Archiv für die Kategorie ‘Meinungsfreiheit’

 
Wer sehen will wie weit es mit unserer kapitalistischen Gesellschaft schon gekommen ist, der sollte sich dieses Video anschauen.

Während die Anti-Wall Street Demonstranten geschlossen und friedlich durch die Straßen ziehen, sieht man ein Stockwerk höher die Wall Street-Gangster Bankster auf dem Balkon stehen, wie sie verächtlich und mit einem Glas Champagner in der Hand auf das niedere Fußvolk herabschauen – was für eine Symbolik! Die Reichen schauen auf die Ärmeren herab!

Das ist Klassenkampf! Und wie sagte Warren Buffett im Focus vor einigen Jahren doch so schön:

„Wenn in Amerika ein Klassenkampf tobt, ist meine Klasse dabei, ihn zu gewinnen.“

Wollen wir hoffen, dass Buffett damit nicht Recht behält…

Quellen: http://youtu.be/2PiXDTK_CBY

http://www.focus.de/finanzen/boerse/warren-buffett-milliarden-macher_aid_252047.html

Siehe auch: https://deinweckruf.wordpress.com/2010/11/18/zitat-der-woche-teil-16-warren-buffett-und-der-sieg-der-reichen/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/12/22/politiker-sind-nur-marionetten-des-finanzwesens-ronald-reagan-machte-den-anfang/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/12/22/give-us-some-more-it-will-make-you-feel-good/

Werbeanzeigen

Nachdem die Klage gegen den Euro-Rettungsschirm von Scheindemokraten in Richterroben abgewiesen wurde, hatte die Regierung endlich freie Bahn für die Abstimmung – und gewann, mit deutlicher Mehrheit, allerdings gab es auch einige Abweichler in der schwarz-gelben Regierung, die dagegen stimmten. Bei der Opposition war es der grüne Rebell und Querfrontler Hans-Christian Ströbele, der gegen den Euro-Rettungsschirm abstimmte.

Einzig die Linke, der man ja gerne antinationale Züge unterstellt, was wohl aber mit dieser Abstimmung endgültig widerlegt wurde, stimmte geschlossen(!) gegen die Milliardenhilfen, weswegen diese Partei wieder meine volle Solidarität zurückgewonnen hat, nachdem sie mich in den letzten Monaten leider ein wenig enttäuscht hatte.

Nachdem also sowohl Kanzlermehrheit als auch die Zustimmung zu den Milliardenhilfen gesichtert worden sind, macht man sich auf zu den nächsten zwei Punkten, nämlich die Abweichler in den eigenen Reihen zu mobben und bloßzustellen, weil sie eine eigene Meinung haben und nicht zum Volksverräter werden wollen, und den nächsten Schritt der EU-Agenda anzugehen, und das ist natürlich mehr Macht für Europa, so wie es Wolfgang Schäuble derzeit verlangt.

Mehr Macht für Europa, das ist nur der Anfang, damit will man sich langsam vorantasten zu dem eigentlichen Ziel: Nämlich einen europäischen Bundesstaat zu errichten, ein „Vereinigte Staaten von Europa“, an den die Mitgliedsstaaten dann auch noch ihr letztes Fünkchen Souveränität an den neuen, großen, europäischen Bundesstaat abgeben müssen.

Doch viel Souveränität kann das auch nicht mehr sein, schließlich werden wir schon seit der Gründung der Bundesrepublik Deutschland fremdbestimmt, aber das darf natürlich keiner wissen.

Und genau deshalb spielt auch der Präsident des Bundesverfassungsgerichts Andreas Voßkuhle diese scheindemokratische Schmierenkomödie weiter mit.

Denn dieser meldete sich nach der Schandtat, die Klage der EU-Skeptiker abzuweisen, wieder zurück. Ob ihn wohl das schlechte Gewissen plagt?

