Nachdem der Iran angeblich jegliche Atomgespräche abgelehnt und sich gegen eine Einigung mit dem Westen gestellt hatte, wurden immer mehr Stimmen aus allen möglichen Ländern laut, die die Sanktionen gegen den Iran verschärfen wollen.

Aus Deutschland äußerte sich Philipp Mißfelder von der Union dazu:

„Wie oft will man sich eigentlich noch vertrösten lassen?“

Für ihn ist Iran’s Verhalten nur eine Düpierung und Hinhalttatik gegenüber der westlichen Welt. Deshalb muß die Wirkungskraft der Sanktionen dringend überprüft und an eine Verschärfung und bessere Durchsetzung gedacht werden.

Auch in Frankreich sollen die Sanktionen gegenüber dem Iran verschärft werden. Sarkozy sagte am Montag in einer Pressekonferenz im Pariser Elysee Palais:

„Ich bin der Meinung, dass die Sanktionen beginnen, ihre Früchte zu tragen, sie sollten jedoch verstärkt werden.“

 „In der Situation der Globalisierung der heutigen Welt sollte eigentlich jeder Diktator wissen, dass er einmal zur Verantwortung gezogen wird“.

Dem französischen Staatschef zufolge nimmt Frankreich eine viel zu zurückhaltende Position in Bezug auf eine eventuelle Gewaltanwendung ein.

In den USA versucht man es weiterhin mit Sanktionen, Obama will eigentlich keinen Krieg mit dem Iran aber er wird von Opposition und Lobbies unter Druck gesetzt, selbst die Medien fordern mehr Härte von ihrem Präsidenten. So titelt die Washington Post etwa:

„30 years later, Iran still holds us hostage“

Und in einem anderen Artikel wird die zionistisch-dominierte Washginton Post diesbezüglich schon etwas klarer, Zitat:

„Obama should become more direct: The United States will use military force if needed to halt Iran’s nuclear ambitions, and, more important, we stand with the people of Iran who seek a democratic government that respects human rights and wants a normal relationship with the outside world.“

Die Washington Post fordert hier also die Regierung auf, einen Krieg gegen den Iran zu beginnen, natürlich wegen vermuteter Atomwaffen, natürlich im Namen der ScheinDemokratie – und woran erinnert uns das? – Richtig, an den Irak! Dem Iran soll also ein ganz ähnliches Schicksal zuteil werden.

Unterstützung erhält die zionistische US-Presse aus England, und zwar von keinem geringeren als dem Ex-Premierminister von Großbritannien, Tony Blair.

Tony Blair mußte sich mal wieder vor dem Untersuchungsausschuss bezüglich des Irakkrieges verantworten – und gab den Geläuterten. Denn nachdem er mit seiner Aussage „ich bereue nichts“ bezüglich des Irakkrieges haufenweise Kritik und sich die Wut des englischen Volkes einhandelte, sprach er nun vom „großen Bedauern für jedes Opfer“, doch auch dieses geheuchelte Mitleid scheiterte kläglich, das Publikum antwortete mit Zwischenrufen dass sein unechtes Bedauern doch jetzt schon viel zu spät sei – Recht haben sie.

Doch ausgerechnet nach dieser schrecklichen Bilanz des Irakkrieges, und nach seinem geheuchelten Mitleid, startet Blair kurioserweise seinen nächsten Propagandaclou.

Völlig unbeeindruckt von den zum Teil anwesenden Angehörigen der toten Soldaten wirbt der einstige Premier für einen erneuten Krieg, diesmal gegen den Iran:

„We have to get our head out of the sand. They disagree fundamentally with our way of life and will carry on unless met with determination and, if necessary, force.“

„Wir müssen endlich den Kopf aus dem Sand nehmen. Sie [der Iran] sind grundlegend mit unserer Art zu leben nicht einverstanden und werden weitermachen, es sei denn man begegnet ihnen mit der erforderlichen Entschlossenheit, und, wenn nötig auch mit Gewalt.“

 Die Sun titelte daraufhin:

„Blair: Prepare for war in Iran“

Auch der Mirror hofft gerade zu auf einen Militarschlag gegen den Iran:

„Tony Blair calls for Britain and US to launch new attack on Iran“

Es ist schon wirklich schockierend zu sehen, wie hier Medien und Politik geradezu nach einem Militärschlag lechzen, es wird mobil gemacht, jede Aussage, jede Handlung des Irans auf die Goldwaage gelegt, zur Not wird der Geheimdienst auch mal einen Kriegsgrund erfinden und instruieren.

