Europa steckt in der Krise, das ist nicht zu verleugnen. Immer mehr Pleitegeierstaaten tauchen auf, denen wir jetzt helfen sollen. Und eigentlich läuft doch alles nur auf das Eine hinaus: Nämlich auf eine Fiskalunion, eine europäische Finanzregierung, und schlußendlich auch auf einen europäischen Bundesstaat.

Dass dieser Weg ohne die Krise gar nicht möglich gewesen wäre, ist klar. Schließlich würden die EU-Bürger sofort protestieren, wenn man ihnen ohne besondere Gründe eine plötzliche Einheit aufdrückt, doch mit der großen Krise und den vielen Pleitegeierstaaten hat man ja eine gute Begründung dafür.

Schon komisch irgendwie, oder? Wie man mit einer europäischen Krise seine Ziele durchsetzen kann – vielleicht wusste man ja auch schon Jahre vorher, dass diese Pleite gehen, und vielleicht hat man sie ja auch extra pleite gehen lassen, um endlich eine gemeinsame EU-Regierung durchsetzen zu können? Ein Schelm, der dabei Böses denkt…

Denn auch unserem Außenminister Guido Westerwelle scheint das ganze Euro-Debakel gerade recht zu kommen, zumindest schwadroniert er schon jetzt über eine Global Governance!

So geschehen vor 3 Wochen in einer Rede von Westerwelle vor Studierenden der Universität Leiden in der Societeit de Witte in Den Haag (am 04. Oktober 2011).

Und wie das von den MS-Medien ungehört bleiben konnte, ist mir schleierhaft, denn diese Rede, die unter den bezeichnenden Titel„Europäische Stabilitätsunion – globale Gestaltungsmacht“ vom Außenminister vorgetragen wurde, hat es wirklich in sich. Wenn so die Zukunft Deutschlands aussehen soll, dann gute Nacht.

Doch der Reihe nach, schauen wir uns die Rede mal im Detail an.

Der erste zitierte Satz aus der Rede weist uns Deutsche schon den Weg in ein „Vereinigte Staaten von Europa“, Zitat Westerwelle:

„[…]Nicht zuletzt spüren wir in Den Haag genauso wie in Berlin immer deutlicher, dass uns ein gemeinsamer „European Way of Life“ verbindet, den wir in der globalisierten Welt nur gemeinsam behaupten können.“

Soso, der „European Way of Life“ also, wie der in den Vereinigten Staaten von Amerika bekannten „American Way of Life“ – also noch eindeutiger kann man für die Vereinigte Staaten von Europa gar nicht mehr die Werbetrommel rühren, das hat Herr Westerwelle wirklich sehr gut gemacht! Allerdings ist es auch sehr auffällig, da es nicht nur die Haltung Westerwelles, sondern auch noch die Richtung der Bundesregierung offenbart.

Aber das wird noch öfter passieren, denn Westerwelles Rede ist nur darauf konzipiert.

Weiter im Text erklärt uns Westerwelle dann, warum es auf die Frage „Mehr oder weniger Europa?“ nur eine Antwort geben kann:

„[…]Die Gretchenfrage lautet: Brauchen wir mehr oder weniger Europa?

In dieser Frage dürfen wir dürfen nicht den Eindruck entstehen lassen, die Wahrung nationaler Interessen stehe in einem Gegensatz zur Fortentwicklung der europäischen Einigung. Wer so argumentiert, liegt falsch.

Renationalisierung ist ein gefährlicher Irrweg.

Ach ja wirklich? Wäre ‚Renationalisierung‘ wirklich so ein gefährlicher Irrweg, wie uns die Systempolitiker gerne weismachen wollen? Was würde wirklich passieren, wenn sich Deutschland, DAS Land welches die halbe Europäische Union auf seinen Schultern trägt, aus der EU zurückziehen würde? Sicher, die anderen Staaten müssten dann gucken wo sie bleiben, aber Deutschland wäre endlich wieder frei.

Und ist es wirklich so schrecklich, kein Mitglied mehr im Club der EU-Faschisten zu sein? Ich denke da an die Schweiz und Norwegen, und beiden Ländern geht es doch wirklich gut, die Wirtschaft boomt, die Exporte laufen, sie müssen keine Milliarden an andere Staaten zahlen, also wo ist da der Haken?

Der nächste Schritt wäre dann natürlich aus dem Euro auszutreten, und wieder eine eigene Währung zu gründen. Aber wie schmettern unsere Volksverrätervertreter diesen Vorschlag doch immer ab? Zu hohe Kosten? Nun, wenn man mehr als eine Billion Euro für die Rettung des Euros und für die EU-Pleitegeierstaaten zu zahlen bereit ist, warum ist das nicht auch für eine eigene Währung, sprich beispielsweise die gute, alte D-Mark möglich?

