Bundesrepublik Deutschland gibt zu: „Uns hat es nie gegeben!“

Veröffentlicht: September 4, 2010 in Alliierten, Überwachung, Besatzer, Besatzermacht, BRD, BRD-GmbH, Bundeskanzler, CIA, Deutschland, England, EU, Freiheit, Kollektivschuld, Kontrolle, Krieg, Krise, MI6, Politik, Propaganda, Scheindemokratie, Secret Service, Umerziehung

Das Grundgesetz für die BRD ist seit der durch die USA befohlenen Streichung des alten Art. 23, der den Geltungsbereich festlegte, erloschen.
Der heutige Art. 23 GG enthält, statt der an dieser Stelle von den Vätern des Grundgesetzes zwingend vorgeschriebenen Festlegung des Geltungsbereichs, nur noch ein betrügerischer Text mit Floskeln über die von uns allen heiß geliebte EU!
 

Die heutige Präambel des GG enthält ebenfalls nur Lügen, abgesehen davon, dass eine Präambel keine Bedeutung hat. Da die BRD sich gemäß BVerfG Urteil von 1973 wesentlich nach dem entfallenen Geltungsbereich des GG definiert hatte, ist die BRD mitsamt dem GG seit dem 18. 7. 1990 um 0.00 Uhr erloschen.

Ein Grundgesetz ist kriegsrechtlich keine Verfassung, sondern nur ein provisorisches Gesetz unter Aufsicht einer Besatzungsmacht. Es hat aber, immerhin, besatzungsrechtlich nachrangige Gültigkeit. Traf das auch für das Grundgesetz der BRD zu? Nein! Laut „Bundesregierung“ war noch nicht einmal das der Fall! Sie erklärt nämlich jetzt selbst, daß die von den Alliierten „gewünschte“ Ratifizierung nie erfolgt war:

„Eine Ratifizierung des Grundgesetzes durch die deutsche Bevölkerung, wie von den Allierten gewünscht, fand nicht statt, denn die Ministerpräsidenten der westdeutschen Länder wollten die Existenz eines westdeutschen Staatsvolkes verneinen.“

Warum das denn? Die Alliierten haben sich bestimmt nicht gewünscht, dass eine Ratifizierung des Grundgesetzes stattfinden soll, das ist doch nur eine dumme Ausrede, um das deutsche Volk ruhig zustellen. Natürlich wollten die Alliierten keine Ratifizierung  eben weil sie die Kontrolle über Deutschland beibehalten wollten. Deswegen gibt es weder die BRD, noch eine deutsche Regierung mit wirklicher Entscheidungsmacht, denn im Hintergrund sitzen immer noch Strippenzieher, die, wenn ihnen etwas partout nicht passen sollte, ihre Fäden bestimmt wieder ziehen werden, dessen können wir uns sicher sein.

Quellen:

http://www.bundesregierung.de/Webs/Breg/buergerfest/DE/Grundgesetz/grundgesetz.html__nnn=true?tocId=doc799968bodyText2

http://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_23.html

http://www.gesetze-im-internet.de/gg/index.html

Siehe auch Screenshot Artikel 23 GG:

Und andere Artikel zu dem Thema:

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/08/24/sigmar-gabriel-wir-haben-gar-keine-bundesregierung/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/08/24/die-grundung-der-brd-geleitet-von-cia-agenten/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/08/18/der-deutschland-clan-brd-entlarvt/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/08/19/brd-made-in-usa/

Advertisements
Kommentare
  1. Realist sagt:

    KRASS, echt…Also gibt es seit 1990 schon keine BRD mehr?
    Und WARUM wollten die keine Ratifizierung? Ich meine mit „die“ die westdeutsche Regierung, warum die Amis keine wollten ist ja klar (um weiterhin über Deutschland Macht zu haben…), nur bei der deutschen Regierung versteh ich das nicht…

    Was mich auch noch ärgert, ist dass man darüber in den etablierten Systemmedien nichts liest, ich meine genau SOWAS wäre doch die Aufgabe von Medien, oder?

    Und zu Artikel 23, ich wusste nicht, dass dort eine Zusage zur EU steht, denn mit diesem Artikel 23 GG sind wir VERPFLICHET, der EU Folge zu leisten, UND der Artikel 23 besiegelt auch das Ende Deutschlands!!!

    Leute, wacht endlich auf, wir steuern gerade zu in eine EU-Diktatur!!

    • Dr. Gunther Kümel sagt:

      Warum „…die deutsche Regierung“ keine Ratifizierung wollte?

      Erstens gibt’s leider nicht sowas wie eine „deutsche Regierung“. Es gibt nur die Regierung der BRD, und die verfolgt eben nicht „deutsche Interessen“, sondern jene der USA und der Herren der Vasallen. Die Graue Eminenz der US-Regierungen, BRZEZINSKI sprach es im BR-Fernsehen klar aus: „Ihr seid nichts als vasallen, tributpflichtige Vasallen der USA.

      Zweitens hatte die Generation der Politiker, die 1949dran waren, doch noch einen Rest von Anstand. Damals versprachen ALLE Parteien (außer der DKP) sich für die Wiedervereinigung mit Mittel-UND Ostdeutschland einzusetzen. Ein „Weststaat“ mit Verfassung hätte diese Ziele erschwert.

      • losloesung sagt:

        Es war doch wohl für alle hier in Deutschland unstreitig gewesen, daß alle Amtsträger ihren Treueeid auf das Grundgesetz „Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland“ geleistet hatten, wobei diese Amtsträger nicht nachweisen können, ob es das nicht ratifizierte Grundgesetz für die Treuhandverwaltung bis 17.09.1990, für die gleichnamige Abwicklungstreuhand bis zur Löschung in 2005 oder die Neugründung der NGO wenige Tage danach war.
        Für alle Bewohner von Europa war unstreitig gewesen, daß die Fünfmächte seit 12.09.1944 die Vereinigten Staaten von Europa vom Atlantik bis zum Ural gestalten.

