Nun ist es also raus, und die Katze ist aus dem Sack. Denn was schon vor über zehn Jahren geplant war, kommt nun endlich ans Tageslicht, und es ist kein Geringerer als Altkanzler Gerhard Schröder, der im Interview mit dem Spiegel die Hosen runterlässt.

Aber der Reihe nach: Die Einigung Europas mit einer gemeinsamen Politik in allen Bereichen und einem dazugehörigenen EU-Bundesstaat steht schon lange auf der Agenda, zur Erinnerung – schon 1946 rief Winston Chuchill in seiner Züricher Rede die „Vereinigten Staaten von Europa“ aus, doch damals klang dies alles noch völlig utopisch, denn es musste langsam darauf hingearbeitet werden, und ohne die Wiedervereinigung Deutschlands, war auch keine Einigung Europas machbar, logisch. Also mußte ja die Wiedervereinigung her – ein Schelm, der dabei bös‘ denken könnte, die westlichen Alliierten hätten nur deswegen der deutschen Wiedervereinigung zugestimmt…Doch selbst vor der Wiedervereinigung ebnete man sich den Weg  zum faschistoiden Europa durch neue EU-Abkommen und Konventionen, und wenn man als Regierung diese nicht pünktlich unterzeichnete wurde auch schon mal Druck ausgeübt, wie es EU-Narr und Volksverräter Wolfgang Schäuble mit dieser Anfrage schon 1978(!) bewies.

Aber die Wiedervereinigung kam, und man konnte mit schnellen Schritten den Weg in die europäische Diktatur gehen, mit neuer Rechtschreibung, neuer Währung und einem Haufen neuer EU-Verträge, Gesetze und Bestimmungen, wobei der schlimmste in der Erinnerung verblieben wohl der undemokratische Vertrag von Lissabon ist.

Und so stehen wir hier nun, der Euro ist am Ende, die EU auch, zumindest scheint es so. Oder will man die ach so schlimme Krise nur als Grund und Druckmittel nutzen, um die Vereinigten Staatenvon Europa zu etablieren?

Wenn man Wolfgang Schäubles Geschwafel von der Fiskalunion hört, scheint dies fast der Fall zu sein. Doch Schäuble ist nicht der einzige Politiker, der diese Vermutung zulässt, auch Gerhard Schröder zeigt mit seinem Interview, dass an der Geschichte wirklich etwas dran sein könnte.

Und so erklärt Schröder die Gründung des Euro folgendermaßen, Zitat Schröder:

„[…]Mitterrand und Kohl hatten zwei Grundgedanken bei der Schaffung des Euro. Mitterrand wollte die Wirtschaftskraft Deutschlands europäisch einhegen mit einer gemeinsamen Währung. Das konnte nicht funktionieren.

[…]Kohls Irrtum war, davon auszugehen, dass die Gemeinschaftswährung die politische Union erzwingen würde.

Und die gegenwärtige Krise, die wir haben, macht gnadenlos klar, dass man nicht einen gemeinsamen Währungsraum haben kann ohne eine gemeinsame Finanz-, Wirtschafts- und Sozialpolitik. „

Heißt also im Klartext, dass wir in der EU alle eine gemeinsame Politik vorgesetzt bekommen sollen, natürlich auch mit gemeinsamer Wirtschaft, also alles Geld in einen Topf, und wir Deutschen, die vermutlich den größten Anteil für diesen Topf zahlen, dürfen dann mit unseren deutschen Steuergeldern ganz Europa durchfüttern – klasse! Das nenn ich mal Gerechtigkeit!

Falls den Deutschen auch dieses mal wieder nichts ausmacht und sie es billigend und gleichgültig hinnimmt, dann sehe ich für die Zukunft Deutschlands definitiv schwarz.

Aber zurück zum Interview: Denn Schröder konkretisiert seinem größenwahnsinnigen Traum von einer politischen Union noch einmal und äußert seinen Wunsch, einen europäischen Finanzminister zu bekommen, Zitat Altkanzler Schröder:

„Mit dem Plan einer europäischen Wirtschaftsregierung, wenn sie denn ernst gemeint ist und entsprechende Kompetenzen, etwa einen europäischen Finanzminister, bekommt, haben Deutschland und Frankreich ein starkes Signal gegeben.