Aber das Problem ist ja ein anderes: Unsere Politiker wollen einen nationalen und eigenständigen Weg gar nicht, vermutlich dürfen sie auch gar nicht anders, deswegen wird man auch in Zukunft – komme was wolle – den antinationalen Kurs beibehalten.

Die Begründungen warum mehr Europa sind auch ziemlich lächerlich, und man spielt mal wieder die alte Trumpfkarte „Hitler/2.Weltkrieg“ aus, natürlich unter einem raffinierten Mäntelchen versteckt, Zitat Westerwelle:

„Umgekehrt wird ein Schuh daraus:

Die Antwort auf die Schuldenkrise und die Herausforderungen der Globalisierung liegt nicht in „weniger Europa“, sondern in „mehr Europa“.

Das ist die Botschaft, die wir jetzt senden müssen. Wir müssen klar und deutlich sagen, wo wir stehen.

Wir Deutsche wissen, dass unsere Nachbarn in Europa das gerade von uns erwarten.“

Anscheinend sitzen in der Bundesregierung alles nur noch Globalisten, anders kann ich mir diese gleichgültige Haltung gegenüber dem eigenen Vaterland nicht verstehen.

Und wie schon gesagt,  das „Wir Deutsche wissen was Europa von uns erwartet“ zielt doch nur wieder auf die alte Schuldfrage ab und es ist deswegen gerade zu widerlich, dass Westerwelle diesen Schuldkomplex ausnutzt um seine verbrecherische Politik zu propagieren und durchzusetzen!

Doch der Vertrag von Lissabon, den selbst Verfassungsrechtler und Parteienkritiker Hans-Herbert von Arnim als ‚undemokratisch‘ kritisierte, macht noch viel mehr möglich, wie auch unser Außenminister weiß:

„Die Krise eröffnet uns die Chance nachzuholen, was in Maastricht noch nicht machbar war: die Vollendung der Wirtschafts- und Währungsunion durch die Errichtung einer Europäischen Stabilitätsunion.“

Ja, das war mit Maastricht noch nicht möglich, aber mit Maastricht fing ja alles an, EU, Euro usw.

Und die hier angestrebte Wirtschaftsunion ist auch erst der Anfang, man arbeitet dann mit den Jahren darauf hin, einen europäischen Bundesstaat zu errichten, und dann werden all ihre Steuergelder in einen Topf geworfen und jedes EU-Land wird dann damit durchgefüttert, herrlich, nicht wahr?

Doch Moment mal – den Anfang dazu haben wir ja jetzt auch schon! Denn wir retten mit unseren Steuergeldern andere EU-Länder! Und in naher Zukunft werden dann mit ihren Steuergeldern nicht nur Länder vor der Pleite gerettet, sondern auch noch italienische Straßen bezahlt, oder griechische Polizisten – ist das nicht herrlich? Deutschland wird nicht nur seine nationale Souveränität verlieren, sondern auch noch all seinen Reichtum!

Aber darauf muß erstmal hingearbeitet werden, nicht dass die deutschen Bürger noch misstrauisch werden. Also wird erstmal der Weg zur Europäischen Stabilitätsunion angestrebt, und der sieht laut Westerwelle dann so aus, Zitat:

„Vier Punkte sind wesentlich. Erstens müssen wir in der Euro-Zone unsere Wirtschafts- und Finanzpolitiken enger koordinieren und eine verbindliche Kultur der Haushaltsdisziplin ausprägen. In den Eurostaaten muss sich eine verbindliche Kultur der Haushaltsdisziplin ausprägen. Fiskaldisziplin ist kein deutsches Hobby, sondern im gesamteuropäischen Interesse.

Zweitens, wir müssen Europa die Finanzverfassung geben, die es braucht.

Drittens, ohne Wachstum bleibt eine Stabilitätskultur auf Dauer unfruchtbar; deshalb brauchen wir einer Strategie für mehr Wettbewerbsfähigkeit in Europa.

Viertens, um die Schuldenspirale zu durchbrechen und den Weg in eine echte Stabilitätsunion zu schaffen, reichen die bisher unternommenen Schritte nicht aus. Wir müssen den Stabilitätspakt weiter stärken in Richtung automatischer Sanktionen. Vor allem aber müssen wir dem Grundsatz, dass sich Solidarität und Solidität gegenseitig bedingen, echten Biss geben.

Ich habe nur einen Punkt: Wie wäre es, wenn man die Europäische Union auflöst, und sich jeder Staat wieder um sich selber kümmert, auch mit eigener Währung, eigenen Exporten, eigener Politik, eigenen Grenzen etc?

DAS wäre der einzige, vernünftige Weg raus aus der EU-Diktatur.