    • Georgeyporgey sagt:

      In ZDF info wurde berichtet, dass Genscher den Froiedensvertrag umbenannte in 2 + 4 Vertrag. Dadurch entging Deutschland den Reparationen, denen es, ich glaube in der Konferenz von 1953 gestundet wurde, bis Deutschjland wiedervereinigt sei und einen Friedensvertrag hätte. Dadurch, dass Deutschland kein Friedensvertrag bekam, musste es also auch nicht berechtigte Forderungen an Griechenland bezahlen. Deutschland war also selbst der Schmarotzer, denn selbst die Leihgabe von Griechenland an die Nazies, die diese selber ja anerkannten, zahlte Deutschland bis heute nicht zurück. Und die Resreparationsschuld an Griechenland wäre durchaus berechtigt, durch diesen „Trick“ entging Deutschland einer Zahlung, die den „Einlagen“ bzw. „Sicherheiten“ an die EZB in der Griechenlandkrise, die Deutschland ja auch nie wirklich wird bezahlen müsste, selbst wenn Griechenland pleite geht, in der Höhe bis Sommer 2015 ungefähr entsprach. Durch diese Mogelei aber, bekamen wir keinen friedensvertrag, folglich keine Verfassung und deswegen gelten wir wohl noch als besetzt.

      • Georgeyporgey sagt:

        Doch eins verstehe ich nicht. Ist das, was hier veröffentlicht wurde der ursprüngliche Artikel 23 oder der nachfolgende? Das ist wohl der aktuelle Artikel 23? Und warum soll durch Wegfalls des Artiekels 23 die BRD nicht mehr existieren? Ich denke eher, weil es keinen „Friedensvertrag“ gab, siehe was ich vorher schrieb..

      • Ilona sagt:

        ich habe ja schon (u.a. auf fb) mehrmals darauf hingewiesen, dass deutschland 1990 besatzungsfrei geworden ist, dieses aber durch genschers (derzeit noch) illegalen geheimverträgen mit den west-alliierten, (besonders mit den usa), verhindert wurde.

        nicht ganz, denn das richtige deutschland ist natürlich auch heute besatzungsfrei, fehlen halt nur die friedensverträge, die brd hingegen steht „freiwillig“ unter besatzung, besonders unter der, von den usa. (eben, begründet durch die illegalen verträge).

        mit den „geheimverträgen“ wurde nicht nur die weitere besatzung beschlossen, sondern auch die fortführung der illegalen brd, …aber auch die weitere staatenlosigkeit eines jeden personalausweisinhabers.

        aus diesem grund gab es auch KEINE wiedervereinigung, sondern nur den anschluß der ddr, an das wirtschaftsgebiet, der besetzten brd. (deshalb auch keine vom volk, in freier wahl gegebene verfassung).

        nach der gesetzesbereinigung verlor die brd sämtliche legitimationen zur gesetzgebung, …alles was in der brd an gesetzesänderungen vorgenommen wird, ist illegal.
        das bischen rechststaatlichkeit, welches die brd noch vor 1989 hatte, wurde aufgehoben, so dass die brd sich jetzt nur noch illegal auf die verbotenen nazi-gesetze beruft.
        im grunde gilt für die brd nur noch das handelsrecht, …nicht mehr und nicht weniger, …und genau darauf können wir uns ebenfalls berufen, sofern es um gerichtsbarkeiten handelt.

        die brd ist im grunde gesetzlos, ihre macht besteht nur noch in iher macht und in der unwissenheit des bürgers, …der z,b. das brd-gericht, durch konkludentes handeln (freiwillige gerichtsbarkeit) akzeptiert.

        nach der bereinigung der gesetze wurde so einiges geändert, aus arbeitsAMT wurde jobcenter-, aus finanzAMT wude finanagentur-, aus bürgerAMT wurde bürgerbüro-, aus polizeiBEAMTE wurden polizeibedienstete, etc. …also keine ämter mehr, weil ganz eingach eine firma wie die brd keine hoheitlichen rechte und über keine gebietskörperschaft verfügen.

        (d.h. z.b, ein richter kann sich nicht als beamter ausweisen, sondern nur als bediensteter, ist somit nicht legitimisiert legale urteile zu erstellen, …machen die auch nicht, denn sie stellen ganz einfach nur „beschlüsse“ aus -und diese erhält man dann auch nur (rechtswidrig) als ausfertigung, außerdem entsprechen deren unterschriften nicht der juristischen norm, …somit ungültig).

        […].

      • Ilona sagt:

        eigentlich ist der 2+4 vertrag ungültig, denn dieser wurde NACH der besatzungsfreiheit des richtigen deutschlans, von der derzeit schon längst illegalen brd beschlossen. …genauso ungültig ist der anschluß der ddr, an das wirtschaftsgebiet der brd, …eben aus selben grund, denn der brd wurde die bis dahin geduldete „halb-staatlichkeit“ enzogen.
        die exestenz der brd haben wir nicht nur genscher alleine zu verdanken, sondern auch jeden, der innerhalb der brd zur wahl geht und somit die „AGBs“ der brd akzeptiert. d.h. jeder wähler legitimiert somit die brd, …ist halt der wille des personals (volkes).

        die brd -als verwalter des handlungsunfähigen deutschlands- ist nicht berechtigt friedensverträge für deutschland zu schließen.
        d.h. wir befinden uns noch immer im 2.weltkrieg, denn deutschland fällt heute noch unter den feindstaaten.
        und das ist ein fressen für die usa, die die brd in geiselhaft genommen hat, damit deutschland keine friedensverträge schließen kann. die usa ist am wenigsten daran interessiert, denn mit deutsche friedensverträge können die amis nicht mehr in der welt rumballern wie bisher, denn dann müßte die usa jedesmal neue kriegserklärungen begründen.
        außerdem kann die usa deren „interessenverweigerung“, durch die brd, als kriegerischen akt werten. (wie z.b. die verweigerung us-gewünschten sanktonen, von der brd zu russland). [..].

      • losloesung sagt:

        Es war doch wohl für alle hier in Deutschland unstreitig gewesen, daß sich das Deutsche Volk, alle parteiischen oder unparteiischen Deutschen und auch alle BRD-Bediensteten (ausländische Verwaltung) selbst um eine hoheitlich staatliche Rechtsordnung kümmern müssen und zwar ausdrücklich das gesamte Deutsche Volk [BGH 4 StR 459/99].

        Es war doch wohl für alle hier in Deutschland unstreitig gewesen, daß nichts geregelt gewesen war, was nicht auch gerecht und in beiderseitiger / partnerschaftlicher / gesamtgesellschaftlicher Übereinstimmung (Konsens mit Vertrag, Konvent mit Gesellschaftsvertrag) geregelt worden war. (Grundsatz frei nach Abraham Lincoln)

  2. Deniz sagt:

    Gut recherchiert, „DeinWeckruf – Team“!
    Denn sowohl von der nicht ausgeführten Ratifizierung, als auch von dem widerlichen Artikel 23 GG wusste ich vorher nichts.