Jedenfalls warnt der oberste Jurist nun vor der Abtretung von zu vielen Kompetenzen an die EU.  Ohne direkte Beteiligung der Bevölkerung sei dies problematisch, erklärte Voßkuhle vor dem Hintergrund der Euro-Krise, Zitat Voßkuhle:

 „Wir befinden uns in einem Stadium, in dem es schwieriger werden dürfte, weitere Integrationsschritte mit dem Grundgesetz kompatibel zu gestalten.“

Ja, richtig, allerdings befanden wir uns schon lange vorher in diesem grenzwertigen Stadium, und das war mit der Abschließung des Lissabon-Vertrages. Denn nicht nur das dieser Vertrag verfassungswidrig und nicht mit dem Grundgesetz vereinbar ist, nein, das deutsche Volk durfte noch nicht einmal mehr selber entscheiden, ob sie diese EU-Diktatur wollte oder nicht! Es gab keinen Volksentscheid, über die Köpfe der deutschen Bürger hinweg wurde ein diktatorischer, und verfassungsfeindlicher Vertrag abgeschlossen – gelebte Demokratie= Fehlanzeige!

Und weiter spricht Voßkuhle über das Horrorszenario, von dem wir glauben dass es schon längst eingetreten ist, Zitat Voßkuhle:

„Wenn die Politik die Grenze zu einem europäischen Bundesstaat überschreiten will, dann muss sich die Bundesrepublik eine neue Verfassung geben und das Volk darüber entscheiden lassen.

Das Grundgesetz schützt die Bürger davor, dass sie eines Morgens aufwachen und die Bundesrepublik als souveräner Staat nicht mehr existiert, ohne dass sie vorher gefragt worden wären“.

Leider lieber Herr Voßkuhle, hat uns das Grundgesetz, welches noch nicht mal mehr eine richtige Verfassung ist, eben nicht davor geschützt, im Gegenteil: Das Grundgesetz ist die Wurzel allen Übels, da es keine richtige Verfassung ist, und ohne eine echte, rechtsgültige Verfassung, kann man mit einem Staat machen was man will, ohne das es verfassungswidrig ist!

Mit diesem Provisorium einer Verfassung hat das Volk weder Macht noch Entscheidungsgewalt. Ein Volksentscheid könnte problemlos getürkt werden, und vermutlich wird er das auch, sollte es denn wirklich mal zu eben dieser Abstimmung der Bürger über eine neue Verfassung kommen. Soviel Macht wird dem kleinen Mann nie gegeben, dessen können wir uns sicher sein.

Deswegen ist Voßkuhles Äußerung über Grundgesetz und Volksentscheid nur eine Farce, um das deutsche Volk bei Laune zu halten. Scheindemokratie at its best.

Quellen: http://www.freiewelt.net/nachricht-8190/oberster-verfassungsrichter-vo%DFkuhle-warnt-vor-zu-viel-macht-f%FCr-eu.html

http://www.welt.de/politik/deutschland/article13638710/Schaeuble-wirbt-verstaerkt-fuer-Mehr-Europa-Plan.html

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/a-788262.html

http://www.sueddeutsche.de/politik/die-abweichler-wer-gegen-den-euro-rettungsschirm-gestimmt-hat-1.1153306

http://www.welt.de/politik/deutschland/article13637948/Kritik-an-Pofalla-nach-Poebelei-gegen-Euro-Abweichler.html

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,789100,00.html

http://diepresse.com/home/wirtschaft/international/696937/Deutscher-Bundestag-segnet-EuroRettungsschirm-ab?direct=691335&_vl_backlink=/home/wirtschaft/international/index.do&selChannel=573

Siehe auch: https://deinweckruf.wordpress.com/2011/09/07/gekaufte-richter-scheindemokratie-im-namen-des-volkes-das-bundesverfassungsgericht-weist-klage-der-euro-skeptiker-ab/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/10/02/bundeskanzlerin-angela-merkel-gibt-zu-deutschland-ist-zwar-unser-vaterland-aber-europa-ist-die-zukunft/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/08/27/die-eu-diktatur-setzt-sich-durch-und-das-war-erst-der-anfang/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/10/10/die-ratifizierungen-von-eu-abkommen-sind-wichtiger-als-das-deutsche-grundgesetz/

 
Ein Interview der britischen BBC sorgt derzeit für Aufregung und Empörung. Der Sender hatte am Montag den Börsenhändler Alessio Rastani zur Wirtschaftskrise in Europa befragt.