Das ist der richtige Weg und die Voraussetzung für das richtige Mittel, die Euro-Bonds. „

Schröder fordert also nicht nur einen europäischen Finanzminister und eine gemeinsame europäische Wirtschaftsregierung, sondern ist anscheinend auch noch ein Fürsprecher der gefürchteten Eurobonds! Das kann ja heiter werden…

Seine nächste Antwort allerdings übertrifft das vorige bei weitem. Denn auf die Aussage vom Spiegel, dass die langjährige Erfahrung in Europa sei, dass viele Verträge geschlossen und im Zweifel wieder gebrochen werden, und warum man glauben sollte, dass sich dies auch mal ändert, antwortet Schröder, Zitat:

Die Schwäche von Maastricht und dem Stabilitäts- und Wachstumspakt war die mangelnde politische Kontrolle. Dagegen gehen Merkel und Sarkozy jetzt vor.

Zu Ende gedacht aber heißt das:

Man wird national Souveränitätsverzichte üben müssen.

 

Unglaublich! Aber leider die traurige Realität in diesem EU und Euro-Chaos, denn die nationale Souveränität schwindet seit dem Vertrag von Lissabon immer mehr, und das ist ja auch das Ziel – nationale Rechte und Bestimmungen gibt es bald nicht mehr, dann läuft alles über die diktatorische EU – unserem neuen Vater Staat!

Und konkret heißt das Verzicht auf nationale Souveränität üben bei Schröder, Zitat:

„Man muss das Initiativrecht bei der Kommission oder bei einem europäischen Finanzminister lassen, aber gleichzeitig die Kontrolle demokratisieren. Es kann nicht so sein, dass nationale Parlamente Souveränitätsverzichte im Budgetrecht akzeptieren, ohne dass eine parlamentarische Kontrolle anderswo stattfindet.

Das, was die nationalen Parlamente abgeben, muss beim Europäischen Parlament als oberste Instanz landen. Man kann sich vorstellen, dass das Parlament einen besonderen Ausschuss bildet, der aus den Mitgliedern der Euro-Zone besteht und der diese Kontrollfunktion übernimmt. Die Übertragung solcher parlamentarischen Rechte auf irgendwelche Expertengremien wäre eine große Gefahr, weil damit eine Entdemokratisierung verbunden wäre.“

Ja, eine EU-Instanz die dann über uns Deutschen bestimmen darf/wird. Und Schröder bekräftigt mit dem folgenden Zitat auch noch meine Theorie in der Einleitung, nämlich dass die angebliche Eurokrise nur aus dem Ärmel gezogen wurde um eine europäische Supermacht zu errichten, Zitat Schröder:

„Es muss eine solche parlamentarische Kontrolle her, und wenn die Krise jetzt dazu führt, dass die Versäumnisse, über die wir geredet haben, behoben werden, dann hat sie etwas Gutes.

In dieser Krise liegt eine große Chance, eine wirkliche politische Union in Europa zu schaffen.“

Ja, die angebliche Krise kam schon zur rechten Zeit, ziemlich verdächtig das alles, oder?

Und natürlich erwähnt Schröder auch den Traum von Ursula von der Leyen, die „Vereinigten Staaten von Europa“ endlich in die Realität umzusetzen, Zitat Schröder:

„Perspektivisch muss man aus der Kommission eine Regierung machen, die parlamentarisch vom Europaparlament kontrolliert wird.

Und das heißt: Vereinigte Staaten von Europa. Da hat Frau von der Leyen ganz recht. Das wird ja jetzt auch von konservativen Politikern und Regierungsmitgliedern gefordert.“

Ja, und das ist ein Trauerspiel, dass nun selbst konservative Politiker, von denen man eigentlich immer dachte, sie würden national denken und ihr Vaterland lieben, Deutschland für Europa aufgeben zu wollen. Unglaublich, was da noch auf uns zukommen soll.

Doch zurück zur deutschen Souveränität: Denn der Spiegel äußert nun Bedenken, dass Deutschland bei einer Fusion als reiches Mitgliedsland die ärmeren dann ordentlich mit durchfüttern müsste, aber das sieht Schröder ganz locker, genauso wie die eigene Souveränität, Zitat Schröder:

„Man wird den Menschen klarmachen müssen, was wir vom Euro bisher hatten: ökonomisch, sozial, politisch.

