Über das angebliche Umfragehoch und die guten Wahlergebnisse der Grünen kann ich nur fassungslos mit dem Kopf schütteln.

Wie zum Teufel kommt man nur darauf, die Grünen zu wählen? Weil sie ja soo tolerant, cool und bürgernah sind? Erhofft man sich davon etwa eine soziale, demokratische und dem Bürger nähere Politik?

Wer diese oder ähnliche Hoffnungen hat, sollte seine Entscheidung noch einmal gründlich überdenken, oder zumindest einen Blick ins Wahlprogramm der Grünen werfen.

Denn die Grünen sind alles andere als demokratisch und bürgernah, sie wollen die Freiheiten der Bürger massiv einschränken, bestes Beispiel dafür ist das Raucherverbot.

Eigentlich schon verschärft genug, wollen die ach so coolen, jungen und toleranten Grünen jetzt auch noch die letzten Schlupflöcher, und somit auch die letzten Freiheitsrechte der deutschen Bürger, endgültig schließen.

Die Regierungen in Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz wollen deshalb eben diese Schlupflöcher in ihren Landesgesetzen schließen. Eine solche Hintertür ist der Raucherclub. In Nordrhein-Westfalen ist es verbreitete Praxis, dass Veranstalter und Kneipenbesitzer ihre Etablissements als „Raucherclubs“ bezeichnen. Einfach weil sie ihren Umsatz erhalten wollen und die meisten geselligen Menschen nun einmal Raucher sind.

Die nordrhein-westfälische Landtagsfraktion der Grünen will die Raucherclubs verbieten und setzt sich für ein absolutes Rauchverbot in geschlossenen Räumen ein.

Arif Ünal, gesundheitspolitischer Sprecher der Grünen, findet dass die Raucherclubs, die doch eigentlich kein Nichtraucher betreten muß, niemand zwingt ihn dazu, er kann genauso in eine rauchfreie Bar gehen, trotzdem – wenn auch völlig unlogisch – noch eine Gefahr für die Nichtraucher sind, Zitat Ünal:

„Es ist absurd. Um den Nichtraucherschutz zu umgehen, werden die Leute kostenlos Mitglied für einen Abend.“

Hilfe, wie skandalös!

Vom Koalitionspartner gab es dazu bisher keine Rückmeldung, sagt Ünal. Ein komplettes Rauchverbot sei mit der SPD ohnehin nicht zu haben (zum Glück!). Bis Ende Juni will er sich mit der SPD einig werden und im Zweifel einen fraktionsübergreifenden Antrag stellen. 

Auch in Baden-Württemberg preschen die Grünen in Sachen Nichtraucherschutz voran: Wo der grün-rote Koalitionsvertrag mit den Worten „den Nichtraucherschutz konsequent weiterentwickeln“ noch reichlich vage bleibt, konkretisiert Bärbl Mielich, gesundheitspolitische Sprecherin der Grünen, die Pläne:
 
So wollen die Grünen unter anderem die Unterscheidung in Ein- und Zweiraumgaststätten abschaffen, sagte sie der taz. Die ermöglichte Gaststättenbetreibern bisher, Raucher- und Nichtraucherbereiche zu schaffen. Auch Festzelte sollen in Zukunft rauchfreie Bereiche sein.
 
Ein bundesweites Rauchverbot in der Gastronomie ist derzeit nicht geplant, allerdings will Rheinland-Pfalz eine entsprechende Initiative in den Bundesrat einbringen.
 
Nach Ansicht des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes tragen Rauchverbote in den Ländern eine Mitschuld an der wirtschaftlichen Misere der Gaststätten: Mehr als ein Drittel der deutschen Gastwirte meldeten zwischen Oktober 2010 und März 2011 Verluste bei ihren Geschäften.
 
Derzeit gibt es in allen Bundesländern Rauchverbote, jedoch sind diese unterschiedlich streng. Im Freistaat Bayern herrscht derzeit ein komplettes Rauchverbot, ohne irgendwelche Schlupflöcher.
 
