Archiv für die Kategorie ‘ZDF’

Auch wer das deutsche Fernsehprogramm sonst konsequent ignoriert, wird sicherlich trotzdem mitbekommen haben, was am Samstag abend in der ZDF-Show „Wetten, das…?“ passiert ist.

Der Kandidat  Samuel Koch ist bei „Wetten dass“ so schwer gestürzt, dass die Sendung abgebrochen wurde. Er hatte gewettet, dass er mit sogenannten Poweriser, an den Beinen geschnallten Sprungfedern, über fünf Autos springen könne. Bei seinem dritten Sprung stürzte er kopfüber auf den Boden und blieb zunächst regungslos liegen.

Daraufhin beendete Moderator Thomas Gottschalk zum ersten Mal in der Geschichte vorzeitig die Sendung, denn Samuel Koch’s Verletzungen durch den Sturz sind doch schwerer als zuerst angenommen: Der 23-jährige Mann hat eine komplexe Verletzung der Halswirbelsäule erlitten, außerdem wurde bei dem Sturz das Rückenmark in Mitleidenschaft gezogen, Koch zeigte ausserdem Lähmungserscheinungen.

Dass diese Wette Schwierigkeiten bereiten würde, war schon vor der Show klar. Denn in einem Interview mit der Badischen Zeitung gab Koch an, bei den Proben schon zweimal sehr schwer(!) gestürzt zu sein, Zitat:

[…]Bei den Proben am Donnerstag bin ich zweimal schwer gestürzt. Der Wettteil klappt noch nicht.

Doch wirklich interessant an der Sache ist, dass Thomas Gottschalk kurz nach dem Sturz noch im Fernsehen vor Millionen Zuschauern behauptet hat, dass die Wette in den Proben wunderbar geklappt habe (wer’s im O-Ton hören will, siehe Video oben), Zitat Gottschalk:

 „Er hat es bei den Proben jedes Mal geschafft“

Was für eine dreise Lüge! Warum nur heuchelt Thomas Gottschalk hier seinen Zuschauern nur völlig unverblümt was vor? Will er seinen eigenen Arsch retten, fürchtet der die Konsequenzen, weil er denkt, dass er und die Produzenten dafür verantwortlich gemacht werden? Oder hat Gottschalk vielleicht Angst, dass man die Show absetzen könnte, und er dadurch finanziell geschwächt sein High Life im sonnigen Kalifornien gar aufgeben muß?

Schon alleine aus Respekt vor dem Opfer hätte man hier ehrlich sein müssen, und nicht selbstsüchtig und egoistisch. Aber so ist das deutsche Fernsehen, skrupelos, sensationslüstern, und betrügerisch.

Das beweist auch die Aussage des Vaters von Samuel Koch in einem anderen Artikel der Badischen Zeitung. Der Vater sagt dort, dass das ZDF wohl Samuel K. dazu angehalten habe, seine Wette schwieriger zu machen in dem er über Autos verschiedener Größe springen sollte.

Das sollte die Wette für die Zuschauer attraktiver machen, über die Gefahren dachte das ZDF nicht nach, ihnen ging es nur um die Einschaltquoten, schließlich konkurierten sie am Samstag Abend mit einer anderen Volksverdummungsshow, die da heißt „das Supertalent“, welcher übrigens auch glänzt mit niveauvoller Unterhaltung und Talenten die mit Wasser spucken oder ihre Riesenbrüste als Schlaghammer nutzen.

Fakt ist doch, dass das deutsche Fernsehen eine Katastrophe ist, ein Kampf um Quoten und Niveaulosigkeit. Das Fernsehen ist dazu da die Volksverdummung weiter anzutreiben, und damit sind sie auch durchaus erfolgreich. Dank dieser Verblödung und Ablenkung der Massen schaffen es die Mächtigen, jedes noch so unsoziale Gesetz, jede noch so unfaire Politik durchzubringen, der Mehrheit des Volkes ist das egal, hauptsache sie sind abgelenkt, mit Unterhaltungssendungen auf dümmlichen Niveau. Oder aber die Medien manipulieren und formen die allgemeine Meinung so, dass es nur noch wenige gibt, die auch wirklich Widerstand leisten, was bewiesenermaßen ja auch gut funktioniert.