Man wird klarmachen müssen, dass man in einem gemeinsamen Währungsraum eine gemeinsame Haftung für diese Währung übernimmt und Souveränitätsrechte abgibt.“

 

Souveränitätsrechte abgeben? Hat das dann denn noch etwas mit Demokratie zu tun, oder grenzt das nicht schon an Faschismus bzw. einer EU-Diktatur?

Die Deutschen wollen sicherlich keine Souveränitätsrechte aufgeben, und sich dann diktatorisch befehlen zu lassen, was der europäische Superstaat gerade will!

Ebenso unglaublich aber wahr ist die Tatsache, dass Schröder der Lissabonvertrag noch nicht hart genug war, denn er fordert so schnell wie möglich eine Änderung der Verträge, Zitat:

„Lissabon war ein Kompromiss. Wir hatten ja ursprünglich vor, mit der Europäischen Verfassung, die dann an den Volksabstimmungen scheiterte, die politische Union zu schaffen. Das haben wir nicht hinbekommen. Was nicht an Deutschland lag, das muss man klar sagen.“

Natürlich lag das nicht an Deutschland, denn Deutschland bekam ja auch gar nicht die Chance dazu, über diesen diktatorischen Lissabonvertrag abzustimmen! Was für ein (schein)demokratisches Land definitiv ein Skandal ist…

Schröder ist in Aufbruchstimmung. Fast schon größenwahnsinnig schwadroniert er gegenüber dem Spiegel:

„Wir sollten jetzt nicht länger fackeln, sondern ernst machen mit Kern-Europa:

Weil Europa und seine Nationalstaaten sonst zwischen Asien unter der Führung von China auf der einen Seite und einem wiedererstarkten Amerika, an das ich glaube, auf der anderen in der Bedeutungslosigkeit versinken würden.

Das Europa, das ich mir vorstelle, ist ein stärker integriertes, ergänzt um die Mitgliedschaft der Türkei auf der einen Seite und eine Assoziierung Russlands auf der anderen Seite. Das ist die einzige Chance, um dieses Europa auf gleicher Augenhöhe agieren zu lassen mit Asien und den USA. Ansonsten sehe ich für die Nationalstaaten nicht die Spur einer Chance, ihre Bedeutung zu bewahren.

Europa muss aufwachen.

Und zum Thema Weltregierung hat Schröder auch noch einen wunderbaren, weisen Rat, Zitat:

„Die neue Finanzarchitektur der Welt kann nur im Rahmen der G20 entschieden werden. Das kann G8 nicht mehr.“

Schlußendlich kann man nur noch sagen, dass Gerhard Schröder ein Volksverräter ist und die Zukunft für Deutschland düster aussieht, vor allem, wenn Rot-Grün 2013 an die Macht kommt.

Man kann es nur immer wieder sagen, die Linkspartei ist die einzige Partei im Bundestag, die gegen diese europäische Fusion und gegen eine europäische Diktatur ist. Nur leider wird die Linke in den Medien (vermutlich gerade deswegen) zerfleischt, ein Grund warum sie bei den meisten Bürgern nicht ankommt.

Aber mit Rot-Grün und Steinbrück als Kanzler werden wir Deutschland verlieren, soviel steht fest. Wir werden es verlieren an einen europäischen Superstaat, den wir dann zum größten Teil finanzieren dürfen.

Naja, vielleicht spornt das die Deutschen aber auch endlich an, sich gegen diese Scheindemokratie zu wehren, das ist unsere letzte Hoffnung.