Aber Westerwelle wünscht sich ja lieber weitere Verträge, die uns an die EU binden, wie er hier klarmacht:

„Sollte die Zeit für einen solchen Schritt trotz der Krise noch nicht für alle reif sein, dann müssten die Euro-Länder vorangehen, etwa im Rahmen eines völkerrechtlichen Vertrages. Dabei sollten wir immer das Ziel vor Augen haben, einen solchen Vertrag später in die EU-Verträge zu überführen, so wie es in der Vergangenheit auch beim Schengener Abkommens über die Reisefreiheit gelungen ist.“

Oh ja die Reisefreiheit! Dank der Öffnung der Grenzen bekommen wir immer mehr zuLauf von Menschen aus Osteuropa, die sich an Deutschlands Wohlstand bereichern wollen. Und viele kriminelle Roma passieren die ehemaligen Grenzübergänge, ganz zum Leidwesen der Deutschen und Muslime in unserem Land, die jetzt von Roma-Bettlerbanden, Prostituierten, Dieben und Betrügern belästigt werden, all das nur wegen der EU und den deutschen Politikern, die ihr eigenes Volk immer mehr verraten und verkaufen.

Und Westerwelle pocht auch weiterhin auf die EU und die Globalisierung, Zitat:

„Vor allem müssen wir jenseits der Zumutungen der Krise das große Bild sehen: Nur ein handlungsfähiges Europa auf festem wirtschaftlichem Fundament kann die Herausforderungen bewältigen, vor die uns die Globalisierung stellt.

Allein ist kein europäischer Staat diesen Herausforderungen gewachsen.

Wenn wir die Europäische Union nicht hätten, müssten wir sie deshalb heute erfinden als Antwort unseres Kontinents auf die Globalisierung.“

Das ist der größte Quatsch den ich je gehört habe! Wenn es kein europäisches Land alleine schafft, was ist dann mit England, der Schweiz und Norwegen? Zumindest den beiden letzteren geht es nach wie vor gut und sie leben im Wohlstand!

Jetzt aber zu dem Abschnitt, der mich doch ein wenig schockiert hat, da Westerwelle hier offen von der Global Governance spricht, Zitat Westerwelle:

„Eine solche weltweite Ordnungspolitik brauchen wir dringender denn je. Dabei ist Pionierarbeit zu leisten. Bewährte Musterlösungen gibt es nicht.

Sicher ist nur, dass die Vereinten Nationen mit ihrer weltumspannenden Legitimität eine Schlüsselrolle spielen müssen.

Was Global Governance darüber hinaus heißen soll, müssen wir Schritt für Schritt gemeinsam ausbuchstabieren.“

 
Global Governance?! Endlich rücken unsere Politiker mal raus mit der Sprache! Eine Weltregierung soll es also geben, das ist das Ziel, und wie Westerwelle gerade bestätigt hat, sollen die Vereinten Nationen eine Schlüsselrolle bekommen. Heißt im Klartext, dass die Vereinten Nationen als Weltregierung ausgebaut werden sollen.

Auch wenn sie sich die Global Governance in bestimmten Punkten noch von der Weltregierung unterscheidet, so ist die Global Governance nur der nächste Schritt, und sozusagen der Vorläufer der alles umfassenden Weltregierung werden!

Und genauso wünscht sich Westerwelle eine gemeinsame EU-Außenpolitik (dann kann er ja seinen Job als Außenminister auch an den Nagel hängen – endlich!), zumindest deutet er das an:

“ Wir müssen uns über gemeinsame Ziele und Strategien verständigen, die wir dabei verfolgen. Nur auf diesem Weg werden wir Europa in die Lage versetzen können, weltpolitisch mit einer Stimme zu sprechen.“

Das dürfte ja dann interessant werden, wenn Europa weltpolitisch nur noch mit einer Stimme spricht. Ich freue mich jetzt schon auf die Reaktionen der deutschen Bevölkerung, wenn es einen der NATO-Angriffskriege mittragen soll…Zumindest bei diesem Thema darf Deutschland wohl wieder ihr eigenes, kleines Stimmchen behalten, das heißt, nur so lange, wie der Protest der Deutschen diesbezüglich anhält, Resignation hingegen wäre dann für dieses Stimmchen das Todesurteil.

Der nächste Absatz hat es auch in sich, da vertieft Guido Westerwelle seinen vorherigen Punkt von der einen, europäischen Stimme nochmal:

„Als Stabilitätsunion kann die Europäische Union selbst globale Gestaltungsmacht sein. Das ist Vision, an der wir uns orientieren müssen. An ihr müssen wir in der Bewährungsprobe dieser Monate festhalten. Gerade jetzt müssen wir das politische Projekt Europa voranbringen und die Debatte über eine neue Verfasstheit Europas aufnehmen.

[…] Wir haben in Maastricht Seite an Seite die Währungsunion begründet.

An diese große Tradition müssen wir jetzt anknüpfen und das nächste Kapitel der europäischen Einigung schreiben. Mit unseren Freunden in Frankreich, Polen und den anderen Staaten Europas müssen eine europäische Stabilitätsunion als globale Gestaltungsmacht errichten.“

Deutschland ade, hier kommt die neue, globale Gesaltungsmacht! Und mit einer neuen, europäischen Verfassung, die den Vertrag von Lissabon in seiner nicht-demokratischen Ausrichtung nochmal übertreffen wird, kann Europa endlich zu einer globalen Macht werden – wer braucht da noch Nationalstaaten?