Schlußendlich kann man sich nur noch fassungslos fragen, wie weit es mit unserem ach so toleranten Land schon gekommen ist.
 
Warum sollen jetzt auch Raucherclubs verboten werden? Was hat das mit dem Nichtraucherschutz zu tun? Denn wenn es ein Raucherclub ist, dann braucht doch ein faschistisch-militanter Nichtraucher diesen nicht betreten, niemand zwingt ihn dazu!
 
Das Problem ist doch, dass so militante Nichtraucher wie beispielsweise dieser verrückte Sebastian Frankenberger aus Bayern es einfach nicht haben können, dass die Raucher doch noch ein Etablissment bekommen, in denen sie rauchen dürfen! Sie gönnen es den Rauchern einfach nicht, und versuchen diese militante Intoleranz mit fadenscheidigen Ausreden zu belegen!
 
 
Aber wie sehr sie damit die Rechte der Raucher mit Füßen treten, scheint ihnen nicht klar zu sein.
 
Ich warte nur noch darauf, dass Raucher sowie auch tolerante Nichtraucher gegen diesen widerwärtigen Faschismus rebellieren, der jetzt offenbar auch vor den Grünen nicht halt gemacht hat.
 
Und bis dahin schaue ich mir entspannt und rauchend Dokumentationen aus den 60ern und 70ern an, wo die Welt noch eine andere zu sein schien – eine bessere, und vor allem auch eine freiere.
 
 
 
 
Kommentare
  1. Milk sagt:

    Widerlich! Wer die Grünen wählt ist doch selbst Schuld!

  2. Vanessa sagt:

    Solche militanten Nichtraucher sind für mich das Allerletzte! Denen geht es doch gar nicht mehr um ihren eigenen „Schutz“, sondern nur darum, uns Rauchern mal ordentlich einen reinzuwürgen!

    Die wollen uns kleinkriegen!!

  3. Bananenrepublik sagt:

    Oh, ich weiß noch was heftigeres: Raucherclubs, alles pillepalle zu den News die ich jetzt habe:

    Denn die NAZI-EU will jetzt auch Rauchverbot in Autos!!

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/7980-eu-will-rauchverbot-in-autos

    LOL jaa, richtig gehört, jetzt dringen sie noch mehr in die Privatsphäre der Menschen ein! Und das wohl wegen der Kinder…ABER ICH HAB DOCH GAR KEINE KINDER, IHR FASCHISTISCHEN SPIEßER!!!!

    WIDERSTAND, LIEBE DEUTSCHE, WO BLEIBT IHR?!?

    • Boycotter sagt:

      Wenn die das mit dem Rauchverbot im Auto hinbekommen sollten, dann ist es mit dem Rauchverbot in der eigenen Wohnung nicht mehr weit…dann schicken sie die riechpolizei vorbei😉 wie peinlich!

      Scheiss Faschisten! Aber die werden noch sehen was die davon haben…

    • egal sagt:

      Also sorry, aber wer im Auto raucht wenn ein kleines Kind mit drinne is is einfach mal ein asozialer spasti!
      Wenn du keine Kinder hast musst dich hier ja nich aufpussen, es geht ja nur drum das man nicht rauchen darf wenn Kinder mitfahren!
      Ich rauche selber seit 16 Jahren und unterstütze diesen Vorschlag dennoch zu 100%, kleine Kinder nicht einnebeln zu dürfen hat nix mit Schikane zu tun, ich wäre auch für ein Rauchverbot innerhalb privater Wohnungen wenn dort kleine Kinder leben, man kann auch vor die Tür gehen, mache ich auch wegen meiner kleinen!