Aber was Gottschalk hier gemacht hat ist natürlich richtig dreist – er belügt halb Deutschland nur um seinen eigenen Kopf zu retten. Doch so ist unsere Medienlandschaft nun mal – Betrug, Heuchelei. Manipulation und Volksverdummung im Auftrag der Elite – Gottschalk selber ist da auch nur ein nützliches Werkzeug, skrupelos, und ein Verräter am eigenen Volk.

Und hier geht es bei weitem nicht nur um Gottschalks Märchenstunde, nein, sie ist nur Symbol für die eigentliche Heuchelei und Verarscherei durch das Fernsehen.

Deutschland, dein Fernsehen – ein Trauerspiel.

Quellen:

(„Thomas Gottschalk’s Lüge siehe Video oben!“) http://www.youtube.com/watch?v=xgsH_G8Snmg

http://www.badische-zeitung.de/efringen-kirchen/mein-team-ist-super–38474138.html

http://www.badische-zeitung.de/wetten-dass-samuel-koch-stuerzte-im-probelauf-zweimal

http://www.welt.de/fernsehen/article11399274/Kandidat-stuerzte-schon-bei-Proben-zu-Wetten-dass.html

Siehe auch:

  https://deinweckruf.wordpress.com/2010/11/08/was-furne-wahnsinnsshow-im-fernsehen-und-im-radio/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/11/15/die-cdu-will-die-medien-noch-mehr-kontrollieren/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/08/21/bundesprasident-wulff-schiebt-die-schuld-auf-die-wahler-und-ard-zensiert-das-interview-lieber/

Werbeanzeigen

Ganz klar, die deutschen Medien und vor allem das deutsche Fernsehen glänzen sicherlich nicht mit seriöser, niveauvoller und intellektueller Berichterstattung und Unterhaltung, soviel ist sicher. Und man darf sich ruhig mehr Qualitätsjournalismus wünschen, keine Frage. Doch betreffend dem jetzigenVorhaben der CDU werden wohl vor allem die Privaten Sturm laufen, da es bei diesen ja fast hauptsächlich nur um Quote und Marktanteil geht.

Doch zu den Öffentlich-Rechtlichen hier erstmal ein kleiner Rückblick: Wir erinnern uns an den Fernsehjournalisten und ZDF-Urgestein Nikolaus Brender, welcher dank der CDU-Lobby im ZDF-Verwaltungsrat den Sender verlassen musste, dem CDU-nahen Verwaltungsrat missfiel die forsche, freche und unparteiische Art des Journalisten. Allen voran war es übrigens Roland Koch, der dies ermöglichte.

Das ist Vergangenheit, aber nun will die CDU noch mehr die öffentlich-rechtlichen Medien beherrschen. Und auch die Privaten sollen jetzt mehr kontrolliert werden. Warum? Nun, es steht schlecht um die CDU. Die Umfragewerte ihrer schwarz-gelben Koalition sind im Keller, ihre beharrliche Sturheit bezüglich Stuttgart 21 und das Regieren „am Volke vorbei“ hat ihnen geschadet, genauso wie das Ekelpaket Wolfgang Schäuble, der seinen Mitarbeiter wie Dreck behandelte, dann die lächerliche Erhöhung des Hartz 4-Regelsatzes um nur 5 Euro, jetzt die arbeitgeber – und pharmafreundliche Gesundheitsreform, und und und – Fakt ist, dass Ansehen der CDU ist im Eimer. Und das weiß die CDU selber natürlich auch.

Dazu kommt aber noch ein größeres Problem: Nämlich die Medien, die völlig unverblümt über diese Ereignisse und Fehlschläge der Union berichten, ohne damit wirklich hinterm Berg zu halten. Ja, auch die Öffentlich-Rechtlichen, sei’s ARD, ZDF oder Phoenix berichten sehr offen und freizügig über Stuttgart 21 oder die Castor-Transporte, und auch Wolfgang Schäuble’s Fehltritt wird von diesen detailliert thematisiert.

Da ist es doch nicht wirklich überraschend, dass die CDU, bei all diesen politischen Niederlagen nun ihre ganz eigenen Konsequenzen daraus zieht.

