Archiv für Mai, 2011

Gestern abend gaben die deutschen Medien bekannt, dass die US-Regierung nun fünf Videos von Osama Bin Laden veröffentlicht hat, die sie angeblich bei ihm in seinem Haus sichergestellt hätten.

Das Ergebnis dieser Videos war für so gut wie jeden bekannten Internetblogger eine Lachnummer, denn sie waren nicht nur ohne Ton sondern zeigten „Osama“ als einen alten, in einer Decke eingehüllten Mann, den man nicht von vorne sehen kann sondern nur von der Seite, und der auf einen Fernsehbildschirm starrt auf dem er und Obama zu sehen sind. Dabei zupfelte er sich dann ständig seinen falschen, angeklebten Bart und wippte rhythmisch auf und ab.

Ein wunderbar schlecht inszensiertes Schmierentheater, welches eigentlich nur noch zum Lachen anregt, also wer mal Lust drauf hat der kann sich hier und hier selber davon ein Bild machen.

Doch damit nicht genug, denn es melden sich immer mehr Zweifler zu Wort. Neben den Nachbarn Osama Bin Ladens, die auch trotz der tollen Videos immer noch nicht glauben wollen, dass der Al-Quaida-Chef jahrelang neben ihnen gewohnt haben soll, melden sich jetzt auch Skeptiker aus den anderen islamischen Ländern zu Wort.

Einer davon ist der iranische Geheimdienstminister Heydar Moslehi. Moslehi hat mehrere Informationen, die besagen dass Osama Bin Laden schon vor einiger Zeit an einer Krankheit (vermutlich die Nierenerkrankung) gestorben sein soll, Zitat Moslehi:

„Wir haben genaue Informationen dass Bin Laden schon vor einiger Zeit an einer Krankheit gestorben ist.“

Er zweifelt also an der Behauptung der US-Regierung, dass amerikanische Einsatzkräfte den Al Quaida-Chef in seinem Versteck in Pakistan getötet haben:

„Wenn das US-Militär und Kräfte des Geheimdienstes Bin Laden wirklich verhaftet oder gar getötet haben, warum zeigen sie ihn (seine Leiche) dann nicht, sondern warfen seine Leiche ins Meer?“

Eine durchaus berechtigte Frage, die Moslehi an einem ihm bekannten Beispiel versucht zu erklären:

„Als wir Rigi (den früheren Jundallah Anführer Abdul Malik) festnahmen, haben wir ihn gezeigt und auch ein Interview mit ihm ausgestrahlt.“

 Moslehi ist der Ansicht, dass die US-Regierung solche PR-Kampagnen nur instruiert um von den Problemen, vor allem den wirtschaftlichen im eigenen Land abzulenken.

Wenn Moslehi wirklich Recht hat und seine Informanten auch vertrauenswürdig sind, so ist das wieder nur ein weiterer Punkt, der die offzielle Version durchaus in Frage stellt.

Denn es gibt soviele Widersprüche, die Zweifel aufkommen lassen. Die US-Regierung hat mehrfach ihre Story geändert, vor allem die Seebstattung wirft Fragen auf.

Erst behauptete die US-Regierung, dass Bin Ladens Leiche so schnell auf See bestattet wurde, weil es nach islamischen Gesetz so vorgeschrieben wäre, die Leiche müßte 24 Stunden nach dem Tod bestattet werden.

Doch das ist völliger Quatsch. Erstmal ist eine Seebestattung nicht nach islamischen Brauch, und zweitens gibt es im Islam keine Zeitspanne für eine Bestattung.

 Oh wie peinlich.

Dann kam aber eine schnelle Ausrede: Sie haben ihn nur per Seebestattung bestattet weil angeblich kein Land seine Überreste aufnehmen würde, ohne dabei aber zu sagen, welche Länder sie diesbezüglich überhaupt kontaktiert und gefragt haben.

Interessant ist auch, dass sie die Seebestattung so schnell durchgeführt haben. Denn ein paar Minuten nachdem bekannt wurde dass Osama Bin Laden tot sei hieß es auch schon, er wäre auf See bestattet worden, so das ja keiner auf die Idee kommen könnte, einen unabhängigen Experten zu Rate zu ziehen der einen DNA-Test machen kann, um die Identität wirklich objektiv, unabhängig und zweifelsfrei bestätigen zu können.

Bei all diesen Ungereimtheiten kann man nur noch fassungslos mit dem Kopf schütteln – über die Dreistigkeit der US-Regierung und über die Leichtgläubigkeit der Medien, die alles bedingungslos wiedergeben, vor allem die deutsche Presse ist diesbezüglich ziemlich lahm geworden, denn anstatt lieber selber mal nachzuforschen und investigativen Journalismus zu betreiben, plappern sie lieber von A bis Z alles von der amerikanischen Presse nach.

Das sind gleichgeschaltete Medien, und eine mit den USA gleichgeschaltete BRD (GmbH) Regierung gibt es ja auch schon.

Hoffentlich wacht Deutschland endlich mal auf, die lächerliche Schmierenkomödie rund um Osama Bin Laden wäre jedenfalls der perfekte Anfang dafür.