  4. […] Über das angebliche Umfragehoch und die guten Wahlergebnisse der Grünen kann ich nur fassungslos mit dem Kopf schütteln. Wie zum Teufel kommt man nur darauf, die Grünen zu wählen? Weil sie ja soo tolerant, cool und bürgernah sind? Erhofft man sich davon etwa eine soziale, demokratische und dem Bürger nähere Politik? Wer diese oder ähnliche Hoffnungen hat, sollte seine Entscheidung noch einmal gründlich überdenken, oder zumindest einen Blick ins W … Read More […]

  5. alraune 19 sagt:

    Und eben diese „Grünen“ sind damals mit u. a. der Forderung angetreten, den Konsum und den Besitz von „leichten“ Drogen wie Haschisch und Marihuana straffrei zu stellen.
    Was ihre Parteijugend, die „Grüne Jugend“, auch heute noch tut!
    Ein wirklich verlogener Haufen ist aus diesen ehemaligen Bürgerrechtlern und Umweltschützern geworden. Sie sind eben im NWO-Mainstream angekommen…
    Gruss Alraune 19

  6. Ich bin ein absoluter Alkohol- und Nikotingegner. Trotzdem, wozu braucht man überhaupt „Nichtraucherclubs“? Die meisten Restaurants haben eine Raucherlounge, wie ich in Hamburg sehen konnte, da können die Raucher reingehen, und gut is´.
    Aber jetzt mal Butter bei die Fische: Ich kann überhaupt nicht verstehen, warum sich gerade ansonsten recht helle Köpfe unter den Linken, wie auch Jürgen Elsässer, so vehement für die Raucherlobby einsetzen und diese Zerstörung der eigenen Gesundheit wie auch der der „Passivraucher“ auch noch „Freiheit“ nennen! Leute, das ist keine Freiheit, das ist eine Suchtkrankheit, ergo das genaue Gegenteil. Man macht sich zum Sklaven seiner Sucht, ist das so verteidigenswer? Wer meint, dass er unbedingt rauchen muss, bitte schön, aber bitte nennt das nicht noch Freiheit. Ganz abgesehen davon, dass die Solidargemeinschaft noch die Folgekrankheiten dieser Sucht tragen muss, die pro Jahr immerhin 20000 Todesopfer in Deutschland fordert.

    Heuchlerisch ist es allerdings schon, nicht nur in bezug auf Marihuana, sondern auch auf Alkohol. Wer sich gegen Rauschgift ausspricht, dabei aber Alkohol toleriert, die Volkskrankheit Nr. 1 in der westlichen Welt, macht sich unglaubwürdig.

    Ich bin etwas enttäuscht. Andere Probleme als die Rechte der „armen Raucher“ zu verteidigen, haben wir wohl nicht?

  7. Nachtrag: Den Stern mit der Aufschrift „Raucher“ finde ich äußerst geschmacklos und geradezu eine Verhöhnung der Juden, die Opfer im 3. Reich wurden ! Ich bin wohl der Allerletzte, dem man „Wedeln mit der Nazikeule“ vorwerfen könnte, aber das ist echt der Gipfel.

    • Meckie sagt:

      @Fatima: Ja, Rauchen gefährdet die Gesundheit, ich glaube das wissen wir alle, das weiß auch jeder Raucher, und trotzdem setzt er sich dieser Gefahr aus.

      Willst du ihm etwa vorschreiben, ob er zu rauchen hat oder nicht?? Das sollte doch jeder selber entscheiden. Rauchen ist eine Abhängigkeit, eine Sucht ganz klar. Aber ich glaube, dass das Gefühl der Freiheit beim Rauchen immer eher daher rührte, dass man rauchen konnte wo man wollte. Dies wird einem jetzt verboten, und es wird immer schlimmer.

      Ein Staat sollte einem Wirt niemals vorschreiben, wie er seinen Laden zu führen hat. Wenn der Wirt rauchen erlaubt, dann ist das halt so.

      Und wenn jetzt jemand einen Raucherclub eröffnet, dann ist das auch sein gutes Recht. WARUM mischt sich die Regierung da ein? Das IST eine Einschränkung der Freiheit in diesem Lande! Das ist eine Gesundheitsdiktatur par excellance! Und ich finde es wirklich schade, dass du das auch noch unterstützt. Eigentlich schreibst du hier immer sehr wertvolle und intelligente Beiträge, aber man merkt dass du bei diesem Thema hier ähnlich störrisch denkst wie ein militanter Nichtraucher – schade!