Und so fordert jetzt die CDU, allen voran der Vorsitzende des Arbeitskreises Kultur und Medien der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Wolfgang Börsen, eine Kontrolle der Medien. Wie? Durch einen Ältestenrat, wie Börsen es auf der CDU/CSU-Homepage nennt, hier mal ein Teil seines Schreibens:

„Die Qualität der Medien geht uns alle an

Hochwertige und unabhängige Berichterstattung unerlässlich

Die Arbeitsgruppe Kultur und Medien der CDU/CSU-Bundestagsfraktion hat sich mit dem ehemaligen Intendanten des DeutschlandRadio Ernst Elitz zu einem Meinungsaustausch über Fragen der Qualität der Medien getroffen. Dazu erklärt der kultur- und medienpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Wolfgang Börnsen (Bönstrup):

Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion wird die Zukunft des Qualitätsjournalismus zu einem Schwerpunkt ihrer Arbeit machen. Hochwertige und unabhängige Berichterstattung über politische, wirtschaftliche und kulturelle Themen ist für das Funktionieren unserer Demokratie unerlässlich.

 Ein wichtiger Aspekt ist der Qualitätsanspruch der öffentlich-rechtlichen Programme und seine Einlösung. Kontrollieren ließe sich dieser Anspruch durch eine Art Ältestenrat zur Evaluation der Medien. Wir werden daher die Berufung eines solchen Ältestenrates prüfen. Er dürfte sich nicht nur mit den über 50 Radio- und 19 Fernsehprogrammen der öffentlich-rechtlichen Anstalten befassen, sondern müsste auch die privaten Anbieter einbeziehen.“

Das heißt also, dass die CDU vorhat, noch einen stärkeren Einfluss als sie es eh schon – zumindest auf die Öffentlich-Rechtlichen- hat, auszuüben. Und auch die Privaten sollen miteinbezogen werden. Das Ganze soll dann durch einen Ältestenrat überprüft und ja, wortwörtlich kontrolliert werden!

Aber um das mal klarzustellen, wir halten die deutschen Medien auch jetzt schon für absolut unfrei und unneutral, da sie alle mit dem gleichen Kurs, mit der gleichen, angepassten Meinung mitschwimmen, es gibt kein Medium welches wirklich von diesem Kurs abweicht. Das gilt vor allem für die Außenpolitik, für die USA und Israel beispielsweise, oder für die EU, alle drei erleben eine durchweg positive Berichterstattung, und auch der außenpolitischen Richtung der Bundesregierung wird ohne großes Zögern gefolgt. Diesbezüglich leistet unsere Systempresse wirklich gute Arbeit für die wahren Strippenzieher Deutschlands, auch unter dem Deckmantel „Demokratie“ wird einiges geduldet. Allerdings sind sich die Medien innenpolitisch hingegen nicht ganz so einig, wie denn auch – es gibt ja einige Systemparteien zur Auswahl, und da wird dann die eher linkslastige TAZ die Grünen oder die SPD in ihrer Berichterstattung logischerweise bevorzugen, während man beim Springer-Hetzkonzern eher der CDU oder der FDP den Vortritt gibt.

Und das sich die Medien in Sachen Stuttgart 21 und Castor-Transporte/Atompolitik deutlicher auf die Seite der Gegner bzw. des Volkes gestellt haben, dürfte der auch gerade dadurch(!) schwer angeschlagenen CDU so überhaupt nicht passen.

Also nimmt man sich als Vorwand „die Qualität des Fernsehens“ zur Brust, um dann dank niveaulosen Sendungen wie „Das Supertalent“ und Co ihren kontrollierenden Ältestenrat vielleicht auch durchzukriegen. Nur tun sie dies bestimmt nicht wegen dem Trash-TV, denn das sogenannte Trash-TV brauchen sie ja gerade um die Volksverdummung und Politikverdrossenheit weiter zu fördern, damit sie auch in Zukunft weiterhin ihre unsoziale, am Volk völlig vorbeigehende Lobby-Politik fortsetzen können, also ist „Die Qualität des Fernsehens“ nur ein raffinierter Vorwand. In Wahrheit wird sich der Ältestenrat dann nämlich nicht das Unterhaltungsfernsehen zur Brust nehmen, sondern die kritischen Politikformate. Denn unter einer kritischen Berichterstattung in Funk und Fernsehen leiden die Parteien ja, sie wissen um die Macht des Fernsehens. Das Fernsehen beeinflusst und formt den Menschen über die Jahre hinweg mehr als alles andere, wie die selbsternannte Fernsehkritikerin schon sagte:

„Das Fernsehen ist die beste Reeducation, der effektivste Erzieher.“

Bleibt nur abzuwarten, ob Börnsen und seine CDU damit durchkommen. Die ersten kritischen Pressestimmen gab es jedenfalls schon, der NDR beispielsweise will keinen Ältestenrat zur Qualitätsüberprüfung. Die Vorsitzende  des NDR Rundfunkrates, Dagmar Gräfin Kerssenbrock, sieht auch keine Notwendigkeit für die Einführung eines Ältestenrats, Zitat:

„Wir brauchen für diese Aufgabe Menschen aus der Mitte der Gesellschaft, aber keinen abgehobenen Ältestenrat.“

Ja, richtig. Nur würden Menschen „aus der Mitte der Gesellschaft“ ja nicht den propagandistischen Zweck erfüllen, den sich die CDU ja von diesem Ältestenrat erhofft, deswegen wird die CDU diesen Vorschlag bestimmt sehr schnell wieder „weglächeln“, als wäre er nie dagewesen.

Abschließend wäre nur noch zu sagen, dass es für uns vermutlich keinen großen Unterschied machen würde, denn wir wissen ja jetzt schon, dass die Systemmedien weder unabhängig noch innovativ sind. Doch für die „Normalos“, die sich nicht ihre News von Alternativmedien aus dem Internet holen, dürften CDU-dominierende Medien schon eine Beeinflussung sein.

Nur dafür muß die CDU ihren Ältestenrat ja erstmal durchkriegen. Und das haben sie auch schon vor 16 Jahren mit der Weizäcker-Kommission nicht geschafft. Gott sei Dank.

Quellen: http://www.cducsu.de/Titel__pressemitteilung_die_qualitaet_der_medien_geht_uns_alle_an/TabID__6/SubTabID__7/InhaltTypID__1/InhaltID__17029/Inhalte.aspx

http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,728323,00.html

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2010-11/18510825-vorsitzende-des-ndr-rundfunkrates-gegen-einfuehrung-eines-aeltestenrates-zur-evaluation-der-medien-007.htm

Siehe auch:

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/10/24/reporter-ohne-grenzen-pressefreiheit-in-deutschland-hat-sich-verschlechtert/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/09/29/unsere-freie-presse-verrat-wir-verhandeln-im-hinterzimmer-geheime-dinge/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/11/12/springers-welt-uber-reeducation-das-fernsehen-unser-effektivster-erzieher/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/09/13/das-zdf-wirbt-schon-mal-fur-die-abschaffung-der-nationalstaaten/

Jetzt neu Video-Update mit der Aussage Rech’s!

Eigentlich kann man wirklich stolz sein auf die Menschen in Stuttgart, wie sie für ihre Stadt kämpfen, wie sie zusammenhalten und völlig demokratisch gegen das Bauvorhaben „Stuttgart 21“ demonstrieren.

Nur leider werden sie nicht erhört. Nicht die Anwohner in Stuttgart dürfen entscheiden, was mit ihrer Stadt geschieht, sondern der undemokratische Lobbyistenstaat, welcher durch den neuen Bahnhof Stuttgart zwar moderner machen, aber sie auch ungefragt EU-freundlich mobilisieren will.

Das sieht das Volk nicht ein, sie wollen selber entscheiden, was mit ihrer Stadt passieren soll. Zu Recht. Und somit ist es nicht wirklich überraschend, dass man unter den Stuttgart 21-Gegnern nicht nur Berufsdemonstranten oder sonstige Krawallmacher findet, sondern eben auch „ganz normale“ Bürger, Rentner, Familien, Jugendliche, Frauen und Kinder, die für ihr Recht einstehen wollen.