Quellen: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-80266936.html

https://deinweckruf.wordpress.com/2011/08/19/winston-churchill-bestimmte-schon-1946-dass-es-ein-vereinigte-staaten-von-europa-geben-wird/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/10/10/die-ratifizierungen-von-eu-abkommen-sind-wichtiger-als-das-deutsche-grundgesetz/

https://deinweckruf.wordpress.com/2011/11/22/schauble-will-in-zwei-jahren-den-eu-superstaat-einfuhren/

https://deinweckruf.wordpress.com/2011/08/30/ursula-von-der-leyen-fordert-die-vereinigten-staaten-von-europa-der-niedergang-deutschlands-ist-somit-besiegelt/

Siehe auch: https://deinweckruf.wordpress.com/2011/11/08/zur-lage-der-brd-die-vereinigten-staaten-von-europa-werden-kommen/

https://deinweckruf.wordpress.com/2011/09/26/mr-dax-fordert-die-vereinigten-staaten-von-europa/

https://deinweckruf.wordpress.com/2011/07/05/wie-deutschland-endlich-wieder-frei-wird/

https://deinweckruf.wordpress.com/2011/02/08/joschka-fischer-die-vereinigten-staaten-von-europa-mussen-endlich-realitat-werden/

Kommentare
  1. Delia sagt:

    Juhu, EU-Diktatur! Weg vom scheindemokratischen Deutschland, ab in die EU-Diktatur – also vom Regen in die Traufe!

    Ich weiß bald nicht mehr weiter Leute, echt😦

  2. Richtigsteller sagt:

    Schöner Artikel!

    Und einfach nur unglaublich, was Schröder da von sich gibt…Ich bin in einem sozialdemokratischen Elternhaus groß geworden, aber was für Volksverräter das sind, wusste ich damals natürlich nicht.

    Niemals würde ich rot-grün wählen, schwarz-gelb genausowenig, meine Alternative wären die Linken oder die Piraten.

    • Ding sagt:

      Würden Wahlen etwas ändern, wären sie längst verboten.
      Auch deine von dir genannten Parteien gehören zur Einheitspartei

      • Turbo sagt:

        Ding hat recht, alle ZUGELASSENEN (von wem eigentlich dazu authorisiert???) Parteiungen – sind gleichgeschaltet, verseucht, zersetzt und unterwandert. Der Rest – wird gebarschelt, gehaidert oder gemöllemannt. Totsicher. Shalom chaverim allerseits…

  3. Deniz sagt:

    Armes Deutschland…

  4. alraune 19 sagt:

    Was ich nicht so recht verstehen kann, gerade bezugnehmend auf diese Seite, ist die recht einseitige Stellungnahme für „Die Linke“. Wenn ich mir das Parteienspektrum in der BRD ansehe, sind sie alle unglaubwürdig. Dieses Spektrum von NPD bis zur „Linken“! Ich weiss selbst, dass es (mehr oder weniger) glaubwürdige und ehrliche Überzeugungstäter bei NPD und Linken gibt. Durchgesetzt haben sich aber eben diese in meinen Augen glaubwürdigen (nicht käuflichen, mehr oder weniger ehrlichen) Personen in keiner der angegebenen Gruppen! Um am Machtpoker teilnehmen zu können, lassen sich beide missbrauchen. Gegeneinander ausspielen. Und so erfüllen beide „Extreme“ (lach) die Aufgaben, die ihnen vom System zugedacht sind. Nämlich die noch denkenden Menschen von tatsächlichen Alternativen abzuhalten! Das System funktioniert! Keine Frage!
    Gruss Alraune 19

    • Deniz sagt:

      @alraune: Das mag schon sein, trotzdem ist und bleibt die Linke die einzige wählbare Partei im Bundestag!
      Sie passt sich als einzige nicht dem Parteienkonsens an, sondern verteidigt ihr Volk, vor allem im Hinblick auf den EU-Faschismus.

      Ich wähle die Linke, immerhin besser als gar nix zu wählen und durch mein Nichtwählen meine Stimme anderen zu schenken…

      • Occupy-My-Ass sagt:

        Ich würd auch nur die Linke wählen.
        Wen ich aber ganz sicher nicht wählen würde sind die Piraten. Die sind nämlich auch eine typische Systempartei wie CDUCSUSPDGRÜNEFDP auch…

  5. ABC sagt:

    Endlich wieder ein ausführlicher Artikel, das wurde aber auch Zeit…😉

    Nein Spaß, super Arbeit und gute Recherche, krass was Schröder da von sich gibt von wegen „wir sollen auf nationale Souveränität verzichten“ – WO zum Teufel bleibt der Aufschrei in den Medien deswegen??!!

    Eine freie Presse, die doch eigentlich der Demokratie dient müsste nach diesen Aussagen Schröders doch an die Decke gehen! Genauso bei Schäubles Aussagen, aber was ist? Nix passiert! Nicht ein Sterbenswörtchen dazu in den Medien!