    Ich werde das Thema mal weiter verbreiten, damit auch jeder sieht dass es seit 1990 schon keine Bundesregierung mehr gibt.

  3. philipp sagt:

    da kann man ja nur hoffen das die brd gmbh schnell pleite geht und wir das machen können was schon längst hätte sein müssen…..

    • Ilona sagt:

      @philipp, …was meinst du woraus die brd u.a. besteht?
      im grunde ist die brd eine firma -und wir personalausweisinhaber sind das inventar (personal) dieser firma. (also wer muß nochmal pleite gehen, „damit wir das machen können was wir schon längst…“?).
      und was meinst du mit: „damit wir das machen können…“? vielleicht eine vom volk gewählte verfassung?
      …hast du schon mal daran gedacht, dass staatenlose nicht legitim sind, einer verfassung zu zustimmen-, bzw. abzulehnen?

  4. […] Hingegen kehrt sie Israels Atom-Bomben unter den Teppich – sehr merkwürdig! Uebrigens kann das Grundgesetz in Deutschland keinen Verfassungs-Rang beanspruchen, da es nie durch die Bevölkerung ratifiziert wurde […]

  5. […] Das ZDF wirbt schon mal für die Abschaffung der Nationalstaaten!Bundesrepublik Deutschland gibt zu: "Uns hat es nie gegeben!"Zitat der Woche – Teil 2, Michel FriedmanBroder: "Ist nicht schlimm, wenn Deutschland abgeschafft […]

  6. Raoul Duke sagt:

    Sehr guter Artikel, bitte weiter so!

  7. […] Die Bundesregierung schwärmt von der "Global Governance" – Teil 1Bundesrepublik Deutschland gibt zu: "Uns hat es nie gegeben!"Unsere "freie" Presse verrät: "Wir verhandeln im Hinterzimmer geheime Dinge"Zitat der Woche – Teil […]

  8. […] D. EisenhowerDer Bayerische Rundfunk hetzt gegen die Stuttgart 21-Gegner!"Because it was a German"Bundesrepublik Deutschland gibt zu: "Uns hat es nie gegeben!"Das brave Schoßhündchen Deutschland hat den Sitz im UN-Rat bekommen – und die Springerpresse ist […]

  9. alraune19 sagt:

    Anscheinend haben das viele (auch auf dieser Seite) noch nicht realisieren können, was Fakt ist: Dieses widerliche Besatzerkonstrukt BRD existiert und es hat eine „Regierung“, die man allerdings bei möglichst neutraler Beobachtung (soweit das überhaupt möglich ist), als das bezeichnen muss, was es ist: Nämlich eine USraelische Marionetten“regierung“ mit dem einzigen Auftrag, das deutsche Volk endlich aus der Gschichte verschwinden zu lassen! Das „auserwählte Volk“ (von wem und wofür wurde es „auserwählt“?) lässt herzlich grüssen….!

  10. reichling sagt:

    Einen Staat, der, wie die Bundesrepublik Deutschland de facto existiert, den es aber juristisch nicht gibt, den gibt es nicht.
    Wenn etwas wie ein Staat aussieht, sich wie ein Staat benimmt, von 99,99 Prozent seiner Bevölkerung als Staat angesehen wird und von allen anderen Staaten als Staat anerkannt wird, dann existiert dieser Staat auch in völkerrechtlicher Hinsicht, ohne Wenn und Aber.

  11. […] Anerkennung der Oder-Neiße-Grenze – Die Grünen übten Druck auf die damalige Bundesregierung aus!Bundesrepublik Deutschland gibt zu: "Uns hat es nie gegeben!"Zitat der Woche – Teil 13, Winston ChurchillDer Zwei-plus-Vier-Vertrag ist betrügerisch!Stephan […]

  12. reichling sagt:

    Alliierte Gesetze bleiben so lange bestehen, bis sie von den dafür zuständigen deutschen Stellen aufgehoben werden. Denn alle alliierten Gesetze sind durch das Berliner Übereinkommen in die Verantwortung der Bundesrepublik Deutschland übergegangen.

    Dass es die Bundesrepublik Deutschland nicht gibt und nie gegeben hat, ist eine Wunschvorstellung einiger Rechtsaußen, die mit der Wirklichkeit nichts das Geringste zu tun hat.

    • Jenkins sagt:

      @Reichling: Vielleicht solltest du dir den Artikel zum Berliner Übereinkommen nochmal genau durchlesen, denn dieses besagt dass alliierte Gesetze – komme was wolle (!!!) – nicht aufgehoben werden DÜRFEN!

      Und zur Existenz der BRD: Sowohl dieser (durchaus eher linkslastige) Blog als auch viele andere Linke teilen die Ansicht der rechtmäßigen Ungültigkeit und somit Nicht-Existenz der BRD aufgrund von Gesetzen und anderen unwiderlegbaren Beweisen – Das kommt halt nicht nur aus der Rechtsaußen-Ecke, so wie du es auf deinem seltsamen Blog auch gerne propagierst… 😉

  13. reichling sagt:

    Interessant ist in diesem Fall Artikel 2 des Übereinkommens. Er lautet:

    Artikel 2

    Alle Rechte und Verpflichtungen, die durch gesetzgeberische, gerichtliche oder Verwaltungsmaßnahmen der alliierten Behörden in oder in bezug auf Berlin oder aufgrund solcher Maßnahmen begründet oder festgestellt worden sind, sind und bleiben in jeder Hinsicht nach deutschem Recht in Kraft, ohne Rücksicht darauf, ob sie in Übereinstimmung mit anderen Rechtsvorschriften begründet oder festgestellt worden sind. Diese Rechte und Verpflichtungen unterliegen ohne Diskriminierung denselben künftigen gesetzgeberischen, gerichtlichen und Verwaltungsmaßnahmen wie gleichartige nach deutschem Recht begründete oder festgestellte Rechte und Verpflichtungen.

    Die alliierten Gesetze, Gerichtsentscheidungen oder Verwaltungsmaßnahmen bleiben also danach in jeder Hinsicht nach deutschem Recht in Kraft und diese Rechte und Verpflichtungen unterliegen ohne Diskriminierung denselben künftigen gesetzgeberischen, gerichtlichen und Verwaltungsmaßnahmen wie gleichartige nach deutschem Recht begründete oder festgestellte Rechte und Verpflichtungen.