Leider ist es beim Widerstand jetzt eskaliert. Die Schuld dafür wird natürlich den Demonstranten zugeschoben, Innenminister Heribert Rech (CDU) zumindest sieht die Demonstranten als Urheber der Eskalation.

Nach Polizeiangaben setzten die Einsatzkräfte wohl nur “vereinzelt“ Pfefferspray gegen die tausenden Demonstranten ein. Die Protestierer seien auf Einsatzfahrzeuge geklettert, hätten diese blockiert oder das Aufstellen von Absperrgittern behindert. Außerdem sollen einige Demonstrationsteilnehmer Reizgas gegen die Polizisten eingesetzt und sie mit Steinen beworfen haben.

Komisch nur, dass die Stuttgart 21 -Gegner über einen ganz anderen Ablauf der Geschehnisse berichten. Demnach wurden sie mit Wasserwerfern attackiert und mehrfach sei auch Pfefferspray eingesetzt worden. Es gab mehrere 100 Verletzte und 1000 Menschen haben Augenverletzungen erlitten, teilten die Projektgegner mit. Hinzu kamen etliche Prellungen, Platzwunden, Verletzungen an Bändern und andere Verletzungen. Bei einer minderjährigen Demonstrantin ist eine Gehirnerschütterung festgestellt worden. Die Polizei sei hochagressiv(!) mit Reizgas, Schlagstöcken und Tritten gegen die Demonstranten vorgegangen.

Der Innenminister Rech sieht das ganz anders und schiebt wie schon erwähnt den Demonstranten für alles die Schuld in die Schuhe. Und er ist sich auch nicht zu schade, Kinder zu beschuldigen und ihnen mit Gewalt zu drohen!

Denn im ZDF-Heute Journal sagte der christlich-demokratische Minister folgende, schockierende Worte:

„Wenn Kinder bei solchen Demonstrationen instrumentalisiert werden, dann müssen sie eben auch mit einfacher körperlicher Gewalt rechnen.“

Bitte was? Kinder müssen mit Gewalt rechnen, wenn sie Demokratie leben und sich gegen bürgerunfreundliche, diktatorische Bauvorhaben der Regierung zur Wehr setzen? Und was heißt eigentlich „instrumentalisiert“, die Kinder und Jugendlichen haben sich selber für den Protest entschieden, wie kann er das also so pauschalisieren und von einer angeblichen „Instrumentalisierung der Kinder“ sprechen?

Die heutige Eskalation hat bewiesen, dass wir es hier mit bürgerkriegsähnlichen Zuständen zu tun haben. Und mit einer traurigen Handlungsunfähigkeit, die gelebte Demokratie auch umzusetzen. In Frankreich reagiert die Regierung auf den Protest des Volkes, während man in Deutschland machtlos ist, machtlos, in einer Demokratie, die eigentlich gar keine ist.

Quellen: http://www.welt.de/politik/deutschland/article9993886/Nach-der-Eskalation-wird-nun-verbal-gekaempft.html

 http://www.stern.de/politik/deutschland/verletzte-bei-protesten-gegen-stuttgart-21-polizei-einsatz-beschaeftigt-den-bundestag-1609193.html

http://www.saarbruecker-zeitung.de/sz-berichte/politik/Pfefferspray-gegen-Kinder;art2815,3441695

 Dieses Video bestätigt einmal mehr die nicht vorhandene Pressefreiheit in Deutschland. Zu Anfang sieht man schweigende Journalisten bei der Bundespressekonferenz, die anscheinend weder Fragen zur Chemikalienverordnung haben, noch zum Konjunkturpaket.

Doch der Schein trügt.

Ulrich Deupmann, Journalist bei Springers Propagandablatt „Bild am Sonntag“ klärt uns auf:

„Die wirklich kitzligen Dinge passieren nicht hier bei der Bundespressekonferenz, sondern in Cafes oder Hinterzimmern.“

Solche „Hinterzimmer“ gibt es in Deutschland überall, aber filmen darf das ZAPP-Team da natürlich nicht.

