Global Research Journalist Mahdi Nazemroaya sagt er hat Angst um sein Leben, und er wird bedroht weil er nicht so aus Libyen berichtet wie es die NATO gerne hätte.

Außerdem glaubt er dass einige Journalisten gar keine richtigen Journalisten sind, sondern in Wahrheit für die Sicherheits – und Geheimdienste arbeiten.

Siehe dazu auch: http://www.infowars.com/us-nato-officials-openly-admit-to-arming-training-libyan-rebels-forcing-regime-change/

Advertisements
Kommentare
  1. Delia sagt:

    Die Journalisten stecken doch mit denen alle unter eine Decke! Außer Russia Today kannste die Tölpel doch eh alle vergessen…

    Aber Mahdi tut mir echt leid, ich glaube ihm dass er Angst um sein Leben hat! Schließlich will er über die Wahrheit berichten, und das ist sehr gefährlich für die ölgeilen Westmächte…

  2. Deniz sagt:

    Respekt für den Mut, ich glaub ich hätte zuviel Schiss…

  3. Beobachter sagt:

    Oh keine Panik.
    Gadhafi ist wohl auf führt seine Truppen an und heute Nacht 22.zum23.8 ist der angeblich verhaftete Sohn im Hotel aufgetaucht und hat ein Interview der internationalen Presse gegeben.
    Und fährt ohne Schutz quer durch Tripoli und lädt sogar einige Journalisten zur Stadtrundfahrt ein.
    Nirgends Rebellen.

    Die ganze Lügenshow ist nur dafür da damit die Nato ihr UN Mandat für Bodentruppen bekommt.

    Die Kulisse vom Grünen Platz wo die Rebellen feiern, ist eine Fake (Fotomontage) von wahrscheinlich Al Jazira.?

    http://www.my-metropolis.eu/Nachrichtenticker/Nachrichtenticker.php#

    Die NWO wäre durch eine Niderlage in Libyen nicht mehr durchführbar.

  4. Ich bin ja kein Gaddafi-Fan, er war zweifelsohne ein Diktator. Nur dass die Nato da so intensiv mitmischt, ist natürlich streng abzulehnen. Daher begrüße ich das differenzierte Statement des iranischen Außenministeriums, das der libyschen Bevölkerung zwar gratuliert, gleichzeitig aber unbedingt dazu rät, die Einmischung von „Imperialisten von gestern und der angeblichen Freunde von heute“ zu verhindern.

    Teheran (Irna) – Nach den jüngsten Siegen der libyschen Revolutionäre hat das Außenministerium der Islamischen Republik Iran in einer Erklärung, die gegen den Imperialismus kämpfende Bevölkerung von Libyen aufgefordert, die Einmischung der Imperialisten von gestern und der angeblichen Freunde von heute zu verhindern. Laut Bericht der Irna hat das iranischen Außenministerium am heutigen Dienstag in einer Erklärung sowohl zum Sieg der Bewegung der libyschen Muslime gratuliert, als auch die Hoffnung geäußert, dass die anti-imperialistisch eingestellte libysche Bevölkerung entschieden und unter Wahrung der nationalen Solidarität jegliche Fremdeinmischung in ihr Schicksal – insbesondere seitens der Imperialisten von gestern und der angeblichen Freunde von heute – verhindert.
    In dieser Erklärung hieß es: „Die Islamischen Republik Iran gratuliert der muslimischen Bevölkerung Libyens zu den Entwicklungen, die im Gefolge der Standhaftigkeit der muslimischen Bevölkerung dieses Landes in den letzten Monaten ein weiteres Sinnbild für die Volksbewegungen in der Region demonstrierten.“
    Das iranische Außenministerium unterstrich: „Teheran hat ausgehend von seiner grundsätzlichen Politik von Beginn an durch Unterstützung der Volksbewegung in Libyen und Ablehnung jeder Art von Einmischung des Auslandes und dem Mord an unschuldigen Menschen, die Notwendigkeit der Verwirklichung der berechtigten Forderung des Volkes insbesondere des Rechtes auf Schicksalsbestimmung hervorgehoben.“
    In dieser Erklärung heißt es weiter: „Die Islamische Republik Iran ist wie immer bereit, alle ihre Erfahrungen auf dem Weg zu Freiheit, Gerechtigkeit, menschlicher Würde, Fortschritt und Aufbau im Rahmen der Dienstbarkeit gegenüber dem Einen Gott, dem libyschen Brudervolk zur Verfügung zu stellen.“
    Das iranische Außenministerium äußerte außerdem die Hoffnung, dass überall auf der Welt bald Gerechtigkeit hergestellt und die menschliche Würde gewährleistet wird

    http://german.irib.ir/nachrichten/politik/item/129242-erklaerung-des-iranischen-aussenministeriums-zum-juengsten-sieg-der-libyschen-bevoelkerung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s