Überhaupt, ‚Nationen‘, wer braucht das schon? Am besten wir zerstören alle Nationen in dem wir sie erst „durchmischen“ und dann auflösen, und schon haben die Nationen im Geschichtsbuch ausgedient! Wer braucht schon nationale Identität, Kultur und Geschichte?

Abschließend kann man nur hoffen, dass man das Endergebnis dieser Weltregierung nicht mehr miterleben muß. Denn die Auswirkungen wären fatal.

Quellen: http://www.pressrelations.de/new/standard/result_main.cfm?pfach=1&n_firmanr_=109207&sektor=pm&detail=1&r=468276&sid=&aktion=jour_pm&quelle=0

http://de.wikipedia.org/wiki/Weltregierung

http://de.wikipedia.org/wiki/Global_Governance

Siehe auch: https://deinweckruf.wordpress.com/2010/10/09/die-bundesregierung-schwarmt-von-der-global-governance-teil-1/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/10/20/der-deutsche-bundestag-gab-ende-2009-zu-eine-neue-weltordnung-wird-kommen/

https://deinweckruf.wordpress.com/2011/07/12/joschka-fischer-angesichts-der-entstehenden-neuen-weltordnung-ware-die-renationalisierung-europas-eine-katastrophe/

Kommentare
  1. Delia sagt:

    Guter Artikel!
    So langsam kommen sie mit der Sprache heraus…

  2. Halloween sagt:

    Man kann nur noch traurig mit dem Kopf schütteln, wenn man bedenkt, wie die unser Land zerstören, unglaublich…:-(

  3. The Dude sagt:

    Volksverräter!!

  4. Deniz sagt:

    „Und viele kriminelle Roma passieren die ehemaligen Grenzübergänge, ganz zum Leidwesen der Deutschen und Muslime in unserem Land, die jetzt von Roma-Bettlerbanden, Prostituierten, Dieben und Betrügern belästigt werden, all das nur wegen der EU und den deutschen Politikern, die ihr eigenes Volk immer mehr verraten und verkaufen.“

    -> Das ist wahr, ich komme aus Berlin und da sind viele Romas, die sind sehr aufdringlich und stören mich und meine Familie sehr.

    Und das sollten sich all die Islamhasser in Deutschland auch mal überlegen: Es gibt keinen Muslim der sich so verhält wie die Romas, denn so würden wir uns nie verhalten!!

    Aber zurück zum Thema: Nun haben wir wieder einen weiteren Beweis, dass die Weltregierung kommen wird, denn ein führender Politiker hat es ja angekündigt!

    Doch sollte es wirklich zu einer EU-Regierung (=Bundesstaat) und dann auch noch zu einer einzigen Weltregierung kommen, werde ich definitiv auf die Barrikaden gehen, das verspreche ich euch hiermit, denn das geht zu weit!

    DAS VOLK AN DIE MACHT!!!

  5. wir-sind-das-volk.blog.de sagt:

    Danke für den Beitrag!

    Traurig, das Wir schon soweit sind, das man diese Weltvorstellung unverhohlen uns mitteilen kann.

  6. alraune 19 sagt:

    Deniz sagt:
    Ich persönlich lehne schon mal die „political correctness“ ab, von „Sinti“ oder „Roma“ zu reden. Diese Menschen sind die aus dem Norden des jetzigen Indien eingewanderten Zigeuner, und das muss oder müsste man sagen können, ohne gleich wegen „Volksverhetzung“ angeklagt und verurteilt zu werden. Die Wahrheit kennt keine Strafrechtsparagraphen, sie kennt nur entweder Fakten oder Lügen!
    Und Fakt ist, dass die Lebenseinstellung eben dieser Menschen eine völlig andere als die der Deutschen oder der anderen Europäer, auch der der Türken ist.
    Diese Leute sind einfach grösstenteils ein nomadisierender Stamm, der wie die Juden sich nicht integrationswillig zeigt, wobei ich nicht übersehe, dass sich beide schon von der Motivation und ihrem entsprechenden Einfluss elementar unterscheiden:
    Juden wollen ihr Gast(haha, wie lächerlich)volk dominieren. Zigeuner sind da mehr praktisch. Sie denken an sich, nicht an die Gruppe und nicht an ein „Allgemeinwohl“, auch nicht an das ihrer Gruppe!
    Ich denke mal, Deutschland, Europa und die Welt kann und muss auf solche parasitären Entwicklungen verzichten, dies sogar verhindern!
    Trotzdem muss immer der Grundgedanke vorhanden sein: SIE nutzen IHRE Macht dazu aus, uns gegeneinander auszuspielen, um uns dadurch ins politische Nirwana zu treiben!
    Und bisher geht der Plan doch ganz gut auf, oder?
    Gruss Alraune 19

