Beseelt von dem Gedanken der Freiheit und der Würde eines jeden Menschen, halten wir es für gegeben ein Statut zu verfassen, um durch diese jene Würde und Freiheit zurückzuerlangen, die uns einst genommen wurde.

Jeder Mensch ist gleich geschaffen, mit der Vernunft und dem Recht auf Leben, Freiheit und Glückseligkeit begabt. Eine Regierung ist eine der essentialia eines Staates, doch sei sie nicht des Volkes schaden, sondern die Amme ihres Wohlstands, ihres Wissens und ihrer Freiheit. Kann sie dieses nicht, so gilt sie als untauglich und untragbar für das Volk. Daher ist es das unveräußerliche Recht eines jeden Volkes sich seiner ihm schädlich zugewandten Regierung zu entledigen um eine neue Regierung einzusetzen, die ihre ihr anvertraute Macht einzig dem Ziel der Erlangung von Freiheit und Glückseligkeit des eigenen Volkes widmet. Denn das Volk ist es, was über die Regierenden herrscht, nicht andersrum.

Zu lange schon untergraben die Regierenden den Willen der Regierten, als dass man davon reden könne, es handele sich bei deren Beschlussfassungen um leichte und vergängliche Geschehen, die dem vernunftbegabten Menschen ein Aushalten und Hoffen auf bessere Tage abfordern müssten und sollten.

Zu lange schon herrscht das Diktat aus Brüssel, eines nicht durch die europäischen Völker legitimierten oligarchisch strukturierten europäischen Rates. Dessen Verordnungen sind es, die in planwirtschaftlicher Manier das Volkssouverän untergraben und somit gegen die Freiheit der mitgliedsstaalichen Völker handeln, eben auch gegen jene des deutschen Volkes.

Das deutsche Volk muss sich auf der alleinigen, der naturgegebenen Rechtlichkeit des Menschen besinnen umso in Freiheit gegenüber Jedermann ein Recht auf Recht zu gewähren und zu erhalten und damit in einem Europa der verschiedenen Kulturen und unterschiedlichen Interessen auf gleicher Augenhöhe einander zu begegnen. Dies soll sich in der Neutralität gegenüber eines Jeden Menschen ausdrücken und in dem einzigen Gebot besteht, dass sich dem Menschenrecht verpflichtet. Daher ist zu fordern, dass Deutschland zu einem Staat der souveränen Neutralität in einem friedlichen Europa findet, das sich dem Recht auf Recht verpflichtet in dem das Volk als unabhängiges Souverän über die Einhaltung der Menschenrechte durch die drei Gewalten wacht — auf immer und ewiglich.

Siehe auch: https://deinweckruf.wordpress.com/2011/07/05/wie-deutschland-endlich-wieder-frei-wird/

Kommentare
  1. ubasser sagt:

    Dass ist das wahre Ansinnen des deutschen Volkes! Nicht nur Vorreiter in der Wirtschaft und Technik, sondern auch Vorreiter in der Politik für das Volk. Neutralität, Toleranz und Recht, jedem Menschen gegenüber ist und soll eine Maxime in einem neuen/alten Deutschland die Rolle spielen.

    Können wir diese Gedanken, diese Maxime in die Tat umsetzen? Können wir die Treiber der Eine-Welt-Regierung, der Globalisierung, der Völkervermischung zur besseren Kontrolle dessen aufhalten? Welchen Weg sollten wir, die Menschen für ein gerechtes, ehrliches und souveränes Deutschland, gehen?

    Allein der Umgang mit dem Internet wird keine Maus aus dem Loch locken. Wir haben die Möglichkeit, solange noch kein Demonstrations- und Versammlungsverbot besteht, eine Initiative zu starten, welche die Aufklärung der Menschen hautnah verfolgt. Der Zusammenschluß der Widerstand-Blogseiten zu jener Initiative! Eine Koordination des gemeinsamen Vorgehens.

    Daraus folgend muss eine Konsequenz erfolgen, eine Gründung einer Partei, welche zur nächsten Bundestagswahl nur mit einem Ziel antritt: die Auflösung des Bundestages und das Einleiten einer demokratischen Reichstagswahl mit anschließender Wiederherstellung des neuen/alten Deutschlands!