    Ich gebe zu, das ist etwas kompliziert ausgedrückt. Aber kannst du dir Vorstellen, dass deutsche Gesetze, gerichtliche oder Verwaltungsmaßnahmen geändert oder gar aufgehoben werden können? Wer sollte uns darin hindern. Und genau das kann auch mit den Maßnahmen der Alliierten erfolgen. Sie können, wie deutsche Maßnahmen, beibehalten, geändert oder aufgehoben werden.

    Lesen allein reicht nicht. Verstehen sollte man es auch können.

    Wenn du unwiderlegbare Beweise für die Nichtexistenz der Bundesrepublik vorlegen kannst, dann lege sie doch mal vor. Bis jetzt hat es nämlich noch keiner geschafft.

    Die Bundesrepublik sieht aus, wie ein Staat, handelt wie ein Staat, ist anerkannt wie ein Staat und ihre Bevölkerung geht davon aus, jedenfalls zum überwiegenden Teil, dass sie ein Staat ist. Dann ist sie auch völkerrechtlich ein Staat. Ob jetzt Rechte oder Linke die Existenz der Bundesrepublik verneinen, ist eigentlich gleichgültig. Sie existiert. Und alles andere ist nur Spinnerei.

    • Stolzer Bundesbürger sagt:

      Artikel 2 sagt aus, dass die Entscheidungen unter allierter Verwaltung über den 2+4 Vertrag hinaus bestand haben und nicht rückwirkend verändert werden können . Ansonsten gilt mit dem Abschluss des Vertrages der Vier Mächte Status Berlins als aufgehoben. Es geht in diesem Artikel nur darum Rechtssicherheit für die in der Vergangenheit getroffenenEntscheidungen herzustellen. Nach dem Vertrag gilt Bundesdeutsches Recht. Die Bundesrepublik Deutschland (die übrigens völkerrechtlich existiert und souverän handelt ) ist damit mit Berlin vollständig als souveräner Staat in die Staatengemeinschaft zurückgekehrt. Wenn man den Vertrag liest, erschließt sich das auch dem mittelmäßig gebildeten Nichtjuristen. Verwendet Eure Energie um etwas für unerwartet Land zu tun und nich in solchen Blogs irgendwelchen Verschwöhrungstheoretikern aufzusitzen, die sonst nichts zustande gebracht haben.
      Viel Spaß beim Verschwöhren.

  14. 12345 sagt:

    Heißgeliebte EU?
    Euch gehts wohl nicht mehr gut

  15. […] Top-Beiträge Unser Job in Afghanistan – Kinder töten!Iranischer Geheimdienstminister bestätigt: Bin Laden ist schon lange vorher an seiner Krankheit gestorben!Link: Das Gutten-Plag WikiDie angeblich neuen Videos von Bin Laden sind in Wirklichkeit alt und schon einmal veröffentlicht worden!Endstation-Rechts Leser unterstützen die neue Rechtspartei "Die Freiheit"Das Berliner Übereinkommen befiehlt: Alliierte Gesetze bleiben bestehen!Für Deutschland!Was für eine Propaganda-Show! Bin Laden war schon lange vorher tot!Hier zum Weiterlachen auch noch das Bin Laden – Video!Bundesrepublik Deutschland gibt zu: "Uns hat es nie gegeben!" […]

  16. anonym sagt:

    o.O was ein verlogener Artikel.

  17. J. C., geb. Püschl sagt:

    Liebe Wahrheitssuchende!

    Um einem Staat die Staatsqualität zuzusprechen bedarf es der Elemente Staatsgebiet, Staatsvolk und Staatsgewalt.
    Die BRD als Verwaltungsinstrument der vereinigten Wirtschaftszonen innerhalb des besetzten Deutschen Reiches verfügte lediglich über einen Teilbereich des deutschen Staatsgebietes und nie über eigenes Staatsvolk.
    Die Staatsangehörigkeit der Bürger deutscher Länder ist völkerrechtlich die des Deutschen Reiches (auch gem. Reichs- u. Staatsangehörigkeitsgesetz RuStAG).
    Staatsgewalt wurde der BRD nur im Rahmen der von den Allierten gesetzten Schranken übertragen und bezog sich auf das in GG Art. 23 a. F. definierte Gebiet.
    Daraus folgert: Die BRD ist zu keiner Zeit ein Staat gewesen, nur die Simulation eines solchen und hat nie staatliche Hoheit besessen.

    Erst wenn Deutsche im gesamten Reichsgebiet aufbegehren, kann in ihrem Namen -im Namen des Deutschen Volkes- eine Gesandschaft berufen werden, die mit den Alliierten Frieden schliesst. Die Souveränität wird uns gewährt werden, sobald wir die Bedingung des Potsdamer Vertages (III. 2,3) erfüllt haben!

    Und wenn Altkanzler Kohl und Konsorten nicht auf den Osten „verzichtet“ hätten, wäre uns diese Möglichkeit nicht mehr gegeben.

    Liebe Grüsse aus Karlsruhe!

  18. das deutsche reich existiert weiter. die sog. brd konnte die sog ostgebiete garnicht abtreten dazu fehlt ihr die legetimation.
    die gründung der brd war ja nicht die gründung eines neuen deutschen staates, sondern die neuorganisation eines teils auf dem gebiet des deuschen reiches, unter vorgabe der westlichen besatzungsmächte.
    man muss wissen das die kapitulation nur auswirkungen hatte auf militärischem gebiet.
    ein staat kann völkerrechtlich nicht untergehen.
    der unterschied einer verfassung und dem sog. grundgesetz ist der,
    durch eine verfassung konstituiert sich das volk, in dem land in dem es lebt, die verfasssung beschreibt, die staatsgewalt, das staatsgebiet, beschreibt die rechte und die flichten eines volkes, das heisst es regelt das leben im einen staat.
    ein grundgesetz ist eine organisation eines besiegten und besetzten landes.
    es regelt zwar auch das leben im zivilen bereich, aber es enthält fremdbestimmende elemente.eine verfassung wird ja durch volksabstimmung beschlossen und nicht durch fremdeinwirkung.das sog grundgesetz für die bundesrepublik deutschland ist nicht vomvolk, sondern von den alliierten aufgezwungen worden.
    man spricht ja auch zu recht beim gg von besatungsrecht. völkerrechtlich kann man ja über eine gülige verfassung(weimarer verfassung) keine neue setzen. das würde ja bedeuten das man einen staat im staate gründen würde, und das geht völkerrechtlich nicht.
    nehmen wir mal an, das gg wäre eine verfassung, wieso steht dann im art 146 gg das gg verliert seine güligkeit an dem tage, wo eine verfassung in kraft tritt, die vom deutschen volke in freier selbstbestimmung beschlossen worden ist.
    da ist der wiederspruch schon zu sehen.
    und die wahre staatsangehörigkeit steht im art.116
    deutscher ist .. in den grenzen von 1937
    ich könnte noch mehr schreiben aber ich denke das reicht erstmal.
    bin auf eure antworten gespannt, lob nehm ich gern an, kritik auch wenn berechtigt.
    wenn wir mal alle ehrlich sind wir spüren doch alle das hier was nicht stimmt!
    bis dahin alles liebe an euch!