    • Yussuf sagt:

      @alraune: Oh ja diese Zigeuner..Richten sich in deutschen Parks eine kleine „Wohnung“ ein, mit offener Kochstelle und Decken auf dem Rasen als Betten…es soll bestialisch dort stinken, der Müll stapelt sich, Urin und Kot auch…Dann schneiden sie ihren Kindern die Gliedmaßen ab und schicken sie betteln…

      Widerliches Volk, schon alleine deswegen sollte man die Grenzen wieder zurückbringen…

      Meine Eltern, Mutter Deutsche und Vater damals als Gastarbeiter hier nach Deutschland gekommen, können so etwas nicht verstehen. Mein vater meinte so würden sich Türken nie verhalten und solche Menschen ständen in der Türkei auf der untersten Grenze

    • Deniz sagt:

      @alraune: Ja, das stimmt, diese Sippe ist wirklich ein integrationsunwilliges Volk. Die wollen gar nicht anders, die wollen lieber weiterhin kriminell sein und asozial hausen.

      Unglaublich, dass Deutschland jetzt für dieses kriminelle und asoziale Volk die Türen öffnet, das kann ich beim besten Willen nicht verstehen.

      Jedes Mal, wenn ich in Berlin an denen vorbeigehen muß, schäme ich mich so dermaßen dass wir solche Leute überhaupt reingelassen haben – widerlich…und traurig zugleich😦

  7. Terra sagt:

    Ja klar will diese Kreatur eine Neue Weltordnung damit sie noch mehr Verbrechen begehen können.
    Das sind keine Menschen das sind Bestien und Monster.Aber das schlafende Volk verschläft seinen eigenen Tod.

  8. Heidelore Terlep sagt:

    Die Deutsche Regierung wünscht sich also die NWO (global governance).
    Was soll sie, die sie nichts anderes ist als der verlängerte Arm der NWO,
    sich denn sonst wünschen? Sie, die Deutsche Regierung hat also eine Vision?
    Die EU soll globale Gestaltungsmacht sein, an der sie sich orientieren muß?
    Die EU, die nichts anderes ist als die Vorhut zur NWO, kann nur deren Vorgaben umsetzen.
    Die Menschen Europas haben auch eine Vision, die mit der ihrer-gekauften- Regierungen-
    nicht übereinstimmen muß.
    Dieser Vision müssen wir einen Namen geben; dieser Vision müssen wir eine Form
    geben; diese Vision sollten wir in Wort und Schrift -exakt formuliert – ins „Netz“ stellen.
    Je stärker unsere Visionen emotional getragen werden, desto wirksamer werden sie sein.
    Wenn wir uns über die Inhalte der Lügen, die die Lobby verbreitet weiterhin aufregen,
    so helfen wir durch unsere emotionale Aufmerksamkeit diese Lügen weiter zu verbreiten.
    Wer etwas von Psychologie versteht, der weiß, daß Gedankeninhalte, die von starken Emotionen getragen werden, am wirksamsten realisiert werden können.
    Das weiß auch die Lobby, daß die Menschen, die ihren Inhalten,
    die sie verbreiten, starke emotionale Aufmerksamkeit schenken, diese Inhalte
    weiter verbreiten helfen.

  9. alraune 19 sagt:

    @ heidelore sagt:
    Ich kann nicht viel dagegen einwenden, gegen das, was Du sagst. Aber indem ich die Problematik anspreche, dann erzeuge ich doch nicht eine „emotionale Aufmerksamkeit“, ihre Lügen und Manipulationen weiter zu verbreiten? Das tun sie auch sonst, wenn niemand den Schneid dazu aufbringt, das anzusprechen!
    Wenn ich „das Maul halte“, löst sich das vorhandene Problem doch nicht einfach auf, oder? Probleme sind dazu da, angepackt und bewältigt zu werden! Wir sollten uns nicht in die von Ihnen gewünschte Illusion einlassen, dass, wenn Probleme nicht angesprochen werden,sich diese früher oder später selbst lösen würden. Und dann noch diejenigen, die diese Probleme auch anzusprechen wagen, als zumindest mitschuldige an diesem Dilemma darzustellen!
    Erst überlegen, dann eine Entscheidung treffen, und DANN HANDELN!
    Gruss Alraune 19

  10. alraune 19 sagt:

    Es ödet mich so an: Unsere Bundeskanzlerin Merkel (den Namen man sich merken sollte), möchte jetzt einen „Mindestlohn“ einführen.
    Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen! Wie wäre es denn mit einem Mindestlohn für den Bundeskanzler(in), die Minister, die Abgeordneten?
    Wenn sie ihre Arbeit nicht für ihr Volk machen? Oder das unzureichend tun?
    Jawohl! Mindestlöhne für diese Leute!
    Hier und jetzt! Bevor sie uns alle in den Ruin treiben!
    Gruss Alraune 19