Warum das so ist, dass verrät uns eine Journalistin:

Wir verhandeln geheime Dinge. Wir wollen Politik verstehen, und das muß ein Zuschauer oder Leser nicht erfahren, sondern er muß dann nur verstehen was wir sagen„. (Anmerkung deinweckruf: Und was wir sagen ist Programm, völlig egal ob es die Wahrheit ist oder nicht, wir Journalisten und Medien haben eine Aufgabe, die Bevölkerung so gut es geht zu belügen, betrügen und manipulieren.)

Achso, und ich dachte immer, dass es die Aufgabe der Journalisten wäre, dieses Politikverständnis dem Leser näher zu bringen, aber der Aussage nach scheint wohl das Gegenteil der Fall zu sein – wir werden belogen, manipuliert und verschaukelt.

Die Wahrheit wird die kleinen Bürger nämlich nicht erreichen, denn in den Hinterzimmern wird überlegt, wie man den Menschen bevorstehende, undemokratische Dinge am besten verklickern kann, vom freien Journalismus also und von wahren Informationen kann keine Rede sein.

Zum Schluß verrät uns dann noch eine andere Journalistin:

„Der Mehrwert besteht dann einfach darin das wir die Wahrheit erfahren, und diese dann, so bitter es dann auch ist für manche, nicht schreiben oder senden dürfen.“

So, und wer jetzt immer noch glaubt die Medien würden nicht von Politik u.ä. kontrolliert, dem können wir auch nicht mehr helfen. Dieses Video zeigt doch klar und deutlich, dass man der Mainstreampresse nicht trauen kann weil sie uns manipulieren und verschaukeln will.

Tut uns ja leid, auch wir wünschten es wäre anders, aber die meisten sogenannten Verschwörungstheorien entpuppen sich doch oftmals als Wahrheit.

Und diese Wahrheit ist bitter.

Siehe auch:

 https://deinweckruf.wordpress.com/2010/09/08/haim-saban-die-medienindustrie-ist-eine-sehr-politisierte-branche/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/09/01/zitat-der-woche-teil-5-mike-nichols/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/08/01/prozionistische-medien-teil-1-der-axel-springer-verlag/

 (Part 1 und 2 der Sendung „Aspekte“ vom 27.August 2010)

In der ZDF-Sendung „Aspekte“ vom 27.August wurde die Zukunft Europas thematisiert. Doch interessant daran ist, dass es eher einer EU-Werbesendung gleichte.

Und so kamen neben Kritikern auch Fürsprecher zu Wort, die sogar für eine komplette Abschaffung aller Nationalstaaten sind.

Schon alleine die Pressemitteilung spricht Bände:

ZDF „aspekte“ befragt Künstler und Schriftsteller zur Krise der Europäischen Union Prominente europäische Künstler und Schriftsteller äußern sich am Freitag, 27. August, um 23.00 Uhr im ZDF-Kulturmagazin „aspekte“ zur Lage der Europäischen Union. Es geht in den Interviews um strittige Themen wie die EU-Verfassung, die Pleite Griechenlands und ihre Folgen für die europäische Währung sowie die Entfremdung der Bürger von der Idee der europäischen Einheit. Die Moderation der Sendung hat Wolfgang Herles.

Der streitlustige niederländische Schriftsteller Leon de Winter etwa hat dafür eine einfache Lösung: Schluss mit der Union und dem Euro. Ihm fehlt es an der europäischen Idee und der demokratischen Legitimation der Brüsseler Bürokratie (Anmerkung: Der EU-Gegner wird negativ dargestellt!) Der österreichische Schriftsteller Robert Menasse hingegen ist über die Recherchen für sein neues Buch zum Fan der Brüsseler Beamten geworden. Diese seien „die Avantgarde eines neuen Europas ohne Grenzen“. Endlich könnten die Nationalstaaten „vernünftig verschwinden„.(Anmerkung: Positive Darstellung des EU-„Fans“…)

Der spanische Starautor Rafael Chirbes outet sich als desillusionierter Europäer. Er beklagt, sein Land habe dank des Euro „in einer Ära der Zügellosigkeit“ gelebt und bade dies nun in Form von Schulden und Arbeitslosigkeit aus. Europas Werte seien „durch Rhetorik ersetzt“ worden. Der französische Komponist und Dirigent Pierre Boulez präsentiert sich als begeisterter Europäer, dem es nicht weit und schnell genug gehen kann mit der europäischen Einigung. (Anmerkung: Auch hier wieder dasselbe Spiel, der desillusionierte Europäer gegen den Begeisterten…) Auch er plädiert für die völlige Abschaffung der Nationalstaaten und lebt selbst vor, wie die neue Grenzenlosigkeit aussehen könnte: Als Franzose tritt er für Englisch als Einheitssprache ein und lebt seit vielen Jahren in Deutschland.(Anmerkung: Gehts noch?! Wir sind Deutsche und wollen unsere Nationalsprache behalten!)