Und Rastani redet ziemlich deutlich Klartext, Zitat:

„Nicht die Regierungen beherrschen die Welt.

Goldman Sachs regiert die Welt.“

Noch Fragen?

Quelle: http://www.stern.de/wirtschaft/news/goldman-sachs-regiert-die-welt-boese-beichte-eines-boersianers-1733035.html

Propaganda wird von den Medien gerne betrieben, das ist nichts Neues. Und auch die Erziehung und Meinungsbildung des deutschen Bürgers ist oberste Priorität, das wußte schon Springers Welt mit dem Artikel und bezeichnenden Titel „Das Fernsehen – unser effektivster Erzieher“.

Und so ist es natürlich auch nicht verwunderlich, dass für Europa ordentlich an der Propagandaschraube gedreht wird, zumindest im Dezember letzten Jahres war man unter den Mainstreammedien noch absolut sicher: Europa ist wichtig, Europa steht an erster Stelle!

 Dirk Kurbjuweit, der Erfinder des Wortes „Wutbürger“ jedenfalls rollte dafür im Spiegel die Werbetrommel und verriet – natürlich zwischen den Zeilen – doch so einiges.

Unter dem schon vielsagenden Titel „Herrliche Heimat – Warum die Deutschen Europa brauchen“ zog der Autor Kurbjuweit alle nur erdenklichen Register, um Europa, die Europäische Union und den Euro in ein gutes Licht zu rücken.

 Dabei versucht er die Entstehung der Bundesrepublik zu erklären und verrät damit doch so einiges, Zitat Dirk Kurbjuweit (DER SPIEGEL 50/2010):

„Die politische Identität der Bundesrepublik ist der Westen. Die Deutschen haben sich die Errungenschaften anderer Völker einverleibt, sie haben die Revolutionen der Franzosen, Engländer und Amerikaner in ihr Selbstbild eingebaut.

Auf dem normativen Projekt der atlantischen Revolutionen beruht das, was heute den gelungenen Staat Bundesrepublik ausmacht.

Er war von Anfang an nicht als Nationalstaat gedacht.

Er sollte Teil von etwas sein, Teil des transatlantischen Bündnisses Nato, Teil Europas, Teil des Westens. 

 Einen eigenen, nationalen Weg gibt es nicht.“

Unglaublich! Hier bestätigt der Autor nicht nur die Unsouveränität Deutschlands, sondern auch noch die Tatsache, dass die Bundesrepublik Deutschland gar kein richtiger (National)staat ist!

Die BRD, wie wir sie heute kennen, war nie wirklich als Nationalstaat gedacht, und deren angebliche „Verfassung“, wenn man das Grundgesetz denn so nennen kann, war mehr ein Provisorium, um den Schein zu wahren, mehr nicht, denn der eigentliche Zweck, nämlich ein fremdbestimmtes, von den USA und Israel gelenktes Land zu sein, konnte auch ohne eine echte Regierungslegitimation funktionieren.

Unsere Volksvertreter wissen über diesen Umstand natürlich Bescheid, genauso wie die Journalisten, beide spielen in diesem diktatorischen Teufelskreis eine wichtige Rolle, der Schein einer echten Regierung und eines echten, legitimierten Staates muß doch gewahrt werden.

Und weil der Staat nämlich nur die Funktion einer Firma hat und nicht die eines souveränen Staates, ist es auch so leicht für diese Verbrecherregierung Dinge wie beispielsweise Milliarden-Hilfen für EU-Pleitegeierstaaten durchzubringen, selbst das Bundesverfassungsgericht kann da nichts ausrichten.