    Boah das regt mich so auf, echt!!

    Aber eins muß ich sagen: Das Bild von Schröder ist genial😀 Dazu noch die Nazi-EU-Flagge im Hintergrund – perfekt!

    Gruß, Marcel aka ABC

  6. Amigo sagt:

    Diese Klugscheisser werden Europas Völker nie unter einen Hut kriegen. Zwangsweise ja, per Befehl, per Gesetz ja. Aber niemals freiwillig. Die UDSSR ist 1990 schneller zerbröselt als man gucken konnte, das beste Beispiel.

  7. alraune 19 sagt:

    @deniz sagt:
    Ich bemühe mich zwar, wirklich, Dich zu verstehen! Aber erkläre mir doch bitte mal, weshalb „Die Linke“ die einzig wählbare Partei sein sollte?
    Ich sehe das nicht, dass „Die Linke“ ihr Volk verteidigt. Wo, wann und hat sie das überhaupt getan? Ich will absolut nicht abstreiten, dass es glaubwürdige Linke gibt. Solche Leute gibt es in (fast? Ich weiss es nicht..) allen Fraktionen. Aber sobald diese oder zumindest ein Teil dieser Personen an der „Macht“ beteiligt werden, lassen sie sich korrumpieren, um diesen Status nicht etwa wieder zu verlieren.
    Und ich habe das auch mal schon vor einigen Wochen hier reingestellt: Wahlenthaltung bringt es nicht! Die Demokraten haben das so geregelt, dass ihre „Wahlkampfkostenrückerstattung“ (welch merkenswertes Konstrukt) auf die Allgemeinheit der wahlberechtigten Bürger umgelegt wird. Was bedeutet, dass Wahlenthaltung nicht nur ihnen nichts bringt, sondern der Bevölkerung schadet.
    Wenn tatsächlich nichts mehr da sein sollte, was ich für glaubwürdig halte, dann gehe ich trotzdem zur Wahl! Dann wähle ich bewusst ungültig! Dann bekommen diese Leute keine knapp drei Euro für ihren verlogenen Wahl“kampf“, zumindest nicht von mir!
    Fangen wir endlich an, ihre Verlogenheit zu begreifen! Nach uns kommt NICHTS mehr!
    Gruss Alraune 19

  8. Tom Orden sagt:

    Man muss dieses ganze Gesindel endlich aus unserem schönen Deutschland vertreiben!!!!
    Die richten uns zu Grunde!
    Die wollen das das Volk kaputt geht!!!!
    Dagegen muss endlich etwas getan werden!!!
    Das hier kann getan werden:

    1. Gehen SIE auf möglichst viele Demos, auf denen gegen die Regierungspläne protestiert wird!
    2. Erstellen SIE wenn möglich eine eigene Website im Internet und protestieren SIE dort gegen die Pläne der Regierung!
    3. Kreieren SIE ein eigenes Anti-Regierungs-Flugblatt und verteilen SIE es sicherheitshalber heimlich in ihrer Heimatstadt!
    4. Suchen SIE sich eine ehrenamtliche Tätigkeit, denn es kann bekanntlich nie schaden denen zu helfen, die am meisten unter den dummen Politikern zu leiden haben!
    5. Gründen SIE wie wir eine eigene Organisation und nehmen SIE den gewaltlosen Kampf gegen die korrupten Politiker und die kapitalistischen Konzernbosse auf!

    Wenn Ihr eine eigene Website zum Kampf gegen Merkel und ihre dämonischen Schergen eröffnen wollt: http://www.npage.de/werben_tomorden.html

  9. dddr sagt:

    Schön geschrieben, nur bitte Leute, lasst die Montagen der EU Flagge mit Symbolen des Dritten Reiches oder der Sowjetunion. Der Begriff „EU Diktatur“ ist auch nicht hilfreich um aufzuklären, weil es solche nicht gibt.Und es gibt auch keinen EU Faschismus das ist Parlamentarische Demokratie.

  10. Hydeoshi sagt:

    Schröder, ist das nicht dieser Schandfleck auf der Liste unserer regierungsdarsteller, der einem Kabinett vorstand voll von Vorteilsnehmer?