Aber spätestens sobald die USA endlich den lästigen Obama losgeworden sind, sollte es auf jeden Fall mit dem lang ersehnten Krieg klappen.

Quellen: http://www.thesun.co.uk/sol/homepage/news/3364334/Blair-Prepare-for-war-in-Iran.html?OTC-RSS&ATTR=News

http://www.mirror.co.uk/news/politics/2011/01/22/tony-blair-calls-for-britain-and-us-to-launch-new-attack-on-iran-115875-22866642/

http://nachrichten.rp-online.de/politik/union-will-schaerfere-sanktionen-gegen-iran-1.328839

http://de.rian.ru/politics/20110124/258157077.html

http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/content/article/2011/01/23/AR2011012300253.html

http://voices.washingtonpost.com/right-turn/2011/01/and_what_about_foreign_policy.html

http://www.wienerzeitung.at/DesktopDefault.aspx?TabID=3856&Alias=wzo&cob=539430

http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/11995063/492531/Tony-Blair-verteidigt-den-Irak-Krieg-Endlich-den.html

Siehe auch: https://deinweckruf.wordpress.com/2010/08/29/iraks-ehemaliger-ministerprasident-rechnet-auch-mit-einem-krieg-gegen-den-iran/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/08/21/kriegspropaganda-bei-springers-welt-die-amerikanische-mission-im-irak-ist-unvollendet-und-der-iran-ist-als-nachstes-dran/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/07/25/israel-bekommt-grunes-licht-fur-krieg-gegen-den-iran/

–> https://deinweckruf.wordpress.com/category/iran/page/2/

Kommentare
  1. Danke für den Beitrag. Das ist wirklich unglaublich. Allerdings ist es langsam an ihnen zu begreifen, dass der Iran nicht Irak ist! Iran anzugreifen, wäre blanker Selbstmord.

    Sarkozy & co. sollten wissen, dass auch sie eines Tages für ihre Kriegstreiberei zur Rechenschaft gezogen werden – spätestens im Jenseits.

  2. […] den Beitrag weiterlesen: Tony Blair fordert England und die USA auf: Macht euch bereit für … Tags:gegen-den, Schicksal, schein, ein-ganz, Krieg, erinnert-uns, Regierung, atomwaffen, […]

  3. alraune 19 sagt:

    fatima schreibt
    Leider ist es halt nicht damit getan, den Kriegstreibern eine „zur Rechenschaft gezogen“ anzudrohen. Ich halte solche Leute für absolut verantwortungslose Marionetten, denen nur (!) ihre eigene „Zukunft“, wenn sie ihnen von den von ihnen verblödeten und desinformierten Menschen gestattet wird, weil sie diese nicht-, des- oder überhaupt nicht informieren, durchzusetzen versuchen und das aufgrund der bestehenden globalen Machtverhältnisse auch eine durchaus denkbare Option ist.
    Es ist mir nicht klar, was ich von den „Protokollen der Weisen von Zion“ halten soll, ob es sich um eine Fälschung (von wem auch immer und weshalb auch immer) oder um einen tatsächlichen Fakt zur Übernahme der Macht durch das „auserwählte Volk“ (von wem auserwählt und wofür?) handelt. Fakt ist, dass dieses „auserwählte“ Volk eine permanente Gefahr für das friedliche und gedeihliche Zusammenleben der menschlichen Völker, Rassen und sonstigen Gemeinschaften darstellt!
    Und Gefahren müssen erkannt und beseitigt werden!
    Gruss Alraune 19

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s