  11. Heidelore Terlep sagt:

    Alraune sagt

    Wir sprechen offenbar zwei verschiedene Sprachen.
    „Energie folgt der Aufmerksamkeit“ sagen die Kahunas, die hawaiianischen Schamanen.
    Wenn ich der Thematik, die die Lobby vorgibt, meine (emotionale) Aufmerksamkeit schenke
    werde ich diesem Thema „Nahrung“ geben., d. h. ihm mental zur Realisierung verhelfen.
    Richte ich meine Aufmerksamkeit jedoch auf die LÖSUNG der Probleme, auf ein Konzept
    das ich mir erarbeite, werde ich dieses, mein Konzept, durch meine emotionale Aufmerksamkeit
    realisieren. („Gedanken erschaffen Realität“ Dieter Broers- Biophysiker.)
    Wenn genügend Menschen sich ein solches Konzept erarbeiten,
    so werden WIR dieses Problem LÖSEN und es nicht der Lobby überlassen,
    es für uns zu lösen..
    Von „Maul halten“, wie Du es formulierst kann gar keine Rede sein.
    Eigene Ideen einbringen, eigene Visionen erschaffen, Lösungskonzepte erarbeiten,
    das erfordert Mut sich der Lobby entgegenzustellen. Davor hat die illuminierte
    Gesellschaft Angst, vor Menschen, die Visione haben und sich nicht einschüchtern lassen..

  12. Hallo alraune

    wieso ödet dich das an? Bei aller Abneigung gegen Merkel, aber einen Mindestlohn finde ich vernünftig. Für Politiker und Abgeordnete sollte es eher einen Höchstlohn geben…

    Grüße

  13. Heidelore Terlep sagt:

    Eine erfreuliche Nachricht:
    Für die, die es interessiert!.

    Palästina ist als Vollmitglied bei der UNESCO aufgenommen worden.
    Gegen den massiven Widerstand USRAELS und seines Appendix Deutschland.
    Mehr als zwei Drittel der Mitglieder stimmten für die Mitgliedschaft.
    Ein Licht am Ende des Tunnels; zeigt es doch, „daß das erste Mal in der
    Geschichte der Menscheit die Menschen politisch erwachen“, wie es Brzebinski Zbigniew
    in seiner Rede vor der council on foreigne Relations vom Mai des verg. Jahres
    gesagt hat. Und er befürchtet, daß die NWO gerade an allen Fronten
    zusammenzubrechen droht.
    Ein Requiem für die NWO.
    Für Israel wird es zunehmend schwierig einen (geplanten) Krieg gegen den
    Libanon anzuzetteln
    Die Hamas soll wie Arafat und Rabin es einst gesagt haben, eine Gründung
    des Mossad sein und im Sold des Mossad stehen.
    Die Hamas soll, wie es die Medien zu berichten wissen (glauben), Terroranschläge
    gegen Israel unternommen haben.
    Der beste Vorwand um den Libanon zu bekriegen.
    Wir werden, so sagte Chaim Weizmann schon 1920 anläßlich seines Libanonbesuches,
    viel in dieses Land investieren müssen, bevor es große Mengen unserer Einwanderer
    aufnehmen kann..
    Israel wird seine Vision Großisraels (Wie es Jahwe der Herr ihnen befohlen hat)
    freiwillig nie aufgeben.
    Die Aufnahme Palästinas in die UNESCO ist daher ein empfindlicher Schlag für Israel.
    .
    .

  14. alraune 19 sagt:

    fatima sagt:
    Du fragst, warum mich das anödet? Gegen einen Mindestlohn wäre ja grundsätzlich nichts einzuwenden. Ist dieser aber mal in Kraft gesetzt, bedeutet das,dass die Menschen, die bisher über dem Mindestlohn verdient haben, also mehr oder weniger (in letzter Zeit eher weniger) gut über die Runden kommen konnten,auf eben diesen Mindestlohn abgesenkt werden.
    Sie müssen dann ihre Arbeits- oder Einfallskraft zum „Mindestlohn“ verkaufen.
    Wir sollten aufhören, diesen Politikern auch nur noch ein Wort zu glauben! So richtig oder falsch ihre Absichten auch dargestellt werden: Sie lügen! Sie wissen, dass sie lügen! Und sie verbreiten ihre Lügen, damit sie Mehrheiten uninformierter Volldeppen bekommen!
    Und das sollte die Krone der Schöpfung sein? Also bitte…
    Gruss Alraune 19

  15. @Hannelore: Es zeigt vor allem, wie isoliert Israel dasteht, und dass unsere sogenannten „Verbündeten“ sich ein Hintertürchen offenhalten. Nur Deutschland geriert sich mal wieder als Wurmfortsatz (oder Appendix, wie du sagst) von USrael. Dazu auch interessant:

    http://german.irib.ir/analysen/kommentare/item/132501-kommentar-vom-fuss-des-iranisch-deutschen-berges12

    Diese Rubrik gibt es einmal in der Woche auf irib, immer mal reinschauen, meist wird es Mittwoch publiziert, aber heute waren sie mal etwas schneller.