    Ein Superminister, der die Leiharbeit vorantrieb und zeitweise im Vorstand eines der größten Unternehmen dieser menschenverachtenden Beschäftigungsart saß?
    Ein Minister, der die private Altersvorsorge propagierte und alles unterstütze die gesetzliche Altervorsorge zu schwächen, nur um dann im Vorstand eines dieser finanzdienstleisters einen guten Job zu übernehmen?
    Eine Gesundheitsministerin der im Urlaub der privat genutzte Dienstwagen geklaut wurde?

    Nun dass ein solcher Politiker gerne bereit ist, die Interessen des eigenen Volkes des eigenen Vorteils wegen zu verhökern ist kei echtes Wunder!

    EU, europäische Union, nun Union bedeutet Zusammenschluss. Doch nicht zu einer echten Gemeinschaft, denn viele Bürgerinnen und Bürger in Europa lehnen die Vereinigten Staaten von Europa ab. Die Union ist eine Zweckgemeinschaft. Man sieht es doch allenthalben, dass verschiedene Mitglieder sich ihre Zugehörigkeit fürstlich entlohnen lassen.

    Ich halte unseren Politikdarstellern zu gute, dass sie vielleicht hoffen in einem vereinigten Europa würde das Bild des „bösen“ deutschen verschwinden.
    Doch das wäre ein trugschluss, läßt sich doch damit immer irgendwie Profit schlagen.

    DeGaulle wollte ein Europa, aber nicht als Staatsgebilde, sondern als eine Zweckgemeinschaft(Union) der starken Vaterländer (Nationalstaaten) Das war ein guter Gedanke, zu dem man zurückkehren sollte.
    Doch das ist ja mit unseren Leyendarstellern nicht zu machen.

    Klar für die wirtschaftliche Elite ist ein Europastaat nur von Vorteil, bräuchten sie da nur noch ein Parlament schmieren!

  11. […] . 12. Gerhard Schroder, Wir mussen uben, auf nationale Souveranitat zu verzichten, https://deinweckruf.wordpress.com/2012/01/17/gerhard-schroder-wir-mussen-uben-auf-nationale-souveran… . 13. Hannes Stein, Globalisierung Herrschaft und der Abbau von Nationalstaaten sind betorende […]

  12. […] . 12. Gerhard Schroder, Wir mussen uben, auf nationale Souveranitat zu verzichten, https://deinweckruf.wordpress.com/2012/01/17/gerhard-schroder-wir-mussen-uben-auf-nationale-souveran… . 13. Hannes Stein, Globalisierung Herrschaft und der Abbau von Nationalstaaten sind betorende […]

  13. […] . 12. Gerhard Schroder, Wir mussen uben, auf nationale Souveranitat zu verzichten, https://deinweckruf.wordpress.com/2012/01/17/gerhard-schroder-wir-mussen-uben-auf-nationale-souveran… . 13. Hannes Stein, Globalisierung Herrschaft und der Abbau von Nationalstaaten sind betorende […]

  14. […] . 12. Gerhard Schroder, Wir mussen uben, auf nationale Souveranitat zu verzichten, https://deinweckruf.wordpress.com/2012/01/17/gerhard-schroder-wir-mussen-uben-auf-nationale-souveran… . 13. Hannes Stein, Globalisierung Herrschaft und der Abbau von Nationalstaaten sind betorende […]

  15. […] . 12. Gerhard Schroder, Wir mussen uben, auf nationale Souveranitat zu verzichten, https://deinweckruf.wordpress.com/2012/01/17/gerhard-schroder-wir-mussen-uben-auf-nationale-souveran… . 13. Hannes Stein, Globalisierung Herrschaft und der Abbau von Nationalstaaten sind betorende […]

  16. […] . 12. Gerhard Schroder, Wir mussen uben, auf nationale Souveranitat zu verzichten, https://deinweckruf.wordpress.com/2012/01/17/gerhard-schroder-wir-mussen-uben-auf-nationale-souveran… . 13. Hannes Stein, Globalisierung Herrschaft und der Abbau von Nationalstaaten sind betorende […]

  17. […] . 12. Gerhard Schroder, Wir mussen uben, auf nationale Souveranitat zu verzichten, https://deinweckruf.wordpress.com/2012/01/17/gerhard-schroder-wir-mussen-uben-auf-nationale-souveran… . 13. Hannes Stein, Globalisierung Herrschaft und der Abbau von Nationalstaaten sind betorende […]

  18. Tom Orden sagt:

    Nein zu Merkel und zur EU-Diktatur!
    Der Euro zerstört Europa. NEIN zur „Sozialistischen“ EU DIKTATUR !
    Nein zur Abschaffung der europäischen Staaten und seiner Souveränitäten.