    • Dennis sagt:

      Ja die BRD GmbH ist auch als solche eingetragen, sie ist eine reine GmbH um die wirtschaftlichen Interessen der Alliirten wahrnehmen zu können. Letztendlich unterliegen wir seit 65 einer Propaganda! und wenn das Deutsch Reich nicht mehr existieren würde, wäre das hier ja wohl auch nicht möglich.
      siehe Link
      http://www.reichsdruckerei.info/

      • Dennis sagt:

        Ups das sollte natürlich (seit 65 Jahren ) heißen.

        LG Dennis

      • MSF sagt:

        1. Diese „BRD GmbH“ müsste doch nach irgendeinem (Firmen-) Recht existieren? (Für „GmbHs“ -> Deutsches Recht -> das „GmbHG“) Wie soll das gehen, wenn der Staat selbst angeblich eine GmbH ist? 2. Diese GmbH heißt überhaupt nicht „BRD GmbH“, sondern “Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur GmbH” und eine vergleichbare gibt es z.B. auch in Österreich und vermutlich in vielen weiteren Ländern. Dort dann nicht als GmbH, sondern in der Rechtsform des jeweiligen Landes, in England wäre es z.B. Ltd. usw. 3. die alleinige Gesellschafterin dieser GmbH ist Deutschland. Wie kann ein Land, das eine GmbH sein soll der (alleinige) Gesellschafter eben dieser GmbH sein?
        Die einzige richtige, logische und mögliche Antwort: Das ist eine normale GmbH in Deutschland, die im Besitz von Deutschland ist und Finanzen Deutschlands verwaltet, nicht besitzt o.ä. Deswegen braucht sie auch kaum Kapital, sie ist nur im Finanziellen (Schuldenmanagment Deutschlands) VERWALTERISCH tätig.

        Firmen mit dem Landesnamen im Firmennamen gibt es zudem häufig. Im Vereinigten Königreich (englisch: United Kingdom, kurz UK), oder auch Großbritannien, gibt z.B. eine UNITED KINGDOM LIMITED und GREAT BRITAIN LIMITED. (Limited, kurz Ltd. = wie deutsche GmbH) Wäre ich jetzt irr, könnte ich auch ab jetzt behaupten: UK ist eine Firma! Ähnliches wird es in vielen Ländern geben. Die Existenz einer Firma, in der der Landesname vorkommt, heißt alles, nur nicht, dass das Land eine Firma ist. Um so einen Blödsinn zu behaupten, muss man sehr dumm und naiv sein oder bewusst Märchen erfinden. Hier kann man es überprüfen. Wer will, kann nun in den USA, Russland, China, Frankreich, Spanien, Italien usw. schauen. Vermutlich gibt es auch dort Firmen, in deren Namen das jeweilige Land vorkommt.

  19. […] Wie Deutschland endlich wieder frei sein kannBundesrepublik Deutschland gibt zu: "Uns hat es nie gegeben!"Sigmar Gabriel: "Wir haben gar keine Bundesregierung!"Der größte antideutsche Hetzer von allen – […]

  20. […] und dass diese gar nicht vorhanden ist, haben wir hier schon mehrfach gesprochen. Wir haben das Grundgesetz, das Berliner Übereinkommen und den Zwei-Plus-Vier-Vertrag auseinander genommen sowie auch den […]

  21. […] Wir haben hier bereits schon mehrfach über die fehlende Souveränität der Bundesrepublik berichtet, dass sie ungültig ist, faktisch nur den Status einer Firma (BRD-GmbH lässt grüßen!) hat und rein rechtlich als nach dem Deutschen Reich neu gegründeter Staat eigentlich gar nicht existiert. […]

  22. Melanie Gatzke sagt:

    Ich bin schockiert! Das muß ich jetzt erst mal verdauen.

    Ich lebe in einem Staat, der mich seit 60 Jahren belügt, der mich seit 1990 weiter belügt, der die Bürger hinters Licht führt, der falsche Tatsachen vorspielt und die Bürger zu immer mehr Leistung anspornt, damit andere holen können.
    Im Unterricht in der Schule – was haben wir gelernt, lauter Lügen.

    Legen wir alle alle Tätigkeiten für Staat und Gesellschaft nieder, es lohnt sich nicht.
    Die Deutschen können schuften wie sie wollen, es wird alles abgezogen.
    Die EU holt sich den Rest an Geld, bis wir selber in Schulden ersticken.
    Wir haben zu gehorchen. Wahnsinn.
    Wir zahlen ohne Ende, soviel wie nur gerade geht.
    Das alles ist also sicher auch so gewollt.
    Wozu da noch was tun. Genießen wir das leben.

  23. […] BRD, wie wir sie heute kennen, war nie wirklich als Nationalstaat gedacht, und deren angebliche „Verfassung“, wenn man das Grundgesetz denn so nennen kann, war … um den Schein zu wahren, mehr nicht, denn der eigentliche Zweck, nämlich ein fremdbestimmtes, von […]

  24. […] BRD, wie wir sie heute kennen, war nie wirklich als Nationalstaat gedacht, und deren angebliche „Verfassung“, wenn man das Grundgesetz denn so nennen kann, war … um den Schein zu wahren, mehr nicht, denn der eigentliche Zweck, nämlich ein fremdbestimmtes, von […]

  25. maikie sagt:

    ich für meinen teil kann allen die die brd-show ala us-rael stört nur eins raten haltet euch körperlich und geistig fit interesse für waffentechnik sollte auch nicht fehlen den dieses übel in dem wir leben wird früher oder später in einem disaster enden und dann wird man das brauchen.