Aber es ist doch immer mal wieder interessant zu sehen, wie leicht sich diese Marionetten-Journalisten verplappern können. Vielen Dank also für die so offenen Worte des Spiegels über den nicht vorhandenen Nationalstaat, auch wenn wir das vorher schon wussten, so freuen wir uns doch über jede Bestätigung unserer Thesen von offizieller Seite.

Quelle: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-75638303.html

Siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/Dirk_Kurbjuweit

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,735211,00.html

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/09/04/bundesrepublik-deutschland-gibt-zu-uns-hat-es-nie-gegeben/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/11/12/springers-welt-uber-reeducation-das-fernsehen-unser-effektivster-erzieher/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/10/02/bundeskanzlerin-angela-merkel-gibt-zu-deutschland-ist-zwar-unser-vaterland-aber-europa-ist-die-zukunft/

https://deinweckruf.wordpress.com/2011/06/08/angela-merkel-ich-wurde-ohne-die-vereinigten-staaten-von-amerika-wahrscheinlich-hier-heute-nicht-stehen-konnen-konigsmacher-amerika/

https://deinweckruf.wordpress.com/2011/05/11/gerd-helmut-komossa-deutschland-wird-auch-heute-noch-von-den-alliierten-gesteuert/

https://deinweckruf.wordpress.com/2011/07/06/freies-souveranes-deutschland-von-wegen-die-bundesregierung-braucht-bei-geschaften-die-erlaubnis-von-den-usa-und-israel/

https://deinweckruf.wordpress.com/2011/08/05/us-publizist-jim-hoagland-die-bundesrepublik-deutschland-ist-nur-ein-provisorium/

https://deinweckruf.wordpress.com/2011/09/07/gekaufte-richter-scheindemokratie-im-namen-des-volkes-das-bundesverfassungsgericht-weist-klage-der-euro-skeptiker-ab/

 
Das ist amerikanische Demokratie at its best – oder sollte ich besser sagen Scheindemokratie?

Die unfreie Presse verschweigt einfach den umgemütlichen Präsidentschaftskandidaten Ron Paul, und das obwohl er bei der „Straw Poll“ in Iowa Zweiter wurde und nur knapp hinter Michele Bachmann war.

DAS passiert mit denjenigen, die sich nicht dem politischen Einheitsbrei anpassen und einen anderen Weg gehen wollen! Sie werden entweder verleumdet oder aber komplett totgeschwiegen!

Ist das wirklich noch eine Demokratie, oder nicht doch eher eine Diktatur, die so perfekt funktioniert, dass wir sie für eine Demokratie halten?

Denken Sie mal darüber nach…

Siehe auch: https://deinweckruf.wordpress.com/2011/07/13/jon-huntsman-wurde-von-den-bilderbergern-fur-die-prasidentschaftswahlen-2012-ausgewahlt/

Wir haben hier bereits schon mehrfach über die fehlende Souveränität der Bundesrepublik berichtet, dass sie ungültig ist, faktisch nur den Status einer Firma (BRD-GmbH lässt grüßen!) hat und rein rechtlich als nach dem Deutschen Reich neu gegründeter Staat eigentlich gar nicht existiert.

Doch wirklich interessant wird es dann erst, wenn man auf einflussreiche Menschen stößt, die dieses auch noch bestätigen.

In einem Artikel (ab Seite 3!) von Historiker und CDU-Mitglied Dr. Albrecht Jebens  über die fehlende Souveränitat Deutschlands findet sich auch ein Zitat von Jim Hoagland.

Jim Hoagland ist ein einflussreicher, us-amerikanischer Publizist und schreibt schon seit Jahren für die regierungsnahe, maßgebende „Washington Post“, bis heute ist er der Zeitung treu geblieben.

