Nur noch drei Tage dann ist Weihnachten, und dementsprechend dürftig fallen auch die Nachrichten aus, gibt halt um die Feiertage nicht so viel zu berichten.

Und um diese Lücke, dieses Weihnachtsloch zu füllen, muß einer jetzt besonders herhalten, mit einem Skandälchen, dass wenn mehr in der Welt los wäre es allenfalls für eine Nebenstory gereicht hätte, aber da man nicht viel zu berichten hat, nimmt man halt diese kleine Story, bauscht sie zu einem großen Skandal auf und schnüffelt lieber weiter in dem Privatleben eines Politikers.

Die Rede ist natürlich von Bundespräsident Wulff und seiner Kreditaffäre. Mitte Dezember wurde bekannt, dass das Ehepaar Wulff am 25. Oktober 2008 von der befreundeten Unternehmergattin Edith Geerkens einen Privatkredit über eine halbe Million Euro zu einem jährlichen Zinssatz von vier Prozentin Form eines durch Egon Geerkens ausgestellten und durch das Girokonto seiner Frau gedeckten anonymen Bundesbankschecks entgegengenommen, dies bei einer Befragung im niedersächsischen Landtag am 10. Februar 2010 in seiner Antwort vom 18. Februar 2010 jedoch nicht angegeben hatte.

Soweit so gut, und man mag von der Sache an sich ja halten was man will, aber wirklich interessant ist doch eigentlich, wer die Sache publik gemacht hat, also welche Zeitung da eigentlich hinter steckt.

Und surprise, surprise – es ist natürlich die Bildzeitung! Diese führt seit der Bekanntmachung einen regelrechten propagandistischen Feldzug gegen Wulff, ohne Gnade. Doch die eigentliche Frage ist doch warum? Warum haut die Bildzeitung die Story gerade jetzt raus? Schließlich weiß die Bild wohl schon länger darüber und noch über andere Dinge bezüglich Wulffs Ehefrau Bescheid, aber da im scheindemokratischen Deutschland ja Presse und Politik wunderbar zusammenarbeiten und kooperien („Was darf das deutsche Volk wissen, und was nicht“), wurde lange darüber geschwiegen – bis jetzt.

Aber auf die Frage „Warum veröffentlicht die Bild gerade jetzt die Story“ gibt nun ein anderer Journalist nun endlich eine Antwort, die Rede ist vom Focus-Chefredakteur Helmut Markwort.

Dieser verriet in seiner Sendung „Der Sonntags-Stammtisch“ im Bayerischen Rundfunk warum Springers Bild die Story nun preisgab, denn der Politiker wollte wohl nicht so parieren wie es die unfreie Gazette gerne gehabt hätte.

Angeblich hatte Christian Wulff wohl einem Journalisten des Springerblatts eine Homestory verweigert, naja, und das war halt die Strafe dafür, doch hören wir uns doch mal das Zitat von Markwort an, denn auf die Frage von Dieter Hanitzsch, ob die ganze Sache nicht auf die Eitelkeit eines Journalisten beruhe, dem Wulff mal eine Homestory verweigert hat, antwortete Markwort, Zitat:

„Das ist eine kluge Frage Herr Hanitzsch, dafür gibt es Indizien.

Aber da ich selber in diesem Wettbewerb(!) drin bin, kann ich nur sagen, ja, es gibt Indizien von beleidigten Journalisten, die gesagt haben – „Jetzt packen wir das Ding mal aus!“

Wenn ich das jetzt näher begründe dann bin ich wieder mit im Wettbewerb drin, aber es ist was dran.“

Somit hat sich die Bild an Wulff gerächt weils keine Homestory gab, echt unglaublich wie sehr Politik und Medien miteinander verstrickt sind. Da wird nicht frei und investigativ journalistisch gearbeitet, sondern es wird größtenteils mit den Politikern ausgehandelt, was denn nun veröffentlicht wird und was nicht! Gewiss nicht in allen Fällen, aber doch in so einigen.