  26. […]   Wir haben hier bereits schon mehrfach über die fehlende Souveränität der Bundesrepublik berichtet, dass sie ungültig ist, faktisch nur den Status einer Firma (BRD-GmbH lässt grüßen!) hat und rein rechtlich als nach dem Deutschen Reich neu gegründeter Staateigentlich gar nicht existiert. […]

  27. Petra sagt:

    Hallo lieber Bloginhaber!
    Großes Kompliment für Deine intensiven und informativen Recherchen.
    Ich habe eine Frage:
    Ich möchte auch zur Aufklärung beitragen und habe im Moment eine Angelegenheit mit dem Finanzamt zu klären. Hierbei möchte ich telefonisch einige Punkte zur der ganzen Lage BRD GmbH, ungültige Gesetze, ungültige Gerichte usw. zusätzlich zu meinem Fall anbringen. Kann ich ein paar Passagen bzw. Texte aus Deiner Seite hierbei mit erwähnen? Natürlich unter Angabe der Quelle, wenn das o. k. ist! Ich warte noch auf Deine Antwort, würde mich aber sehr freuen, wenn Du es erlaubst.

    Ganz herlichen Dank
    Petra aus Bayern

    • losloesung sagt:

      Der Beweis ist nun mehrfach erbracht, der Weg mit dem Namensrecht zeigt die Grenzen auf für BRD-Schieds-Gerichte, BRD-Finanzverwaltung & Co. – die Lösung ist die Loslösung vom im fremden Besitz befindlichen NAMEN, da wir auf den Friedensvertrag und den Freispruch aus der Sklaverei von oben seit 66 Jahren vergeblich warten.
      Dazu der Satz des Jahres von Klaus Müller:
      „Laß (<- W E R ??? ) ( W E M ? ? ? ) sie erklären, warum du(<- W E R ??? ) in ihrer ( W E M ? ? ? ) Matrix sein sollst, laß (<- W E R ??? ) sie ( W E M ? ? ? ) von dir unterschriebene Verträge vorbringen, die deine (<- W E R ??? ) göttlichen Geburtsrechte und Freiheiten ihren ( W E M ? ? ? ) Statuten unterordnen!" – siehe auch Es gibt Dinge, von denen wir nicht wissen, daß wir sie nicht wissen

  28. Salim sagt:

    Also so langsam weiß man echt nicht mehr weiter oder?Die haben einfach nix gelernt!2 mal hat sich Deutschland mit diesen Zion…………n!geschlagen und 2 mal hatten sie echt nur gut glück daß sie gewonnen haben!Sie wollen es echt wiessen!Man sollte Deutschland endlich in ruhe lassen!Vor allem labern die als wie böse die Deutschen waren !Waren!Ja jetzt gibs ja kaum noch wiederstand höchstens im netz!Aber das wollen die Zions ja auch zensieren usw.Passt auf wenn Deutschland mal wieder richtig frei und unabhängig wird sind sie wieder die Bösen!Sie haben einen keil zwieschen den 3 Brüdern getrieben!Deutschland Österreich und die Schweiz.So lange Zionisten an der Macht sind,solange die Rothschild an der Macht sind wird es nie frieden geben.Wenn leute wie Obama den Friedensnobelpreis erhalten sagt das schon alles aus.Ich bin auch gegen Masseneinwanderung,warum?Weil ich nicht will das Deutsche im eigenen land zu einer minderheit werden.Und mal abgesehn davon kommen wir ja auch nicht mit den meisten aus.Man predigt der Jugend denn ganzen Geiz ist geil ohne geld bis du kein mensch scheiss.Und jugendliche auslänedr wie inländer die eh in so einer nun ja ich nenns mal farblosen zeit leben ergreifen das dann.Und sie wundern sich dann noch wenn jugendliche alte männer fast tot treten oder komma reif schlagen.Denn deutschen bleuen sie ein geld ist besser als ne eigene Familie zu gründen,jetzt schnallen sie s langsam.Deutsche wandern aus ausländer wandern ein was ist das denn?Bin selber n ausländer aber ich will nicht zur waffe gegen das Volk werden.Und natürlich können sie ja auch nix dafür das Deutsche frauen keine kinder wolen oder das Deutsche familien auswandern.Aber die Gesetzte zur strafverfolgung müssen strenger werden.Für beide ausländer wie inländer(Deutsche).Wenn welche hier zellen oder syndikate gründen weg oder für immer hinter gittern und mit für immer mein ich auch bis zum tode.Naja gehört jetzt auch nicht so wriklich dazu aber es musste mal raus 🙂 Um es noch einmal zu verdeutlichen du darfst hier eigendlich alles tuhn außer kapitalverbrechen.

  29. Ein Deutscher sagt:

    Wir wollen unser deutsches Reich zurück. Das von 1871. Eine deutsche Nation. Mit einem Nationalbewusstsein.

    • losloesung sagt:

      Um in die gewünschte Wirklichkeit zu gelangen, muß man ersteinmal die ordinierte Fiktion und das System NAME verlassen. Nichts im Leben bekommt man geschenkt, gern aber diesen Vortrag hier.

  30. MSF sagt:

    Blödsinn! Die Verfassung muss auch nicht vom Volk bestätigt werden! Nenne mir mal ein Land, in dem die Bevölkerung über die Verfassung abstimmte! Das war auch nicht in den USA, England usw. so! Es gibt keine Regeln, wie eine Verfassung zustande kommen muss. Wenn ein König oder Diktator eine beschließt, ist sie auch gültig! Zudem wurde alle vorherigen deutschen Verfassungen auch NICHT vom Volk beschlossen! Und Eine Verfassung braucht keinen Geltungsbereich, der Geltungsbereich erschließt sich aus der Verfassung selbst. Für wo soll eine deutsche Verfassung wohl gelten? Für Deutrschland! In der US-Verfassung, und anderen Verfassungen, steht auch kein Geltungsbereich für das ganze Lanf. In der US-Verfassung stehen z.B. nur die Gründerstaaten.

  31. […] BRD, wie wir sie heute kennen, war nie wirklich als Nationalstaat gedacht, und deren angebliche „Verfassung“, wenn man das Grundgesetz denn so nennen kann, war mehr ein… um den Schein zu wahren, mehr nicht, denn der eigentliche Zweck, nämlich ein fremdbestimmtes, von […]

  32. Jakob sagt:

    Ich habe da mal eine Frage: wieso sollte die genaue Definition des Geltungsbereichs vorgeschrieben sein?
    Das gab es schon in der Weimarer Verfassung nicht. Dort heisst es in Artikel 2 lediglich: „Das Reichsgebiet besteht aus den Gebieten der deutschen Länder. Andere Gebiete können durch das Reichsgesetz in das Reich aufgenommen werden, wenn es ihre Bevölkerung kraft des Selbstbestimmungsrechts begehrt.

    http://www.verfassungen.de/de/de19-33/verf19.htm

    Auch andere Staaten kommen prima ohne fest definierten Geltungsbereich aus.
    Bulgarien, Spanien, Japan, Frankreich und andere Laender haben davon ueberhaupt nichts in ihrer Verfassung stehen. An der Souveraenitaet dieser Staaten besteht dennoch kein Zweifel oder habe ich da was verpasst?