Schon in den Achtzigern war Hoagland für die Washington Post tätig, und am 26. Januar 1989, also zu der Zeit als gerade die Wiedervereinigung im vollen Gange war, schrieb Hoagland in dem Leitartikel über die Bundesrepublik Deutschland folgende, wahre Worte, Zitat:

„[…]Die Gründung der Bundesrepublik fand unter der Vorspiegelung statt, dass die westlichen Besatzungsmächte mit den Deutschen gemeinsam das Ziel der Wiedervereinigung Deutschlands in absehbarer Zeit verfolgten.

Dieser Täuschungsversuch ist auch im Grundgesetz von 1949 enthalten, welches besagt, dass die Bundesrepublik nur ein Provisorium sei.

In ihrem Herzen aber wissen die Deutschen, dass die Westmächte zusammen mit der Sowjetunion Maßnahmen gegen die Wiedervereinigung getroffen haben, weil das Reich (!) dadurch Europa, wie einst, dominieren könnte. Die Deutschen müssen aber vortäuschen, das nicht zu wissen, so dass ihre Handlungen mit falschen westlichen Versicherungen übereinstimmen.

Dadurch ist es so weit gekommen, dass der Gebrauch von absoluten Unwahrheiten, die jedermann zu glauben vorgibt, zum alltäglichen Standard politischen Handelns in Westdeutschland gehört.[…]“

Unglaublich oder? Damit sagt Hoagland nicht nur, dass die Bundesrepublik ein Provisorium sei, sondern auch dass wir Tag für Tag verarscht werden mit vielen Halb – und Unwahrheiten von unserer Regierung und dem Rest der politischen Klasse!

Die Bundesregierung strebt seit 1994 für Deutschland einen ständigen(!) Sitz im UN-Sicherheitsrat an, ohne Erfolg. Warum? Sie hat bisher kein einziges Mal die Aufhebung der Feindstaatenartikel 53 und 107 in der UN-Satzung verlangt. Aufgrund dieser Klauseln können die Alliierten auch noch heute Gewalt gegen uns anwenden ohne die UN-Satzung zu verletzen, selbst wenn wir im Sicherheitsrat vertreten wären. Strebt unsere Regierung die Aufhebung dieser Artikel nicht an, weil sie als überholt, unwirksam angesehen werden oder weil wir gar nicht souverän sind, es nicht einmal werden wollen?

 Den vollständigen Artikel von Hoagland kann leider unentgeldlich nicht mehr aufgerufen werden (die Washington Post verlangt Geld dafür!), aber ich habe das Zitat wie bereits erwähnt von Albrecht Jemens übernommen, deswegen halte ich es auch für authentisch.

 Fakt ist doch, sie haben Deutschland die Souveränität nicht zurückgegeben, weil sie Angst hatten, vor einem neuen, dominierenden und mächtigen Deutschland. Und deshalb halten sie uns auch weiterhin klein und an der Leine, damit wir nicht zu mächtig werden und auch ja schön brav weiter auf die Herrchen hören.

Da fragt man sich nur noch, wie lange dies wohl das Volk noch mitmacht. Wenn sie von all dem wüssten, vermutlich nicht mehr lange.

Und genau deswegen müssen wir sie aufklären.

Quellen: http://www.reformnetz.de/vortrag/BRDsouv.pdf

http://pqasb.pqarchiver.com/washingtonpost/access/73773809.html?FMT=ABS&FMTS=ABS:FT&date=Jan+26%2C+1989&author=Jim+Hoagland&pub=The+Washington+Post+(pre-1997+Fulltext)&edition=&startpage=a.25&desc=Libya%3A+The+Germans%27+Credibility+Problem%3B+The+lesson+of+cover-ups+is+that+they+generally+are+fatal.