Das Schlimme daran ist aber, dass die deutsche Presse nur ein williger Untertan und eine wichtige Funktion dieser BRD-Gmbh ist, das heißt die Medien spielen dieses hinterhältige Spiel brav mit. Glauben Sie nicht, dass sie von den Mainstreammedien über alles informiert werden, dass was nicht zur Gesinnung des BRD-Systems passt, wird entweder fälschlich dargestellt oder doch besser lieber gleich verschwiegen. In Hinterzimmern besprechen dann alle Medien und deren Vertreter, was an die Öffentlichkeit weitergegeben darf und was nicht, so wie wir es in diesem Artikel auch schon nachweislich darstellten.

Trotzdem schön, wenn durch Zufall solche geheimen Machenschaften versehentlich aufgedeckt werden, denn dann bekommt man die wahre Fratze dieser Systemmedien zu Gesicht, und die ist alles andere als schön.

Quellen: http://youtu.be/VPwX6qFAsqY

http://de.wikipedia.org/wiki/Christian_Wulff#Kreditaff.C3.A4re

http://www.berliner-zeitung.de/politik/kredit-affaere-wulff-bedauert,10808018,11314656.html

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/09/29/unsere-freie-presse-verrat-wir-verhandeln-im-hinterzimmer-geheime-dinge/

http://marialourdesblog.wordpress.com/2011/12/18/affare-wulff-vorleben-von-bettina-wulff-escort-service-prostitution-und-liebe/

Siehe auch: https://deinweckruf.wordpress.com/2010/09/29/unsere-freie-presse-verrat-wir-verhandeln-im-hinterzimmer-geheime-dinge/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/09/08/haim-saban-die-medienindustrie-ist-eine-sehr-politisierte-branche/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/08/01/prozionistische-medien-teil-1-der-axel-springer-verlag/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/10/24/reporter-ohne-grenzen-pressefreiheit-in-deutschland-hat-sich-verschlechtert/

https://deinweckruf.wordpress.com/2011/04/13/fernsehreporter-gunther-koch-medien-werden-gesteuert-von-den-machtigen-und-reichen-die-an-den-hebeln-sitzen/

Kommentare
  1. Delia sagt:

    Die stecken alle unter einer Decke, zum Kotzen ist das!!😦

  2. Schwarzseher sagt:

    Mit der EU wird das alles noch viel schlimmer…

  3. uhupardo sagt:

    Das mag durchaus so sein, funktioniert aber nur, weil die sabbernden Blicke zu gerne mitmachen.
    http://uhupardo.wordpress.com/2011/12/21/wulff-rotlicht-und-die-sabbernden-blicke-vor-dem-bildschirm/

    Saludos del Uhupardo

  4. Nordlicht sagt:

    Ja ja, die deutsche Pressefreiheit – gibt es sie überhaupt?

  5. ABC sagt:

    Trotzdem – der Markwort gehört auch zu denen…

  6. Aus Sicht des Ganzen, und interpretiert aus der realen Bildersprache heraus, sind die Bilder, vor denen wir uns zunehmend fürchten, einzig die Reaktion auf die aktuelle Sichtweise der Realität … und zwar die Sichtweise derer, die sich zunehmend fürchten. Ein Teufelskreis, den es gilt zu durchbrechen. Wir meinen manipuliert zu werden, doch rufen wir diese Geister, die wir fürchten, durch unsere Sicht der Welt.

    http://www.gold-dna.de/update6.html#up114

    Aus genau diesem Grund stehen wir nun vor dem einzigen Bewusstseinssprung dieser Tragweite in der Geschichte des aktuellen, interpretierten Universums … um zu erkennen, dass Realität und Wirklichkeit NICHT auf ein und dieselbe Leinwand passen …

    In diesem Sinne wünsche ich schon jetzt be-SINN-liche Feiertage und auch schon einen guten Start in das Jahr 2012 … spannende Monate liegen vor uns ALLEN.

    Liebe Grüße

  7. Die These des Herrn Markwort glaube ich ja weniger. Wegen einer verweigerten Homestory so ein Kesseltreiben? Nie und nimmer. Ist euch aufgefallen, dass die ganze Hetzkampagne gegen Wulff ausgerechnet dann anlief, als er auf seiner Arabienreise war? Vielleicht hat er da irgendwas gesagt, was gewissen Kreisen nicht passte. So schnell werden wir das wohl nicht erfahren.