      Und zum Stern: Dieser Raucherstern ist eine Babyversion von den anderen, die man hier im Internet findet. Und es soll einfach darstellen. dass Raucher in dieser Gesellschaft gebrandtmarkt werden – abgestempelt als schlechte Menschen – pfui Teufel, so etwas hätte es in den 60ern NIEMALS gegeben!

      • Ich habe Freunde und sogar Familienangehörige, die Raucher sind, mir zu unterstellen, ich sähe sie als „schlechte Menschen“ ist ne Frechheit. Aber ich sehe schon, das ist hier ein Forum, bei dem man sich gegenseitig auf die Schulter klopft und andere Meinungen nicht erwünscht sind. Tschüss!

  8. Bruno sagt:

    Also ich finde: Diejenigen, die gelegentlich mal ein Bierchen oder Viertele trinken und dazu die eine und andere Zigarette rauchen, sind eigentlich sympathische und in aller Regel irgendwie „gemütliche“ Menschen; mit denen kommt man viel leichter und besser in Gespräche als mit von oben herab belehrenden Voll-Ökos, Müslis, Veganern …. Ist nur meine Meinung, jeder soll nach seiner Fasson glücklich werden, habe aber was gegen gravierende Restriktionen im privaten Bereich.

  9. Ist Ihnen schon mal der Gedanke gekommen, dass es auch etwas zwischen „von oben herab belehrenden Voll-Ökos, Müslis und Veganern “ auf der einen und Rauchern / Trinkern auf der anderen Seite gibt? Nebenbei bin ich keins von alledem.
    Außerdem, warum soll man Raucher „kleinkriegen“ wollen (Vanessa)? Die spülen doch jede Menge Steuern in die Kassen, die Alkoholsteuer auch nicht zu vergessen.

    Was die Leute privat bei sich zu Hause machen, da darf sich aber kein Staat einmischen.

  10. Noch ein N achtrag an Mecki: Du hast wohl da was überlesen, eigentlich wollte ich was anderes schreiben, aber ich will nicht unhöflich sein.

    „Und wenn jetzt jemand einen Raucherclub eröffnet, dann ist das auch sein gutes Recht. WARUM mischt sich die Regierung da ein? Das IST eine Einschränkung der Freiheit in diesem Lande! Das ist eine Gesundheitsdiktatur par excellance! Und ich finde es wirklich schade, dass du das auch noch unterstützt.“

    Ich habe geschrieben:

    „Was die Leute privat bei sich zu Hause machen, da darf sich aber kein Staat einmischen.“

    was „unterstütze“ ich da? Also bitte!! Viel Spaß noch beim Rauchen und Saufen.

    • Meckie sagt:

      Erstmal: Ich trinke nicht, das ist eine Unterstellung. Und ein starker Raucher bin ich auch nicht. Ich weiß nicht warum du dich jetzt angegriffen fühlst, das ist doch nur eine Diskussion. Ich respektiere deine Meinung, keine Frage. Ich reagiere bei dem Thema nun mal sehr emotional, weil es mich einfach ankotzt, wie weit ist mit unserer Gesellschaft schon gekommen ist. Die vielen Verbote der faschistischen EU – und dazu gehört für mich auch ganz klar das Rauchverbot.

      Das mit dem schlechte Menschen war überhaupt nicht auf dich bezogen, sondern auf die Regierung und die Allgemeinheit, die so etwas unterstützt. Auch Raucher haben Rechte – zumindest war das früher immer so…

  11. Julius sagt:

    Das absolute Rauchverbot ist die einzig richtige Antwort
    auf diese Suchtkrankheit!
    Schlimm genug wer sich diese Seuche das ganze
    Leben lang antut, es müssen nicht auch noch
    ganz normale Menschen, die einfach nur das
    Nachtleben geniessen wollen, mit Giftstoffen
    vollgepumpt werden. 3-4 Stunden Aufenthalt
    in Raucherkneipen&Clubs bedeuten 4-9 Stück aktiv
    gerauchte Zigaretten. Das sagt wohl alles.
    Gerade junge Menschen, die fast jedes Wochenende
    in Clubs/Kneipen abhängen, haben ein Recht
    auf Gesundheitsschutz! Das Bedienungspersonal sowieso.
    Es reicht schon wenn ihr daheim die Gesundheit eurer
    Kinder und Lebenspartner attakiert.