Quelle: http://www.presstv.ir/detail/178898.html

Siehe auch: https://deinweckruf.wordpress.com/2011/05/03/was-fur-eine-propaganda-show-bin-laden-war-schon-lange-vorher-tot/

https://deinweckruf.wordpress.com/2011/05/04/widerspruchliche-angaben-frau-doch-kein-menschliches-schutzschild-bin-laden-unbewaffnet-leichenfotos-zu-entstellt-um-veroffentlicht-zu-werden-wers-glaubt/

https://deinweckruf.wordpress.com/2011/05/07/das-soll-bin-laden-sein/

https://deinweckruf.wordpress.com/2011/05/08/hier-zum-weiterlachen-auch-noch-das-bin-laden-video/

https://deinweckruf.wordpress.com/2011/05/08/die-angeblich-neuen-videos-von-bin-laden-sind-in-wirklichkeit-alt-und-schon-einmal-veroffentlicht-worden/

Werbeanzeigen

Neben dem durchaus unterhaltsamen „Osama-guckt-Fernsehen-Video“ haben es ja auch noch vier andere Videos geschafft, veröffentlicht zu werden. Doch wie Infowars jetzt herausfand, sind auch diese nicht neu und schon einmal veröffentlicht worden!

 Hier einmal die Vergleiche:

Es wurden also nur Hintergrund und auf dem letzten Bild die Qualität und Beschriftung geändert.

Sagt mal, für wie dumm halten die uns eigentlich?

Quelle: http://www.infowars.com/hoax-white-house-claims-4-year-old-bin-laden-tapes-are-new-footage/

Das soll angeblich Bin Laden sein, wie er sich gemütlich zu Hause seine eigenen Videos angeschaut hat. Die US-Regierung hat jetzt fünf Videos, die sie bei ihm zu Hause sichergestellt haben, veröffentlicht.

Natürlich sind alle ohne Ton, und bei dem hier augewählten Foto sieht man „Bin Laden“ nur von der Seite, die anderen Videos/Bilder die ihn zeigen könnten auch schon vor acht oder neun Jahren entstanden sein, weil sein Bart auf einmal nicht mehr ergraut ist, aber laut Springers Welt soll er sich diesen ja schwarz gefärbt haben…

Es ist nicht zu glauben, was für ein lächerliches Schmierentheater die US-Regierung da gerade abzieht, aber es schon jetzt anzunehmen, dass ein paar willige Schlafschaafe dieser propagandistischen Komödie auf den Leim gehen werden.

Wer noch weiter lachen will, hier gehts lang:
http://www.welt.de/politik/article13358909/Osama-sass-vor-dem-Fernseher-und-sah-seine-Videos.html

Ich geh jetzt erstmal ins Bett.

 

Marcel Reich Ranickis Frau, Teofila Reich-Ranicki starb 29. April  im Alter von 91 Jahren in Frankfurt. Teofila war seit 1942 mit dem knapp drei Monate jüngeren Kritiker und Autor verheiratet.

Sie hatte Marcel Reich-Ranicki am Tag des Selbstmordes ihres Vaters, der von den Nazis enteignet und gedemütigt worden war, im Warschauer Ghetto kennengelernt. Kurz vor Auflösung des Ghettos und der Ermordung aller Insassen gelang dem Paar 1943 die Flucht.

Interessant hierbei und warum ihr Tod auf diesem Blog überhaupt eine Meldung wert sei, ist die Aussage ihres Mannes, woran sie denn gestorben sei.

Denn das ZDF-Heute.de schreibt darüber folgendes:

[…] Geschätzt wurde sie wegen ihrer Klugheit, Güte, Geduld und ihres Humors.

Auf die Frage, woran seine Frau gestorben sei, antwortete Marcel Reich-Ranicki:

 „An Deutschland. Um 11.00 Uhr.“

An Deutschland? Aha, wie darf man denn das verstehen? Waren sie und ihr Mann mit der derzeitigen Regierung Deutschlands unzufrieden, so kann man die Aussage ja noch nachvollziehen, denn das sind wir alle.

Oder aber ist es, weil sie Deutschland, die Deutschen und alles Deutsche so hasste, dass sie meint davon krank geworden zu sein?

Fakt ist, es hat das Paar niemand gezwungen, in Deutschland zu leben. Sie hätten doch jederzeit nach Polen gehen können, wenn sie meinten, es unter Deutschen nicht aushalten zu können!

Ganz ehrlich für diesen Kommentar Reich-Ranickis habe ich nur wenig Verständnis. Sicher, beide haben viel durchmachen müssen während der Nazizeit, aber dafür können doch die heutigen Generationen nichts mehr!

Und jetzt wird diese Aussage Reich-Ranickis für antideutsche Propaganda missbraucht, wie man beispielsweise auch hier sehen kann.

Wenn das Pärchen so antideutsch eingestellt ist/war, dann hätten sie Deutschland besser verlassen sollen.

Also Herr Marcel Reich-Ranicki, bevor sie auch noch an Deutschland sterben, verlassen Sie besser dieses Land.

Noch ist es nicht zu spät!

Gefunden auf:  http://m.heute.de/http%3Awww.zdf.de/ZDFheute/mobil/0/0,6741,8235818,00.html

Zwei weitere Bilder von Osama Bin Laden sind im Netz aufgetaucht, eins zeigt ihn und das andere seinen Sohn:

Ganz offensichtlich fake…

Gefunden auf: http://www.infowars.com/more-fake-photos-of-a-dead-bin-laden-and-son-circulate-the-web/