http://www.highbeam.com/doc/1P2-1171034.html

Siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/Albrecht_Jebens

http://en.wikipedia.org/wiki/Jim_Hoagland

http://www.washingtonpost.com/jim-hoagland/2011/03/02/ABFzJ7M_page.html

https://deinweckruf.wordpress.com/2011/07/19/us-sicherheitsberater-zbigniew-brzezinski-deutschland-ist-ein-amerikanisches-protektorat-und-ein-tributpflichtiger-vasallenstaat/

https://deinweckruf.wordpress.com/2011/07/26/der-spiegel-deutete-im-jahr-1997-an-deutschland-hat-seine-volle-souveranitat-nur-sporadisch-zuruckerlangt-und-ist-ein-treuer-vasall-amerikas/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/09/04/bundesrepublik-deutschland-gibt-zu-uns-hat-es-nie-gegeben/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/08/22/what-to-do-with-germany/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/09/16/der-zwei-plus-vier-vertrag-ist-betrugerisch/

Ein Wunder ist geschehen! 10 Jahre nach 9/11 wagt es nun ein Mainstreammedium, und zwar ist es das öffentlich-rechtliche Fernsehen, die offizielle Version des 11. Septembers anzuzweifeln.

Der zehnte Jahrestag von 9/11 steht vor der Tür, dafür greift die ARD-Sendung „ttt – Titel, Thesen, Temperamente“ das jetzt neu erschienene Buch „11.9. – zehn Jahre danach: Der Einsturz eines Lügengebäudes“ von Autor und taz-Journalist Mathias Bröckers auf, und berichtet über die vielen Widersprüche der offziellen Version der Terroranschläge vom 1. September (siehe Video).

Auch Bröckers selbst kommt zu Wort und stellt eines gleich zu Beginn klar, nämlich dass eigentlich jeder normal denkende Mensch feststellen müsse, dass die offzielle Story von vorne bis hinten nicht stimmen kann, Zitat Bröckers:

„Ich behaupte, jeder Mensch, der sine ira et studio sich eine Stunde mit diesen Dingen beschäftigt, kann nur dasselbe feststellen. Dass die Geschichte von vorn bis hinten nicht stimmen kann.“

Bröckers schaut sich das sogenannte Beweismaterial genauer an. Bei Mohammed Atta, der den Flug in den Nordturm gesteuert haben soll und  vor dem Anschlag in einer Hamburger Terrorzelle lebte, hat seltsam auffälliges „Beweismaterial“ hinterlassen, was bei genauerer Betrachtung eher wie schlecht gelegte Beweise wirken, Zitat Bröckers:

„Nach zwei Tagen wurden dann die definitiven Beweisstücke in Boston am Flughafen entdeckt. Zwei Koffer oder Taschen von Mohammed Atta, die versehentlich als einziges Gepäckstück dieses ganzen Fluges nicht mit an Bord gekommen waren. Und in diesen Taschen finden sich dann abenteuerliche Materialien, wie zum Beispiel sein Testament, wo man sich fragt, ja, wenn er das wirklich als Testament verstanden hat, warum nimmt er es dann mit in das Flugzeug, in dem er dann verbrennt. Das ist völlig grotesk und absurd. Und von daher musste man von Anfang an Zweifel an der Sache hegen, dass diese Beweise wirklich echte Beweise sind. Sie haben den Anschein, dass es gelegte Beweise sind. Also Fundstücke, die gefunden werden sollten.“

Und Bröckers fragt weiter: Wieso ist hier am 11. September noch ein dritter Tower eingestürzt? Wieso konnten die Terroristen ungestört nach Amerika einreisen?

Sein neues Buch verweist auf viele Ungereimtheiten.

Video zur Sendung:

Wieso blieb Präsident Bush, soeben von den Anschlägen informiert, seelenruhig sitzen bei den Schulkindern in Sarasota? Wieso kollabierten an diesem schwarzen Tag nicht nur Türme, sondern auch noch die Landesverteidigung einer Weltmacht? Warum vor allem wurden zentrale Zeugen niemals von unabhängigen Ermittlern vernommen?