  33. Do Gui Live! sagt:

    Hat dies auf Unbequeme Wahrheit rebloggt.

  34. B.Kaiser sagt:

    1.Was bin ich dann wenn es die BRD nicht gegeben hat? Staatenloser?2.Was habe ich davon das es die BRD nicht gegeben hat? 3.Sind denn dann z.B Gesetze,Richterspruch oder die neue GEZ nicht mehr rechtens? 4.Wurde nicht am 4.10.1990 die BRD neu ausgerufen?

  35. Guido Wander sagt:

    Fangen Wir jetzt an umzudenken! Die Zeit ist reif für eine neue Zeit! Nehmen Wir das Ruder in unsere Hände!
    http://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Agdo_org#Schlussvorschriften

  36. Maria-Theresia Erley sagt:

    *BRD ist nicht in der EU 2.1.15 Das Deutsche Volk ist kein Mitglied der EU! Die BRD wurde am 17.7.1990 durch die USA aufgelöst! (2+4 Vertrag).Folglich weiß jeder der Staaten außerhalb Deutschlands, daß die BRD .GmbH kein Staatsvolk besitzt. Das Deutsche Volk ist kein Mitglied der EU!

    • losloesung sagt:

      Die Bundesrepublik ‚deutsch’Land in Deutschland ist eine Treuhandverwaltung und hat neben Agenturen auch GmbH’s.
      Zusatz zum großen Treuhandspiel: Ein Treuhandverhältnis besteht immer zwischen dem Treugeber, dem Treuhänder und dem Begünstigten. Alles dreht sich um das Treugut, ein Vermögen, das materielles (z.B. Immobilien) oder ideelles (z.B. Rechtsansprüche) Vermögen sein kann. Der Treugeber kann gleichzeitig der Begünstigte sein, der Treuhänder jedoch niemals. Der Treuhänder hat gewissermaßen die Arschkarte, er muß verwalten und hat alle Verantwortung, darf aber selbst laut Treuhandrecht keinen Nutzen von der ganzen Sache haben.
      (siehe auch die-Wahrheit-über-Treuhandfonds-und-Gerichte/)

  37. GengarStyle sagt:

    Die Verfassung muss auch nicht zwingend vom ganzen Volk beschlossen werden. Wichtig für eine Verfassung ist leicht das der Staat danach funktioniert. Und das tut er seit über 60 Jahren…. Die Briten zum Beispiel haben auch nie eine Verfassung „erlassen“ sondern die hat sich bei denen über Jahrhunderte entwickelt… Ohne das da jemand mal zugestimmt hat.

    Die Alliierten haben 49 sogar zugestimmt das die Ministerpräsidenten dem Kind einen anderen Namen geben indem sie in einem Genehmigungsschreiben den Begriff Grundgesetz akzeptierten. Grundsätzlich könnte es auch Staatskochbuch heißen… es spielt keine Rolle.

    In Norwegen, der Niederlande, Estland und Dänemark heißt die Verfassung auch Grundgesetz. Schweden hat davon sogar 4, von denen eine aus dem 17. Jahrhundert stammt.

    Und zum Geltungsbereich… wenn die Streichung des Geltungsbereich relevant gewesen wäre. Dann hätten das die USA und die Sowjetunion damals anscheinend nicht bemerkt. Eine Verfassung gilt immer nur nach innen und kann nicht andere Staaten mit einbeziehen. Deshalb sind Staatsgrenzen durch völkerrechtliche Verträge gekennzeichnet. Darum kann in einer Verfassung auch nie vom räumlichen Geltungsbereich die Rede sein.

    Und das die Präambel überflüssig ist ist auch unsinn. Diese gibt nämlich Sinn und Zweck des Grundgesetzes an, und auch für wen das Grundgesetz gedacht ist. DOrt steht nämlich nun die Liste unserer Länder. Abgesehen davon stand im alten Artikel 23, dass das Grundgesetz für ZUNÄCHST für bestimmte Länder gilt. So auch „Groß Berlin“ und dieses Land gab es nie. Ohnehin würde ein solch behaupteter fester Geltungsbereich im GG den Beitritt der DDR unmöglich machen.

    • losloesung sagt:

      Viele hatten sich im Personalstatus einer Treuhandverwaltung mit Geschäftsführung befunden gehabt, also unbewußt im Unbewußten. Dies hatte sich ändern können.

      Falsch: „Die Bundesrepublik Deutschland ist ein Staat“ = „Aber“glaube;
      Richtig: „Ich hatte die Bundesrepublik Deutschland als Staat empfunden gehabt“ oder eben entsprechend den überlieferten Tatsachen „Die Bundesrepublik Deutschland WAR nie als Staat angedacht GEWESEN“ (siehe Rede von Carlo Schmid auf dem Parlamentarischen Rat am 08.09.1948: „Wir haben nicht die Verfassung Deutschlands oder Westdeutschlands zu machen. Wir haben keinen Staat zu errichten.“), da hatte sich auch 1990 nach der Annektierung der mitteldeutschen Wirtschaftsverwaltung durch die westdeutsche Wirtschaftsverwaltung nichts daran geändert gehabt, auch wenn dies in den Medien oberflächlich und unbewußt falsch als die deutsche Wiedervereinigung benannt wurde.

      • GengarStyle sagt:

        Natürlich ist die BRD ein Staat… da kann man dran rütteln wie man will das ist einfach war. Aus dem einfachen Grund das zu einem Staat 3 simple Dinge gehören. Ein Staatsgebiet, welches durch internationale Verträge festgelegt ist. Ein Staatsvolk. Zu dem erstmal jeder gehört der in Deutschland lebt. Und eine Staatsverwaltung. Welche wir ganz offensichtlich ja auch haben. Denn ansonsten hätte es niemanden gegeben der letztens die PKW Maut beschlossen hat.

        Nähere auslegungen sind bei der Definition eines Staates nicht notwendig. Zum Beispiel wer die Grenzen festlegt, wer genau das Volk ist, oder wer regiert oder ob er gewählt wird. Das spielt alles keine rolle.

