Nicht wirklich überraschend: Laut einem Bericht des einem des arabischen Nachrichtensenders Al-Dschasira bilden sowohl amerikanische, als auch ägyptische Spezieleinheiten libysche Rebellen und Putschisten aus.

Dies verrät ein namentlich nicht genannter Informant aus den Reihen der Aufständischen. Seiner Aussage nach werden die Gegner des libyschen Diktators Muammar al-Gaddafi an einem geheimen Ort im Osten des Landes militärisch trainiert. Der Osten des nordafrikanischen Staates ist in der Hand von Oppositionellen.

Wie Al-Dschasira am Samstag weiter berichtete, haben die Rebellen am Donnerstag im Schutze der Nacht eine Ladung von Katjuscha-Raketen aus Ägypten bekommen. Woher die Waffen genau stammten, sagte der Informant nicht. Sie sind jedoch auf dem neuesten Stand der Waffentechnik. Deshalb benötigten die Rebellen auch ausländische Ausbilder. Dafür gibt es vor Ort extra zahlreiche Mitglieder von amerikanischen und ägyptischen Spezialeinheiten.

Die libysche Regierung zeigte sich nicht überrascht, berichtete die Al-Dschasira-Korrespondentin in Tripolis. Der US-Geheimdienst CIA sei darin verwickelt und auch die Regierung des Golfstaats Katar liefert wohl Waffen und Ausrüstung für die Rebellen, so behauptet es zumindest das libysche Regime.

Für die Regierung Gaddafis ist dieses Vorgehen nicht durch die UN-Resolution zur Durchsetzung einer Flugverbotszone zum Schutz der Zivilbevölkerung gedeckt.

Das Aufständische von NATO, CIA und Co ausgebildet werden, ist sicherlich kein Einzelfall, auch für die Bundeswehr nicht. Wir erinnern uns:

Im Februar 2010 kam heraus, dass die Bundeswehr in Guinea immer noch Putschisten ausbilde. Der CSU-Staatssekretär Christian Schmidt versuchte dies zu rechtfertigen (Video dazu s.o.)

Und Inge Höger beschrieb den ganzen Vorgang herrlich treffend so:

„Der berühmte Staatssekretär Schmidt gibt in der ihm eigenen souveränen Art Auskunft zu Klassenzielen der Ausbildung von ausländischen Militärs, wie man damit Demokratie exportiert und warum man damit nicht aufhören muß, bloß weil einer mal aus der Reihe tanzt und ein paar Leute massakriert, dem man gerade erst noch die Grundregeln militärischer Disziplin und deutscher Grammatik nahe gebracht hat.“

Schlußendlich ist es wichtig zu begreifen, dass dieser Krieg nicht aus Gründung von Demokratie und Menschenrechten geführt wird, sondern aus imperialen Machtinteressen. Imperiale Kriege erwachsen aus Kämpfen um weltweite Macht, um ökonomische, politische und kulturelle Vorherrschaft, um Profite und Märkte.

Und der Schutz der Menschenrechte wird dazu missbraucht, um eben diese präventiven Angriffskriege zu legitimieren.

Nur traurig, dass dies viele Leute immer noch nicht verstehen wollen und sich weiterhin auf den Arm nehmen lassen. Denn sie sind auch nur ein trauriges Werkzeug, in dem Kampf um imperiale und globale Macht.

Quelle: http://www.stern.de/politik/tvausbilder-und-waffen-fuer-libysche-rebellen-1670552.html

http://www.youtube.com/watch?v=Au9FWRokS_4

http://www.ag-friedensforschung.de/themen/Bundeswehr/guinea.html

Siehe auch: https://deinweckruf.wordpress.com/2011/03/22/alles-nur-fur-mehr-freiheit-und-demokratie-in-libyen-fehlanzeige-der-ol-krieg-war-schon-seit-10-jahren-geplant/

https://deinweckruf.wordpress.com/2011/03/08/ol-und-macht-libyen-krise-von-den-usa-gewollt/

https://deinweckruf.wordpress.com/2011/03/25/libyen-grosste-militaroperation-seit-der-invasion-des-irak/

 

Kommentare
  1. Richtigsteller sagt:

    Eine Frechheit, den Leuten einreden zu wollen die wären nur in Libyen um Demokratie und Freiheit zu bringen…In Wirklichkeit steht Libyen schon lange auf dem Plan, besetzt zu werden!

  2. Anti-Zionist sagt:

    Die Zionisten sind daran Schuld! Sie kontrollieren Europa und Amerika, jetzt wollen sie auch noch die anderen Länder kontrollieren – alles ein Plan für die NWO!

  3. Realist sagt:

    Die armen Aufständischen…Sie merken gar nicht, dass sie nur naive Marionetten in den Händen der usraelischen Kriegsverbrecher sind…

    Das werden sie wohl erst dann merken, wenn Gaddafi wie einst auch Saddam Hussein hingerichtet wird und ihr schönes Libyen von Amerikanern imperialistisch besetzt worden ist…

    Arme Libyer – mir tun sie jetzt schon leid.

  4. Markus sagt:

    Wer immer noch glaubt, der Westen ist in Libyen wegen der Menschenrechte, dem ist doch eh nicht mehr zu helfen!

    Soviel naive Dummheit müsste dann eigentlich auch bestraft werden…

  5. […] den Aufständischen helfen. Nicht vergessen, das sind die Aufständischen, die von der CIA dafür rekrutiert worden sind, schließlich war der amerikanische Geheimdienst ja lange in […]

  6. […] Gleichzeitig zeigte das libysche Volk durch diese Protestaktionen auch, was es von der NATO und deren Invasoren so hält, nämlich gar nichts, die Mehrheit des libyschen Volkes wünscht sich keinerlei Einmischung von westlichen Imperialisten, die nur geil auf das Öl sind. Daran ändern auch keine von der CIA-ausgebildete Rebellen etwas. […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s