und deren Jahresbericht schon berichtet haben. Denn auch sie forderten als Resultat der Finanzkrise von 2008 eine Neue Weltordnung.

Und so ist es nicht wirklich verwunderlich dass auch der gute alte Henry auf den NWO-Zug mit aufspringt, und sich im Bezug auf Irans angebliche Atomwaffen folgendermaßen äußert:

„Wenn Chaos vermieden werden soll, muß zwangsläufig eine neue Weltordnung gefunden werden.“

Tia, ich denke das Zitat spricht für sich.

Aber eines möchte ich doch noch zu Herrn Kissinger sagen. Denn nur weil er schon weit über 80 ist, heißt das noch lange nicht, dass er keinen Einfluss mehr hat – im Gegenteil.

Er ist immer noch Stammgast bei den Bilderberg Konferenzen, und er hat auch sonst überall seine Finger mit im Spiel.

Erst kürzlich stellte er sich hinter den Enkel von Richard Nixon, Christopher Nixon Cox, und unterstützte diesen bei seiner Kandidatur für den amerikanischen Kongreß. Junior Nixon will nämlich in die republikanischen Fußstapfen seines Großvaters treten. Und durch den bekannten Namen des Vaters, und die Unterstützung des greisen Kissingers, kann man sicher damit rechnen, dass man von dem jungen Enkel in den nächsten Jahrzehnten noch viel hören wird.

Quellen: http://www.nzz.ch/nachrichten/international/ende_der_klassischen_kollektiven_sicherheit_1.7536559.html

http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2010/09/kissinger-in-genf-von-chilenischen.html

http://content.usatoday.com/communities/onpolitics/post/2010/08/henry-kissinger-backs-nixon-grandson-for-congress/1

Siehe auch: https://deinweckruf.wordpress.com/2010/09/10/das-londoner-institut-fur-strategische-studien-sieht-die-finanzkrise-von-2008-als-chance-fur-eine-neue-weltordnung/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/08/04/zitat-der-woche-teil-1-henry-kissinger/

http://en.wikipedia.org/wiki/Christopher_Nixon_Cox

 https://deinweckruf.wordpress.com/2010/08/04/when-the-president-does-it-that-means-it-is-not-illegal/

Unsere vorbildliche, mahnende Supermacht auf Abwegen: Die Weltmacht, die sonst gerne den Moralapostel spielt, muß sich jetzt mal wieder für Menschenrechtsverletzungen in Afghanistan rechtfertigen.

Denn so wie es aussieht haben eine ganze Reihe von US-Soldaten afghanische Zivilisten erst getötet, und ihnen dann Finger- und Beinknochen abgeschnitten um diese als „Trophäe“ mit nach Hause nehmen zu können. Auch ein abgetrennter Schädel und ein Zahn sollen bei ihrer Ausbeute dabei gewesen sein.

Ausgerechnet ein anderer Soldat hat dazu den Hinweis gegeben.

Denn als sich die anderen Kameraden mit Haschisch vollgedröhnt haben, hat dieser den Vorgesetzten über den Haschischkonsum informiert. Deswegen ist er von den anderen geschlagen, bespuckt und mit dem Tod bedroht worden. Einer der Angeklagten hat zu ihm gesagt:

„Ich werde Dich nach Hause schicken, indem ich einen Wagenheber auf Dich fallen lasse.“

Daraufhin zeigten sie dem Zeugen zur Einschüchterung, dass sie es ernst meinten, die abgeschnittenen Finger.

Ist es nicht ein wenig widersprüchlich, wenn ein Land, welches mehrfach wiederholt Menschenrechtsverletzungen und Völkerrechtsverbrechen begeht und begangen hat, sich ausgerechnet vor der Welt, und vor der Geschichte immer wieder als Moralapostel aufspielt?

Man darf die amerikanischen Verbrechen weder vergessen noch relativieren, und man sollte gerade als Deutscher die Weltmacht immer in einem kritischen Licht sehen, denn das, was sie uns an Völkerrechtsverbrechen vorwerfen, haben die USA mit ihrem Völkermord an den Indianern, mit den Atombomben und den Kriegen in Afghanistan und Irak schon lange übertroffen.

Quelle: http://www.focus.de/politik/ausland/afghanistan/afghanistan-us-soldaten-sollen-finger-abgeschnitten-haben_aid_550117.html

Der irakische Ex-Ministerpräsident Ijad Allawi sieht wenig Chancen für eine friedliche Lösung des Atomkonflikts mit dem Iran. In einem Spiegelinterview sagte Allawi, dass er  mit – Zitat – „sehr hoher Wahrscheinlichkeit“ einen Krieg um Irans Nuklearprogramm erwartet.

Außerdem vergleicht er die angespannte Lage zwischen den USA und dem Iran mit der Kubakrise:

„Überall in der Region herrscht Angst, auch in Amerika, auch im Iran. Wir steuern auf eine Lage zu, die beinahe der Kuba-Krise von 1962 gleicht.“

Die Lage spitzt sich zu, immer mehr rechnen nun mit einem Krieg gegen den Iran. Kein Wunder, wenn andauernd jemand Öl ins Feuer gießt.

Wie wir ja wissen, will Israel diesen Krieg um jeden Preis. Da wird der größte Verbündete (USA) auch schon mal erpresst, oder es werden Unwahrheiten erfunden, hauptsache man bekommt endlich den lange schon gewünschten Krieg.

Man kann sich nur kopfschüttelnd fragen, warum Israel diesen Krieg so unbedingt will. Denn es ist sicherlich nicht alleine Israels Sorge um die Atomwaffen des Irans und dem damit vielleicht verbundenen Angriff. Nein, das könnte auch nur eine Ausrede sein, wie sie ja schon damals beim Irakkrieg so wunderbar funktioniert hat. Naja, ganz so wunderbar funktioniert hat es dann doch nicht, denn es stellte sich ja heraus, dass es gar keine Massenvernichtungswaffen gab, und die angeblichen Beweise darauf nur Fälschungen waren.

Irgendwie beschleicht einen aber nun das ungute Gefühl, dass es diesmal genauso sein wird. Nur warum dann der Krieg? Geld, Macht, Bodenschätze, Schürfrechte, Öl? Wahrscheinlich alles, oder?

Wir werden sehen.

Quelle: http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,714388,00.html

Siehe auch: https://deinweckruf.wordpress.com/2010/07/25/israel-bekommt-grunes-licht-fur-krieg-gegen-den-iran/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/08/01/usa-bestatigen-angriffsplan-gegen-iran/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/08/12/israel-setzt-die-usa-unter-druck-und-erwagt-im-alleingang-einen-krieg-gegen-den-iran/