    @ alraune: „Ist dieser aber mal in Kraft gesetzt, bedeutet das,dass die Menschen, die bisher über dem Mindestlohn verdient haben, also mehr oder weniger (in letzter Zeit eher weniger) gut über die Runden kommen konnten,auf eben diesen Mindestlohn abgesenkt werden.“

    Kann sein, aber wie du sagst, es sind ja eher weniger in letzter Zeit, die darüber verdient haben. Dagegen gibt es aber massenhaft Geringverdiener, die noch aufstocken müssen und so nicht für das Alter vorsorgen können, ihnen droht also eine gigantische Altersarmut, obwohl sie ihr Leben lang gearbeitet haben.

    Ok du sagst, Mindestlohn bringt es nicht, aber so wie jetzt kann es doch auch nicht weitergehen, oder? Was würdest du vorschlagen?

    Merkel als Krone der Schöpfung? Naja…

  16. alraune 19 sagt:

    fatima sagt:
    Was Du zum Kommentar von Hannelore sagst,halte ich nur für bedingt richtig: Ich habe das schon mal vor Monaten hier reingestellt: Ganz gleichgültig, was ein Angehöriger meines Volkes oder ein direkter Vorfahre auch verbrochen haben soll: Ich und die nachfolgenden Generationen sind dafür nicht verantwortlich. Es sei denn, die mosaische Kollektivschuld wird angewandt!
    Israel und der menschenverachtende Zionismus wird solange existieren, solange die Menschheit den wissenschaftlich schon längst widerlegten „Holocaust“ akzeptiert, solange sie zulässt, dass der Nachweis dessen unter Strafe gestellt, also unmöglich gemacht wird!
    Und was Du zu meinem Kommentar sagst: Lassen wir jetzt mal den Euro aussen vor: Warum braucht ein (relativer) Kleinstaat wie die BRD 16(:) Landes- und teilweise auch noch Bezirksregierungen? Dies wäre bspw. eine Möglichkeit, die Kosten zu senken.
    Warum zahlt die BRD-Administration die Stationierungskosten für die „befreundeten“ Streitkräfte der USA und Englands, obwohl wir von (mehr oder weniger) befreundeten Staaten umgeben sind und ein Krieg mit diesen eher unwahrscheinlich ist?
    Warum zahlen wir mehr oder weniger verdeckte Wiedergutmachung an einen Staat, der erst Jahre nach den Verbrechen, die uns kollektiv vorgeworfen werden, gegründet wurde, übrigens völkerrechtswidrig?
    Ich könnte noch fortfahren. Aber ich hoffe, dass Dir die meisten meiner Beweggründe vertraut sind…
    Mit bestem Gruss Alraune 19

  17. Heidelore Terlep sagt:

    Alraune sagt,
    Es ist schon richtig, daß sich Israel am „Holocaust“ „festhält.“
    Ich will mich hier nicht zu weit aus dem Fenster lehnen.
    Ohne „Holocaust“ hätte es meiner Meinung nach keine Staatsgründung Israels gegeben.
    1945 wurde Deutschland besetzt. 1948 wurde der Staat Israel aus der Taufe gehoben,
    zeitgleich kam die Schreckensmeldung „Holocaust“.
    Ohne „Holocaust“ hätte Israel nicht weltweit die nötige Akzeptanz zur Staatengründung gehabt.
    (Siehe die Bücher „Israels Geheimvatikan“ von Wolfgang Eggert.)
    Wer die fünf Bücher Moses aufmerksam gelesen hat der weiß, daß „Jahwe der Herr“
    „seinem Volk“ ihr Landnahme (Gründung des Staates Israel) nur unter der Voraussetzung von Millionen Brandopfern gestattet.(siehe auch „Israels Geheimvatikan“)
    Ich bin davon überzeugt, daß durch die menschenverachtende Vorgangsweise der israelischen Regierung im Nahen Osten vorerst leise, dann immer lauter die Stimmen der Wutbürger zu
    Taten der Mutbürger werden.
    Ein Licht am Horizont ist die Aufnahme Palästinas in die UNESCO Mehr als zwei Drittel der Mitgliedsstaaten stimmten für eine Aufnahme.
    Ich heiße übrigens Heidelore.

  18. @Heidelore:
    Oh entschuldigung, ich habe aus Versehen „Hannelore“ geschrieben. Sorry nochmal.

    @ alraune: „Was Du zum Kommentar von Hannelore sagst,halte ich nur für bedingt richtig: Ich habe das schon mal vor Monaten hier reingestellt: Ganz gleichgültig, was ein Angehöriger meines Volkes oder ein direkter Vorfahre auch verbrochen haben soll: Ich und die nachfolgenden Generationen sind dafür nicht verantwortlich. Es sei denn, die mosaische Kollektivschuld wird angewandt!“

    das widerspricht meinem Kommentar doch nicht.