      • losloesung sagt:

        Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.
        – Salvador Dali –

  38. Martino Blank sagt:

    Moin Leute,bei allem Respekt all der Feststellungen,Rapporte ,Rechergen usw.Was tun wir dagegen??? Ausser Reden??? Denn wenn wir dagegen nichts tun können wir noch so viel Philosophieren aber ändern wird sich vom Reden garnichts,das steht fest.Erinnert euch,vielleicht sind nicht alle so alt aber wir sind schon für weit weniger auf die Strasse gegangen.Und dieses Construckt ist zusammen gebrochen,aber auch nur weil es teilweise Überrscht wurde und weil es Pleite war.Das wäre die chance jetzt in dem Sumpf mal aufzuräumen,also was?Ist das die Freiheit nicht wert?Dann noch schönes WE.

    • losloesung sagt:

      Doch auch vom Denken, Reden und Schreiben in wahrheitsgetreuen Zeitformen hatten sich unsere und die Probleme der ganzen Gesellschaft auflösen gekonnt.

      Als der chinesische Philosoph und Religionsstifter Konfuzius (511-479 v. Chr.) von seinem jungen Kaiser gefragt wurde, was er tun müsse, um sein zerrüttetes Reich wieder in Ordnung bringen zu können, antwortete er kurz und bündig: „Stelle die Bedeutung der Begriffe wieder her und dulde keine Unordnung in den Worten.“

      Wie sagte doch Konfuzius auch:
      „Wenn die Worte nicht stimmen, stimmen die Begriffe nicht.
      Wenn die Begriffe nicht stimmen, wird Vernunft verwirrt.
      Wenn die Vernunft verwirrt ist, gerät das Volk in Unruhe.
      Wenn das Volk unruhig wird, gerät die Gesellschaft in Unordnung.
      Wenn die Gesellschaft in Unordnung gerät, ist der Staat in Gefahr.”

      weitere Version:
      “Wenn die Worte nicht gestimmt hatten, dann war das Gesagte nicht das Gemeinte gewesen. Wenn das, was gesagt wurde, nicht gestimmt gehabt hatte, dann gestimmt gehabt die Werke nicht gestimmt gehabt. Hatten die Werke nicht gedeihen können, so würden die Sitten und Künste verderben müssen. Darum hatte ein jeder darauf achten sollen, daß die Worte gestimmt hatten. Das war das Wichtigste von allem gewesen und wird es auch bleiben wollen.”

      Durch Bewusstheit zum Original werden: http(://)wp.me/p2sNSL-6c

    • losloesung sagt:

      Welche Schritte sind jetzt zu tun?
      1. Austritts- und Willenserklärungen, dem bisherigen (Personen-) System nicht mehr zu dienen.
      2. Beitritts- und Willenserklärung des Menschen in eine Rechts- oder Glaubensgemeinschaft nach dem kategorischen Imperativ, mit nur 2 Regeln.

      Diese Regeln sind von Beginn an transparent und verständlich erläutert:
      – „Jeder fordere nur das, was er als allgemeine Regel auch an sich selbst angewendet sehen will.“
      – „Niemand kann mehr Vollmacht geben, als er selber an Rechten besitzt.“
      [weiterlesen: http(://)wp.me/p2sNSL-gw]

  39. Ottogeorg Ludwig sagt:

    BRD ohne Souverainität mit Tribut pflichtigen Vasallenpolitikern aller Couleur haben zum USA-Vorteil TTIP & CETA für Kanada im Geheimen durchzusetzen, d.h. USA-Kolonie BRD verkauft ihre Bürger wie die EU mit all deren Erungenschaften bedinungslos an USA & Kanada !
    Alles geheim ohne Bürgerbeteiligung – der Ruhe wegen! So gehen unsere Bürger als rechtlose Sklaven der USA – verkauft von dt. Vasallenpolitikern mit all ihren geschaffenen Werten ohne Gegenwehr in USA-Sklavenherrschaft !
    Dies war die größte friedlichste Sklavererei in der langen Volksgeschichte – dank unserer willfährigen unterwürfiger Politiker einschl. der USA-Gehirnwäsche über viele Jahrzehnte!
    Obwohl unsere Herzen anders ticken – setzen Sklaverei., Mainstream , Gehirnwäsche ect.
    manipuliertes, unwahres u. fremdbestimmtes Leben vor! Dies ist weltweite USA bestimmte NEUE
    WELTWIRTSCHAFT!

    • losloesung sagt:

      Guter Kommentar, allerdings wird der Bürger begreifen müssen, daß er nur ein Schein-Bürger im handelsrechtlichen Alltag gewesen war. Ja und die USA war Kolonie der britischen Krone und GB/UK Lehen des Vatikans gewesen – Vortrag für alle: rsv.daten-web(.de/)vortrag-ch-2015-04-10(.html)
      Und wir hatten auch wissen gekonnt: Wer sich 70 Jahre lang unter Besatzungsstatut sowie ohne Selbstregierung hatte verwalten lassen, der hatte jegliche Rechts-, Eid-, Geschäfts- und Testierfähigkeit sowie jeglichen Bezug zu einer Staatsbürgerschaft oder unauflöslichen Rechten verloren gehabt. Dieser Niemand unter Bundes-Maske mit dem fremdbesitzlichen NAMEN (EGBGB Art. 10) hatte auch keinerlei hoheitlichen Strukturen Leben einhauchen gekonnt. Dazu bedurfte es des beseelten und lebend gemeldeten Menschen mit allen Rechten ausgestattet auf den eigenen guten Namen (unregistriert – nicht im fremden Eigentum).
      Kanonisches Recht: Nehme also JEDER beseelte Mensch zur Kenntnis. Die Registratur, die Erstellung einer Registernummer, sowie die Eintragung eines Namens bewirken für den neugeborenen Menschen den Verlust des Rechts auf Besitz/Eigentum. Der Name ist also eine zeitlich befristete, rechtsgültig verfügte Treuhandgesellschaft die dem Herrscher der römisch katholischen Kirche gehört.

  40. […] und dass diese gar nicht vorhanden ist, haben wir hier schon mehrfach gesprochen. Wir haben das Grundgesetz, das Berliner Übereinkommen und den Zwei-Plus-Vier-Vertrag auseinander genommen sowie auch den […]

  41. […] und dass diese gar nicht vorhanden ist, haben wir hier schon mehrfach gesprochen. Wir haben dasGrundgesetz, das Berliner Übereinkommen und den Zwei-Plus-Vier-Vertragauseinander genommen sowie auch den […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s