Auch den sogenannten Kronzeugen Khalid Scheich Mohammed, der die Täterschaft Bin Ladens an 9/11 bestätigt haben soll, nimmt Mathias Bröckers in seinem neuem Buch genauer unter die Lupe. Für ihn wurde Khalid Mohammeds „Geständnis“ unter Druck mit Waterboarding erpresst, Zitat Bröckers dazu:

„Wir haben zum Beispiel den Kronzeugen von der Täterschaft von Bin Laden, das ist Khalid Scheich Mohammed. Er ist angeblich in Guantanamo und in anderen Gefängnissen verhört worden – verhört in Anführungszeichen: Man hat ihn insgesamt 183 mal mit Waterboarding gefoltert und dann am Ende angeblich die Geständnisse von ihm so bekommen, wie man sie wollte.

Die 9/11 Kommission, die die Vorfälle untersuchen wollte, hat dann verlangt: ‚Wir würden mit dem Mann mal sprechen, er ist ja schließlich der Kronzeuge‘. Das wurde ihm verwehrt, aus Gründen der nationalen Sicherheit. Dann haben die gesagt: ‚Dann würden wir gerne die sprechen, die ihn verhört haben‘. Die Beamte und Militärangehörigen und auch die durften nicht aussagen.“

Bröckers beleuchtet auch die finanzielle Seite: In anderen Fällen wurden amerikanische Untersuchungs-Ausschüsse mit weitreichenden Kompetenzen und sehr viel Geld ausgestattet. Warum nicht bei dieser Tragödie einer ganzen Nation?

Denn im Vergleich zu anderen Fällen wurde dem Untersuchungsasschuss nur ein Minimum zur Verfügung gestellt, Zitat Bröckers:

„Monica Lewinsky – Clinton, diese Affäre wurde mit 30 Millionen Untersuchungsbudget ausgestattet und der 11. September mit drei Millionen. Hat das dann zaghaft erhöht – hinterher auf 15 Millionen. Diese Dimension zeigt schon, dass es bei der Ermittlung des 11. September eben genau um eine wirkliche Ermittlung – um eine wahrheitsgemäße und umfassende Darstellung und ein verantwortlich machen der Täter und Hintermänner, dass es darum nie ging.“

Lächerlich! Und da kommt schon die Frage auf: Brauchte man die Geschehnisse um 9/11 vielleicht gar nicht untersuchen, weil man schon von vornherein wusste, wer denn eigentlich der Übeltäter war? Und hat man deswegen eine Untersuchung nur für die Öffentlichkeit gefakt?

Eines kann man mit Sicherheit sagen: Dass Mathias Bröckers diese Fragen stellt ist durchaus mutig, denn vor Anfeindungen von seinen systemjournalistischen Kollegen ist auch er nicht sicher.

Einer davon ist übrigens Henryk Broder. Der antideutsche Zionist wettert schon seit einigen Jahren gegen Bröckers, und auch der Bericht über ihn in ttt scheint ihm nicht besonders gefallen zu haben.

Vor allem dass ein Mainstreamsender wie ARD darüber berichtet, regt Broder wohl besonders auf.

Komisch, war es nicht ein Henryk Broder der sich immer und überall für die Meinungsfreiheit aussprach? Nun, das gilt natürlich nicht, wenn es gegen die politischen Ziele oder generell gegen die USA und Israel geht, denn dann wird der Herr Broder sauer, und kämpft mit allen Mitteln gegen den freien Beitrag der Sendung, Zitat Broder:

„[…]Falls Sie dem HR zu diesem Beitrag, der “weder antiamerikanisch noch verschwörungstheoretisch” sein will, aber alle antiamerikanischen und verschwörungstheoretischen Elemente enthält, gratulieren wollen, dann schreiben Sie an den Chefredaktor des HR: Alois Theisen, atheisen@hr-online.de {{PERIOD}}

Sie könnten bei der Gelegenheit auch mal fragen, ob es denn stimmt, dass der HR, vertreten durch den Bio-Bauer in TTT, einen Beitrag über den Überfall auf den Sender Gleiwitz plant, mit dem ja bekanntlich der Zweite Weltkrieg von den Polen begonnen wurde. […]“

 Schlimm, wenn es mal gegen die eigene Ideologie geht, oder wenn jemand die amerikanische Geschichtsschreibung  anzweifelt, stimmts, Herr Broder?