    Ein neues/altes Deutschland kann niemals gegen ein einiges Europa sein, aber gegen ein Europa, in dem jeder jeden massiv über die Finanzwelt bekämpft, weches menschenverachtende europäische Gesetze beschließt (Lissabonvertrag). Die Nationalität eines jeden Landes hat den Vorrang gegenüber allen anderen. Der Schutz des eigenen Volkes ist die Grundlage eines ehrlichen, souveränen und verantwortlichen Staates.

    Die Mitwirkung in einer Union mit anderen Ländern kann für Deutschland nur im Rahmen einer Neutralität erfolgen. Militärische Unionen (NATO) sind für ein freidliebendes Volk ein Tabu. Wirtschaftliche und freundschaftliche Beziehungen sollen die Grundfesten einer neuen Regierung sein, und kein Erpresser des eigenen und anderer Völker!

    Denkt mal darüber nach – vorallem die Blogbetreiber, welche Möglichkeiten sich uns bieten. Der Druck der NWO, der Liberalisierung und Privatisierung wird immer stärker. Menschen, vor allem die Jugend werden immer „dümmer und egaler“. Eine konstrutive und Ergebnisorientierte Unterhaltung oder Schlagabtausch kann in normaler Form schon gar nicht mehr statt finden, weil der Bildungsnotstand schon viel zu arg um sich greift. Historische Ereignisse des eigenen Volkes und Landes werden verschwiegen, falsche Tatsachen und absolute Unwahrheiten in den Schulen und Universitäten unterrichtet – der Konsum und die tägliche Berieselung mit Seifenopern stehen im Vordergrund. Eltern haben keine Ahnung mehr, welche Erziehung ein Kind benötigt. Die Wertevermittlung liegt am Boden, denn die besteht mitlerweile daraus, welche Produkte im nahen Supermarkt im Angebot sind.

    Unsere Zeit kann man vielleicht so ausdrücken: es ist 1 Minute vor 12 Uhr! Initiativen sind nun gefragt!

  2. Detective sagt:

    Gute Erklärung, gefällt mir!
    Und auf jeden Fall eine gute Ergänzung zu euren Punkten von diesem Artikel hier:

    https://deinweckruf.wordpress.com/2011/07/05/wie-deutschland-endlich-wieder-frei-wird/

  3. Teja552 sagt:

    Ein guter Beitrag den ich mal gleich weitergeleitet habe.

  4. Rebell sagt:

    Wir müssen endlich Wiederstand gegen die Feinde unseres Landes leisten. Oh… und das hier solltet ihr umbedingt mal lesen:

    NEIN zur EU-Diktatur!
    Wir fordern eine Volksabstimmung über den EU-Vertrag!

    Nachdem die EU-Verfassung im Jahre 2005 durch die Volksabstimmungen in Frankreich und den Niederlanden abgelehnt wurde, wird jetzt versucht, den zu 95% gleichen Vertrag von Lissabon ohne jede öffentliche Diskussion durchzupeitschen. Wir haben den EU-Vertrag/ die EU-Verfassung analysiert. Die Ergebnisse sind schockierend. Es ist undenkbar, daß dieser Vertrag durchkommen könnte, wenn die Bevölkerungen Europas umfassend informiert würden. Überall in Europa bilden sich Bewegungen, die Volksabstimmungen fordern und die Menschen vor den Konsequenzen dieses Vertrages warnen. Hier ein paar der wesentlichen Punkte:

    • Unleserlicher Vertrag. Der Vertragstext besteht nur aus Änderungen und Kommentaren des Verfassungsvertrages von 2005. Kein Abgeordneter hat sich die Mühe gegeben, diese in den eigentlichen Vertrag einzufügen und diesen zu lesen.

    • EU-Präsident. Dieser soll in einem völlig undemokratischen Verfahren berufen werden und weitreichende Kompetenzen erhalten.

    • EU-Recht bricht nationales Recht. Die nationalen Parlamente werden zu reinen Umsetzungsinstanzen von EU-Recht. Das deutsche Grundgesetz wird damit außer Kraft gesetzt, und Deutschland verliert seine existentielle Staatlichkeit.

    • Militarisierung Europas. Es soll eine gemeinsame Außen-, Sicherheits- u. Verteidigungspolitik geben; EU und NATO werden praktisch miteinander verschmolzen. Die EU kann eine eigene Armee aufbauen und Kriege erklären, an denen sich jedes EU-Mitglied beteiligen muß. Die Solidaritätsklausel verpflichtet zum gegenseitigen Beistand bei „terroristischen Aktivitäten“ oder „Frieden schaffenden Maßnahmen“ unter Einsatz von Waffengewalt.