    Wenn wir diese „Wiedergutmachungszahlen“ für etwas, das wir gar nicht getan haben, endlich mal einstellen würden, wäre schon eine Menge gewonnen. Trotzdem halte ich den Minilohnsektor für ein Riesenproblem.

    Von der Holocaustleugnung einiger User hier möchte ich mich distanzieren.

  19. alraune 19 sagt:

    fatima sagt:
    Grundsätzlich das eine: Ich leugne NICHTS! Aber was physikalisch unmöglich ist, hat nicht stattgefunden! Und aus Feigheit oder“political correctness“ oder aus welcher Motivation auch immer lasse ich es nach Möglichkeit nicht zu, dass SIE mein Volk bis zur was weiss ich wievielten Generation diskriminieren!
    Die „Thora“ , das „Alte Testament“, der „Schulchan Aruch“, alles gibt Zeugnis über den Geisteszustand dieser Gruppe. Es ist nachweis- und belegbar, interessiert aber offensichtlich niemanden.
    Woran das wohl liegen mag…?
    Gruss Alraune 19

  20. Heidelore Terlep sagt:

    Noch einmal zum Thema Holocaust:
    Ich verweise auf das Buch von Norman G. Finkelstein:“Die Holocaustindustrie“
    Um mich kurz zu fassen. Der Holocaust wird schamlos
    benutzt um alle Aktionen der israelischen
    Regierung zu sanktionieren.und die Weltöffentlichkeit zum Schweigen zu bringen.
    Ein Zitat von Rabbi Arnold Jakob Wolf:“Mir scheint, der Holocaust wird verkauft-
    er wird nicht gelehrt.“
    Gruß Heidelore

  21. @Heidelore: Dass der Holocaust instrumentalisiert wird bei jeder sich bietenden Gelegenheit, streitet ja keiner ab. In diesem unserem Lande steht man mit einem Bein im Gefängnis, wenn man nur dafür eintritt, dass darüber sachlich geforscht wird, statt die Dogmen der Aliierten nachzubeten.

  22. Heidelore Terlep sagt:

    Fatima sagt,
    Vollinhaltlich bestätige ich deine Aussage.
    Deutschland und auch Österreich sind gesetzlich verpflichtet (Umerziehung)
    die Geschichtsdarstellungen der Allierten zu übernehmen.
    Welche „Geschichte“ hier dargestellt wird, darüber kann sich jeder so seine Gedanken machen.
    Und die sind ja bekanntlich -noch- nicht verboten, wenn auch medial überwacht.

  23. Tom Orden sagt:

    Guido Westerwelle ist eine miese Ratte; genauso wie Angela Merkel:

    Deshalb haben wir folgendes Flugblatt in Umlauf gebracht:

    In unserem wunderbaren Deutschland gibt es einen Berg von Problemen:

    1. Die Mieten werden immer höher!
    2. Die Lebensmittel werden immer teurer!
    3. Die Gehälter bleiben immer gleich, obwohl alles immer teurer wird!
    4. Die von den Politikern genannten Arbeitslosenzahlen entsprechen nicht der Wahrheit, was wir den Jobcenter verdanken, die hunderttausende Leute in Maßnahmen stecken!
    5. Die Politiker werden immer korrupter und versuchen uns einen falschen Aufschwung einzureden!
    6. Die Konzernbosse werden immer hinterhältiger!
    7. Die Reichen werden immer reicher!
    8. Die Armen werden immer ärmer!
    9. Und die allgemeine Unzufriedenheit wächst und wächst!

    Und wer ist Schuld daran? Natürlich die Regierung!
    Und was kann getan werden, damit sich in diesem Land endlich etwas zum besseren wendet?
    Ganz einfach: Die Regierung muss abgesetzt und durch eine neue und bessere ersetzt werden, sonst wird die Lage immer schlimmer!
    Und hier nun, was SIE persönlich tun können, um in diesem Land etwas zu verändern:

    1. Gehen SIE auf möglichst viele Demos, auf denen gegen die Regierungspläne protestiert wird!
    2. Erstellen SIE wenn möglich eine eigene Website im Internet und protestieren SIE dort gegen die Pläne der Regierung!
    3. Kreieren SIE ein eigenes Anti-Regierungs-Flugblatt und verteilen SIE es sicherheitshalber heimlich in ihrer Heimatstadt!
    4. Suchen SIE sich eine ehrenamtliche Tätigkeit, denn es kann bekanntlich nie schaden denen zu helfen, die am meisten unter den dummen Politikern zu leiden haben!
    5. Gründen SIE wie wir eine eigene Organisation und nehmen SIE den gewaltlosen Kampf gegen die korrupten Politiker und die kapitalistischen Konzernbosse auf!

    Wir hoffen SIE haben Gefallen an unserem Flugblatt gefunden und entscheiden sich uns beim Kampf gegen die inkompetente Regierung zu unterstützen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Der Orden der Patrioten

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s