Einerseits von westlichen und freiheitlichen Werten plaudern, aber andererseits gleich ideologisch verbohrt zu sein, sobald es jemand wagt den eigenen Lieblingsstaaten zu misstrauen – ziemlich widersprüchlich, so eine Einstellung. Und auch ganz schön verlogen…

Auch Bröckers weiß natürlich, dass nach diesem Buch wieder die Systemjournalisten gegen ihn wettern werden. Doch er erzählt auch von durchaus positiven Reaktionen von anderen Journalisten, Zitat Bröckers:

 „Ich habe ganz oft gehört, von Kollegen auch in der Vergangenheit – aus dem Medien- und aus dem journalistischen Bereich, die sagten: ‚Bröckers, was Du da schreibst, das ist doch gar nicht so falsch, aber ich will damit nichts zu tun haben‘.“

Und sie wollen damit nichts zu tun haben, weil sie Angst davor haben, dass ihre Karriere dann beendet und ihr Ruf ruiniert sein wird, schließlich kritisiert man nicht so einfach die auch über uns allzeit herrschende Weltmacht.

Aber da können wir doch froh sein, dass es so Journalisten wie Mathias Bröckers gibt, die diese wichtigen Fragen stellen. Und auch dass sich endlich eine Sendung im deutschen Fernsehen getraut hat, unabhängig und kritisch darüber zu berichten.

Denn die ganze offizielle 9/11 Story ist eine Lüge, und nach mittlerweile zehn Jahren wird es endlich Zeit, dass die Wahrheit mal ans Licht kommt.

Der 11.September 2001 – ein Ereignis, welches die Welt veränderte. Hauptsächlich aber zu imperialistischen Gunsten der Supermacht USA und seinem Regierungspartner Israel.

Quellen: http://www.youtube.com/watch?v=-Eu6hB8u5hA

http://mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/431902_ttt—titel-thesen-temperamente/7670590_wie-die-usa-auch-10-jahre-nach-den-anschl-gen-die-w?type=null&buchstabe=T

http://www.daserste.de/ttt/beitrag_dyn~uid,v43g7dpmu5gbz753~cm.asp

http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/die_ganze_wahrheit_und_nichts_als_die_wahrheit_ueber_9_11_in_der_ard/

http://www.henryk-broder.de/html/schm_broeckers.html

http://www.amazon.de/11-9-Jahre-danach-Einsturz-L%C3%BCgengeb%C3%A4udes/dp/3938060484/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1310692386&sr=1-1

http://de.wikipedia.org/wiki/Mathias_Br%C3%B6ckers

Siehe auch: https://deinweckruf.wordpress.com/2011/05/09/iranischer-geheimdienstminister-bestatigt-osama-ist-schon-lange-vorher-tot-gewesen/

https://deinweckruf.wordpress.com/2011/05/25/michael-adam-spd-unterstutzt-horst-kohler-der-afghanistankrieg-ist-auch-ein-wirtschaftskrieg/

https://deinweckruf.wordpress.com/2011/03/25/franz-alt-bei-maischberger-selbst-bin-laden-ist-ein-gewachs-des-amerikanischen-geheimdienstes/

https://deinweckruf.wordpress.com/2011/04/08/genau-elf-jahre-nachdem-george-bush-senior-die-neue-weltordnung-ausrief-passierte-911-zufall-oder-nicht/

https://deinweckruf.wordpress.com/2011/04/11/we-need-a-new-911/

https://deinweckruf.wordpress.com/2011/05/09/iranischer-geheimdienstminister-bestatigt-osama-ist-schon-lange-vorher-tot-gewesen/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/09/21/neu-aufgetauchtes-video-zu-911-wie-war-das-nochmal-echte-sprengungen-sturzen-von-unten-ein-okay-hier-bitteschon/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/10/25/bild-des-tages-die-sprengung-des-wtc-7/