    Die sogenannte Schuldenkrise oder Finanzkrise mit immer größerem Euro Rettungsschirm, versklavt
    die zahlenden Völker Europas und zwingt die Südländer (PIIGS) zu unerfüllbaren Sparmaßnahmen.
    Die Sparpakete würgen in diesen Ländern komplett die Wirtschaft ab.
    Der Europäische Stabilitätsmechanismus ESM ist der Höhepunkt der Transferunion.
    Meine Überzeugung ist, man wird versuchen mit dem Vorwand „Eurokrise“ den deutschen Staat
    mit seiner Souveränität abzuschaffen. Die Rufe nach „Mehr Europa, gemeinsame Wirtschaftsregierung“
    werden immer lauter. Die EU ist ein undemokratischer, und gefährlicher Moloch. Die
    Geschichte hat gezeigt was passiert (UdSSR oder Jugoslawien) wenn man Menschen versucht eine
    Identität überzustülpen. Es gibt keine europäische Identität. Der Inflations Euro und diese EU gehören auf
    den Mülleimer der Geschichte. Das Logo soll Zeichen des Widerstandes sein. Wir müssen uns wehren.
    Der ESM (gleich Ermächtigungsgesetz) ist die Abschaffung von demokratischen Befugnissen der Länder.
    Es erfolgt eine planwirtschaftliche Umverteilung. Wir werden immer mehr bluten müssen um das zu finanzieren.
    Jede der etablierten Parteien ( CDU/CSU,SPD,FDP,Grüne,Linke) führen uns weiter ins verderben.
    Wir können uns nur zwischen Pest und Cholera entscheiden. Keine Stimme mehr diesen Volkszertretern.
    Die Nutzung und Weitergabe des Anti EU Diktatur Logos ist ausdrücklich erwünscht.

    Der Vertrag von Lissabon wurde von allen Mitgliedstaaten ratifiziert und ist seit Dezember 2009 in Kraft.
    Vertrag von Lissabon HIER zum Download. Es existiert ein Gutachten von Professor Dr. Dietrich Murswiek
    Professor für Staats-, Verwaltungs- und Völkerrecht am Institut für Öffentliches Recht der Universität Freiburg
    Kernaussage: Die Europäische Union leidet unter einem strukturellen Demokratiedefizit. Dieses wird durch den
    Vertrag von Lissabon nicht verringert, sondern tendenziell verschärft. Aufschlussreiche Analysen über den
    Vertrag von Lissabon gibt es auch vom Staatsrechtler Prof. Karl Albrecht Schachtschneider.
    Eine Analyse zum EUro Desaster finden Sie auf den Seiten von Prof. Dr. Hankel. Die 4 Professoren
    Wilhelm Hankel, Wilhelm Nölling, Karl Albrecht Schachtschneider und Joachim Starbatty haben
    das ganze Desaster bereits 1998 vorausgesehen und vergeblich gegen die Einführung des Euro geklagt.
    In Ihrem Buch von 1998 (Die Euro- Klage. Warum die Währungsunion scheitern muß) wird genau das eingetretene
    Szenario beschrieben was wir 2002 – 2011 erlebt haben. Die 4 Wissenschaftler gaben am 23.02.2011 eine
    Pressekonferenz zur Situation.

    Vertrag von Lissabon ( Reformvertrag)

    • Unleserlicher Vertrag.
    Der Vertragstext besteht nur aus Änderungen und Kommentaren des Verfassungsvertrages von
    2005. Kein Abgeordneter hat sich die Mühe gegeben, diese in den eigentlichen Vertrag einzufügen und diesen zu lesen.

    • EU-Präsident.
    Dieser wird in einem völlig undemokratischen Verfahren berufen und erhält weitreichende Kompetenzen.