    • Delia sagt:

      @Julius: Gut dass nicht alle so faschistisch denken wie du, schrecklich diese militanten Nichtraucher und Gesundheitsfanatiker!

      Wenn es dir nicht passt geh in eine andere Kneipe, mein Gott!

      • Julius sagt:

        Suchtkranke reagieren gereizt wenn man ihnen
        Einschränkungen macht, ist ja bekannt!
        Seltsam, welchseln Raucher dann die Seite und
        werden Nichtraucher, sind diese Personen selbst
        gegenüber ihren ehemaligen Mitstreiter (Raucher)
        an Untoleranz nicht mehr zu überbieten.

        Militant sind höchstens Suchtkranke, aber nicht
        normale Bürger die ein Gesundheitsschutz
        wie in anderen Ländern auch verlangen. (Frankreich, Irland, Italien usw.)

        Wann wolltest Du denn das Rauchverbot in Kneipen und
        Discotheken durchsetzen, in 100 Jahren?
        Jeder Jugendliche sollte wissen, fange ich mit dieser
        Dummheit/Sucht (unkontrolliertes Rauchen)
        an, muss ich halt demnächst draussen in der Kälte stehen.
        Jede Dummheit muss bestraft werden und nicht diejenigen
        die den vernünftigen Weg gehen.
        Die Jugend hat das Recht auf ein Nachtleben ohne
        Giftwolken.

  12. Delia sagt:

    Julius du bist ein faschistischer Spießer! Ich sehne mich nach den 60ern und 70ern zurück, wo so Spießer wie du Sendepause hatten!

    Schon mal was von Genuss gehört? Oder bist du eher der Typ Korinthenkacker? Ich rauche gerne und wenn es dafür abgetrennte Räume gibt – WO liegt dein Problem??
    Oder kannst du diese Geselligkeit unter Rauchern einfach nicht ertragen? Wolltest du früher auch schon dazugehören, aber Mami hats verboten?

    Ehrlich Julius, sorry aber du regst mich auf!

    Fährst du Auto? Ja? Die Abgase sind auch ungesund😉

    So und nun nerv mich nicht, Rob Reiner^^ Kennst du Rob Reiner? Das ist auch so ein militanter Nichtraucher wie du!

    Kennst du von South Park die Folge „Butt Out“? Nein? Wenn nicht, schau sie dir mal an, da werden so militante Nichtraucher ordentlich aufs Korn genommen, hehe…

    HIER, schau sie dir mal an bitte: http://de.southparkstudios.com/alleEpisoden/713/

    Spießer raus, für ein freies Deutschland OHNE Korinthenkackerverbote!!!

    • Julius sagt:

      Ich bin kein militanter Nichtraucher, sorry Delia!
      Habe schon viel früher mit dem Rauchen angefangen
      als wahrscheinlich alle hier, 4. Klasse Grundschule.
      In der Realschule wurde sogar mal ein Tadel erteilt,
      auf dem Rückweg mit Fahrad geraucht.
      Später fingen dann auch viele andere an mit dem Rauchen,
      Coolsein, Dazugehören, was für Argumente.
      Also komm mir nicht mit „Mami hats verboten“ an,
      mir kannst Du in dieser Hinsicht garnichts.
      Sucht ist nicht cool!

      Ich habe pro Jahr nie mehr als vielleicht 100 Zigaretten
      geraucht, ich bin nicht in die Sucht eingestiegen, kannte
      meine Grenzen, es war Genuss.
      Mein Bruder hält es ähnlich, ab und zu mal eine leckere
      Zigarillo im Garten, warum nicht.