Ich finde es unglaublich, was sich das ZDF da geleistet hat. Das ganze gleicht wirklich einer Propagandashow, bei der man peinlich berührt ist, so offensichtlich spürt man das Vorhaben die deutschen Bürger per Gehirnwäsche zu manipulieren.

Sicher, es kommen auch EU-Kritiker zu Wort, doch das bringt nichts wenn die ganze Sendung in eine „Pro-EU Ecke“ abdriftet. Und sowas dürfte bei einem unabhängigen Fernsehsender eigentlich nicht passieren. Obwohl „unabhängig“ für das ZDF sowieso schon lange nicht mehr gilt, man erinnere sich nur mal an den „Nikolaus Brender-Rausschmiss“, der durch die Anweisung derVolksparteien im ZDF-Rat ausgeführt worden ist.

Aber man merkt es schon, die Medien rüsten langsam auf. Welt Online fackelt nicht lange und spricht gleich von einer US-Weltregierung, während das ZDF die Sache deutlich langsamer angehen läst und erstmal „nur“ von der Abschaffung der Nationalstaaten spricht und von der Einführung einer englischen Einheitssprache.

Und die Medien müssen ja auch aufrüsten da die EU immer mehr in nationale Rechte und Angelegenheiten eingreift. Jeden Monat, ja bald jede Woche gibt es neue Nachrichten zum Thema „EU-Einmischung in nationale Angelegenheiten“.

Aber wir sind ja nicht die einzigen, denen dieser Wechsel bevorsteht. Auch die anderen EU-Mitgliedsstaaten müssen mit Einmischungen in ihre nationale Politik rechnen. Auf die Reaktion der französischen Bevölkerung bin ich besonders gespannt, da diese sich ja bekanntlich nicht viel von ihrer Regierung gefallen lassen und bei jedem bißchen auf die Straße rennen um zu protestieren – das ist noch gelebte Demokratie! Und die Proteste haben auch meistens immer etwas erreicht, hier in Deutschland hingegen wird der Volkes Wille konsequent ignoriert, so nach dem Motto „das kleine Flußvolk kann ja eh nichts machen“. Trotzdem will die französische Reigerung jetzt härter sein, nein sie muß es sogar, die EU-Diktatoren befehlen es! Ob die Franzosen es schaffen die Rente von 60 auf 62 Jahre zu verhindern? Die Reform wurde ja schon durchgewunken, trotzdem kündigen die Gewerkschaften weiterhin Protest an, naja, man kann den Franzosen nur die Daumen drücken.

Nur wo wir Deutschen hinsteuern werden wenn wir nichts unternehmen kann ich genau sagen, in eine EU-Dikatur, die uns auf eine neue Weltordnung, das heißt auf eine (US)Weltregierung vorbereitet, und das ist eine Horrorversion, die ich nicht mehr miterleben möchte.

Quellen: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1124094/aspekte+vom+27.+August+2010#/beitrag/video/1124094/aspekte-vom-27.-August-2010

http://www.die-news.de/include.php?path=content/articles.php&contentid=126464

http://www.n-tv.de/politik/Frankreich-vor-Rente-mit-62-article1465201.html

Siehe auch: https://deinweckruf.wordpress.com/2010/08/27/die-zukunft-deutschlands-und-der-eu/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/09/06/broder-ist-nicht-schlimm-wenn-deutschland-abgeschafft-wird/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/09/07/eu-will-jetzt-auch-die-ausgaben-anderer-mitgliedsstaaten-kontrollieren/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/09/04/der-letzte-gang-des-deutschen-volkes/