    • Totaler Neoliberalismus. Die EU übernimmt neben der Währungspolitik die vollständige Hoheit über die Zoll- und Handelspolitik sowie die Wettbewerbsregeln des Binnenmarktes (Artikel 3 AEUV). Unter Stichwörtern wie Kapital- und Warenverkehrsfreiheit und Herkunftslandprinzip wird Deutschland einem schonungslosen Lohndumping ausgesetzt.

    • Ende der Demokratie durch vereinfachtes Änderungsverfahren. Artikel 48 Abs. 6 EUV ermöglicht es fortan dem EU-Rat, „die Änderung aller oder eines Teiles des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union“ zu beschließen. Dabei müssen die nationalen Parlamente oder das Europäische Parlament nicht zustimmen. Die Gewaltenteilung ist aufgehoben und damit ein wesentliches Grundprinzip der Demokratie! Damit wäre jede Stimme, die deutsche Bürger bei Wahlen abgeben, völlig entwertet.

    • Wiedereinführung der Todesstrafe. Im Falle von Aufständen, im Krieg oder bei Kriegsgefahr können persönliche Freiheitsrechte eingeschränkt und die Todesstrafe wieder eingeführt werden.

    Zitate von Insidern und Experten:

    Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.

    Jean-Claude Juncker, Premierminister von Luxemburg, möglicher erster EU-Präsident, Quelle: SPIEGEL 52/1999

    Die Öffentlichkeit wird dazu gebracht werden, Vorschlägen zuzustimmen, die sie überhaupt nicht kennt, und wir wagen es auch nicht, sie zu veröffentlichen… alle früheren Vorschläge sind im neuen Text enthalten, nur versteckt und verschleiert.

    Valery Giscard d’Estaing über den Vertrag von Lissabon (Vater der EU-Verfassung, ehemaliger Präsident Frankreichs) Quelle: Le Monde

    Die Europäische Grundrechtecharta, die im Dezember 2000 in Nizza deklariert wurde und jetzt (mit geringen Änderungen) als Teil II im Verfassungsvertrag steht, ist der schäbigste Menschenrechtstext, der jemals in der freien Welt formuliert wurde.

    Prof. Dr. Karl Albrecht Schachtschneider, Argumente gegen die Zustimmung zum Vertrag über eine Verfassung für Europa

    Bitte kopieren und verteilen Sie diesen Aufruf.
    Bitte helfen Sie bei der Sammlung von Unterschriften!

  5. J. C., geb. Püschl sagt:

    Liebe Heimatfreunde,

    im GG Art.18 steht: „Wer … das Eigentum … gegen die freiheitliche, demokratische Grundordnung missbraucht, verwirkt diese Grundrechte.“

    Verfassungsverrat ist das Unternehmen, durch Missbrauch den Bestand der BRD zu beeinträchtigen oder die tragenden Verfassungsgrundsätze ausser Geltung zu setzen. (Herder)
    Die Regierung ist nach GG Art.20 an Gesetz und Recht gebunden.

    Als grundlegende Prinzipien der freiheitlichen, demokratischen Grundordnung hat das Bundesverfassungsgericht auch die Verantwortlichkeit der Regierung genannt.
    Unsere Steueraufkommen sind Volkseigentum und sollten dem Wohle der (deutschen) Allgemeinheit dienen, nicht dem Wohle einiger weniger (ausländischen Privat-Bankiers)!

    Im GG Art. 40 steht: „Der Präsident übt die Polizeigewalt im Gebäude des Bundestages aus.“
    Wann wird wohl der Bundespräsident seinem Eid entsprechend den Schaden vom Volke abwehren und die verräterische Regierung verhaften lassen?

    Oder irren wir uns, weil wir in einem Land leben, das uns den Staat nur vorgaukelt und in Wirklichkeit eine private Ausbeutungsfirma der „Allied Forces Europe“ ist?
    Der Deutsche Bundestag als „Verfassungsorgan“ hat die USt-IdNr. DE 122119035 und ist offensichtlich zivilrechtlichen Charakters, also in Wahrheit ein Wirtschaftsbetrieb.

    Gruss von J. C., geb. Püschl in Karlsruhe imca@abacho.de

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s