    • Tyler Durden sagt:

      @fatima: Ja, vielleicht waren da ja wieder die Islamhasser am Werk, die gibt es auch unter deutschen MM-Journalisten zu Hauf…

      Und Wulff war ja immer tolerant gegenüber den Muslimen und dem Islam im Allgemeinen eingestellt, er beschrieb den Islam als einen Teil Deutschlands und zeigte immer Respekt – das ist wirklich eine Sache, die ich an ihm schätze, ansonsten bleibt er für mich eher farblos.

      • @Tyler: Das meinte ich weniger. Ich meinte eher, ob er da was in Richtung Israel und Kapitalismus gesagt hat. Denn seine sogenannte „Multikulti-Rede“ voriges Jahr war doch gar keine. Ich habe sie mir mal zur Gänze angetan, was die ganzen Kritiker,die etwas von „unser Buntespräser“ und ähnlich Kluges pslamodierten, anscheinend versäumt haben. .
        Denn die Rede war deswegen unsäglich, weil es durchgehend eine Laudatio auf unsere „amerikanischen Freunde“ und das „atlantische Bündnis“ war! Sonst hat er doch nur nebenbei gesagt, „und der Islam gehört inzwischen auch zu Deutschland.“ Inhaltlich ist das auch noch falsch, denn der Islam hat eine viel längere Geschichte und kam nicht erst mit den türkischen Gastarbeitern. Wulff hat damit weder behauptet, der Islam hätte Deutschland so geprägt wie das Christentum, noch dass jetzt die Sharia hier gilt. Im Gegenteil, wie sind immer noch schlechter gestellt, da der Islam bis jetzt nicht den Status der Körperschaft Öffentlichen Rechts innehat, im Unterschied zum Judentum und zu den Zeugen Jehovas, die zahlenmäßig viel geringer sind. Aber man tat so, als habe Wulff die Sharia ausgerufen, und der Spiegel entblödete sich nicht, ihm auf dem Titelblatt einen Fez zu verpassen.
        Jedenfalls ist doch interessant, warum alles, was Wulff verbrochen hat, jetzt erst rauskommt….das hätte man doch viel früher auf den Tisch bringen können. Man hat halt eine „günstige“ Gelegenheit abgewartet.
        Ohnehin glaube ich nciht, dass ein Politiker in ein hohes Amt gehievt wird, wenn er KEINEN Dreck am Stecken hat, der ihn in irgendeiner Form erpressbar macht.

  8. Daniel sagt:

    Dieser Blog ist wirklich wirr. Verschörungstheorien, NS-Verherrlichung, angebliche jüdische Verschwörungen gegen Deutschland und eine als Pseudo-EU-Kritik getarnte Europhilie….
    Eine politische Linie scheint es nicht zu geben, sondern nur Ressentiments und Hetze

  9. alraune 19 sagt:

    ICH sage: Daniel, welch erlauchter Name: Entweder begreifen Leute wie Du nicht, worum es geht,. Oder aber sie fördern die Unwissenheit, die Dummheit, den Opportunismus! Aus welchen Gründen auch immer! Und das meist aus Unkenntnis, nicht mal aus Böswilligkeit….!
    Aber auch die Leute, die entweder bewusst oder aus Vorspiegelung falscher oder falsch dargestellter Tatsachen Entscheidungen GEGEN ihre Menschen treffen:
    Auch unsere gute Angela wird zur Rechenschaft gezogen! Neben Anderen! Und dann möchte ich nicht in deren Haut stecken…!
    Übrigens: Das soll nicht als (strafbare) Drohung, sondern als Warnung für „unsere“ demokratischen Politiker gewertet werden. Es könnte ja immer Leute geben, die EUCH jederzeit und immer finden…
    Gruss an Angela und Konsorten