      Das Problem beim Thema Rauchen ist die Sucht und
      sind die Giftwolken in Clubs und Kneipen usw.
      Wenn es getrennte Räume für Raucher gibt, kein Problem,
      gute Idee, nur leider wird das hier in NRW nicht umgesetzt.
      Es ist alles wie vorher, ohne Nichtraucherschutz.

      Wenn ich ein paar mal im Jahr ne Party oder ein Fest
      habe wo geraucht wird, kein Problem.
      Aber nicht grundsätzlich bei jedem Gang ins Nachtleben.
      Ich gehe gerne und oft ins Nachtleben, nach 4-6 Stunden
      Giftwolken fühlt man sich dementsprechend, auch an den Folgetagen,
      es ist nicht der Alkohol, nicht die Zeitverschiebung, es ist die Inhallierung
      von Giftstoffen die einen runterzieht, je mehr Nachtleben je
      mehr wird es zum Problem.

  13. Grüner Gedanke sagt:

    Ich bin dafür das man generell das Rauchen verbietet überall in der Öffentlichkeit usw. Rauchen schadet nicht nur der eigenen Gesundheit sondern auch der Umwelt. Dafür müssen Wälder gerodet werden um Tabak anzubauen.

    Wer Raucht ist ein Umweltsünder und Respektiert nicht die Natur.

    Rauchen solte verboten werden und das sofort.

    • Freiheitsgedanke sagt:

      @NSDAP Gedanke: Das ist faschistisch! Wir wollen in einer freien Welt leben, und nicht in einer Welt voller Verbote!

      Wenn Sie so argumentieren dann müßte ja auch das Autofahren verboten werden! Denn das kann auch gefährlich sein für andere oder für einen selber, und es ist auch noch schlecht für die Umwelt – also führt Ihre Argumentation mal wieder ins Nichts…Eigentlich typisch für so militante Nichtraucher…

  14. Grün sagt:

    Ich bin dafür das man ein Bundesweites Rauchverbot macht. In der Öffentlichkeit, Klubs etc. Rauchen ist eine Umweltsünde dafür müssen Urwälder in Afrika und Brasilien sterben. Nur das dort der Tabak angebaut werden kann. Raucher sind für mich Umweltsünder und tragen auch dazu bei das unsere schöne Natur zerstört wird. Die Gesundheit der Mitmenschen leidet ebenfalls darunter. Nur mal so neben bei. Ich wähle grün und daran wird sich nichts ändern. Wenn die Grünen das doch mal durchbekommen sollten, haben die meine Stimme.

    Grüne an die Macht

  15. tommy sagt:

    Ich bin zwar Nichtraucher, aber es ist unfair anderen Menschen das Rauchen zu verbieten!
    Das ist mal wieder typisch Grünes Gemüse! Die wollen aus unserem Land eine ÖKo-Diktatur machen!
    Ich bin natürlich auch für Umweltschutz und so, aber bei den nächsten Wahlen im Saarland kriegen die meine Stimme nicht!!!!

    http://tommyorden.npage.de/

  16. Wolfgang Amadee sagt:

    Und in 5 Jahren lesen wir dann hier: Ich esse zwar kein Fleisch und kein Salz, toleriere aber die armen Abhängigen. Nachdem mein Schwager aus der Zucker Entzugsklinik entlassen wurde …

  17. Tom Orden sagt:

    Ich selbst binn zwar NIchtraucher, aber deshalb will ich noch lange nicht, dass anderen Menschen das Rauchen verboten wird!
    Leider unterstützt derjenige der raucht mit dem Kauf der Zigaretten die Tabaklobby, was ich nicht gutheißen kann!
    Besser wäre es die Zigaretten zu klauen! Haha!
    Aber im Ernst; wenn Ihr (wie ich) gegen das anti-deutsche Politikergesindel seid, dann googelt:
    „Probleme in Deutschland, die gelöst werden müssen“
    Es lohnt sich!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s