    • EU-Recht bricht nationales Recht.
    Die nationalen Parlamente werden zu reinen Umsetzungsinstanzen von EU-Recht. Das deutsche Grundgesetz
    wird damit außer Kraft gesetzt, und Deutschland verliert seine existentielle Staatlichkeit.

    • Militarisierung Europas.
    Es soll eine gemeinsame Außen-, Sicherheits- u. Verteidigungspolitik geben; EU und NATO werden praktisch
    miteinander verschmolzen. Die EU kann eine eigene Armee aufbauen und Kriege erklären, an denen sich jedes
    EU-Mitglied beteiligen muß. Die Solidaritätsklausel verpflichtet zum gegenseitigen Beistand bei
    „terroristischen Aktivitäten“ oder „Frieden schaffenden Maßnahmen“ unter Einsatz von Waffengewalt.

    • Totaler Neoliberalismus.
    Die EU übernimmt neben der Währungspolitik die vollständige Hoheit über die Zoll- und Handelspolitik
    sowie die Wettbewerbsregeln des Binnenmarktes (Artikel 3 AEUV). Unter Stichwörtern wie Kapital- und
    Warenverkehrsfreiheit und Herkunftslandprinzip wird Deutschland einem schonungslosen Lohndumping ausgesetzt.

    • Ende der Demokratie durch vereinfachtes Änderungsverfahren.
    Artikel 48 Abs. 6 EUV ermöglicht es fortan dem EU-Rat, „die Änderung aller oder eines Teiles des Vertrags
    über die Arbeitsweise der Europäischen Union“ zu beschließen. Dabei müssen die nationalen Parlamente oder
    das Europäische Parlament nicht zustimmen. Die Gewaltenteilung ist aufgehoben und damit ein wesentliches
    Grundprinzip der Demokratie! Damit wäre jede Stimme, die deutsche Bürger bei Wahlen abgeben, völlig entwertet.

    • Wiedereinführung der Todesstrafe.
    Im Falle von Aufständen, im Krieg oder bei Kriegsgefahr können persönliche Freiheitsrechte eingeschränkt
    und die Todesstrafe wieder eingeführt werden.

    Zitate von Insidern und Experten:

    Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert.
    Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen,
    was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.

    Jean-Claude Juncker, Premierminister von Luxemburg, möglicher erster EU-Präsident, Quelle: SPIEGEL 52/1999

    Die Öffentlichkeit wird dazu gebracht werden, Vorschlägen zuzustimmen, die sie überhaupt nicht kennt,
    und wir wagen es auch nicht, sie zu veröffentlichen… alle früheren Vorschläge sind im neuen Text
    enthalten, nur versteckt und verschleiert.

    Valery Giscard d’Estaing über den Vertrag von Lissabon
    (Vater der EU-Verfassung, ehemaliger Präsident Frankreichs) Quelle: Le Monde

    Die Europäische Grundrechtecharta, die im Dezember 2000 in Nizza deklariert wurde und jetzt
    (mit geringen Änderungen) als Teil II im Verfassungsvertrag steht, ist der schäbigste
    Menschenrechtstext, der jemals in der freien Welt formuliert wurde.

    Prof. Dr. Karl Albrecht Schachtschneider, Argumente gegen die Zustimmung zum Vertrag über eine Verfassung für Europa

    Wenn Ihr mehr wissen wollt, dann googelt:
    „Probleme in Deutschland, die gelöst werden müssen“

  19. Die bittere Wahrheit sagt:

    Altkanzler gehören in Altkanzlertonne

  20. […] 12. Gerhard Schroder, Wir mussen uben, auf nationale Souveranitat zu verzichten,https://deinweckruf.wordpress.com/2012/01/17/gerhard-schroder-wir-mussen-uben-auf-nationale-souverani… . 13. Hannes Stein, Globalisierung Herrschaft und der Abbau von Nationalstaaten sind betorende […]

  21. […] . 12. Gerhard Schroder, Wir mussen uben, auf nationale Souveranitat zu verzichten,https://deinweckruf.wordpress.com/2012/01/17/gerhard-schroder-wir-mussen-uben-auf-nationale-souverani… . 13. Hannes Stein, Globalisierung Herrschaft und der Abbau von Nationalstaaten sind betorende […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s