  10. Eso-Vergelter sagt:

    Der 2. Weltkrieg ist noch nicht beendet. Denn die sogenannten Alliierten hatten nicht nur Hitler als Gegner. Sondern z. B. auch Maududi im damaligen Britisch-Indien. Maududis Organisation, sowie diverse weitere Organisationen, wurden nie besiegt. Im Gegenteil. Die US-Amerikaner verloren im Jahr 2011 den Irakkrieg. Die äußeren Feinde Deutschlands (z. B. die US-Armee) werden niedergebrochen. Danach können auch die inneren Feinde Deutschlands niedergebrochen werden.
    Und allgemein nehmen die Zerstörungen explosionsartig zu. Z. B. können Krampfadern mit der Linser-Methode ohne Operation zerstört werden. Zudem sind u. a. die Winter 20 % kürzer, als früher.
    Aber nicht Nazis oder Islamisten werden die Völker der Erde regieren. Sondern u. a. nicht-grüne Ökos. Im Jahr 2017 ziehen die FW und Pro D in den Bundestag ein. Dann werden u. a. die herkömmlichen Autos durch 1 l-Autos ersetzt. Die widernatürliche Völkervermischung wird endlich gestoppt. Und die orthodoxe Wissenschaft wird durch Bionik ersetzt.

  11. wolke sagt:

    Weshalb wird Bundespräsident Christian Wulff gerade jetzt angeschossen?

    von Dr. Eike Hamer E-Mail 03.01.12 12:00:30

    Christian Wulff war bis zu seiner zweiten Heirat ein guter Ministerpräsident in Nieder-sachsen. Er hat viel bewegt und Ruhe ausgestrahlt. Das hat sich allerdings seit seiner zweiten Heirat verändert. Seitdem ist Wulff – vor allem als Bundespräsident – für manche politische Pirouette („Islam gehört zu Deutschland“ u.a.) kritisiert und unverständlich geblieben. Darauf bezieht sich aber die öffentliche Kritik nicht, sondern auf sein angeblich angreifbares Privatverhalten mit Unternehmern.

    Bei anderen Politikern (Süßmuth, Rau u.a.) hat man sogar Privatreisen auf Staatskosten gedeckt. Warum nun bei Wulff private Einladungen vorwerfbarer sein sollten, ist nicht einzusehen. Er kann seine Freunde besuchen oder sich von Freunden einladen lassen wie er will – auch als Ministerpräsident.

    Man hat den Eindruck, dass die derzeitige Kampagne gegen Wulff nicht aus dürftigen sachlichen Vorwürfen mündet, sondern ihn aus einem anderen Grunde um sein Amt zittern lassen soll: Wulff muss im Januar den staatsrechtlich problematischen, wenn nicht verfassungswidrigen Vertrag zur Abgabe der Finanzsouveränität, den EFM, unterschreiben, der schon jetzt als „zweiter Ermächtigungsvertrag“ in den Publikationen diskutiert wird. Die Berater von Wulff haben ihm wohl abgeraten. Wulff ist im Gegensatz zu Köhler Jurist und weiß um die Problematik von Unterschriften unter möglicherweise verfassungswidrige Verträge. Köhler hatte erst nach der Unterschrift Bedenken und Scham, Wulff schon vorher. Soll er jetzt durch diese Angriffe unterschriftsreif geschossen werden?

    Immerhin könnte ein als Jurist denkender und aufrechter Wulff seine Unterschrift unter den EFM-Vertrag verweigern und vor Unterschrift zurücktreten, statt erst nachher. Dann hätte die Kampagne über die privaten Kleinkariertheiten immer noch Ablenkungscharakter für den viel wichtigern Rücktrittsgrund seiner Verfassungsbedenken.

    Tritt er aber nicht zurück und unterschreibt er, hätte die Kampagne ihm rechtzeitig vorher die nötige Lehre erteilt, dass man der internationalen Finanzindustrie und der Europakommission nicht widersprechen darf.

    © Dr. rer. pol. Eike Hamer
    http://www.mittelstandsinstitut-niedersachsen.de

  12. Tom Orden sagt:

    Zum Kampf gegen Wulff und seine Politik gibt es einen interessannten Blog:

    http://scheich.npage.de/praesident-wulff_71238075.html

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s