Dass die Grünen für die deutsche Nation nie viel übrig hatten und wohl noch immer nicht haben, ist eigentlich bekannt. Joschka Fischer sagte ja nicht grundlos, Zitat:

„Deutsche Helden müßte die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen, dies zeigt unsere Geschichte ganz sicher.“

Und auch nicht umsonst schwärmt dieser vom Europäischen Förderalismus und will die Nationalstaaten abschaffen. Das ist alles Teil der grünen Ideologie, Nationalismus, Patriotismus oder sonst irgendein Nationalstolz sind den Grünen völlig fremd. Denn sie verkörpern eher den typischen „Mainstream-Linken“ – antinational und auch ein bißchen antideutsch.

Deswegen ist der Druck, den sie mit ihrem Schreiben auf die damalige Bundesregierung ausübten, auch nicht wirklich überraschend.

So stellte die Grünenfraktion am 06.03.1990 folgende Bedingungen an die Bundesregierung:

Das war übrigens erst der erste Teil unseres „Grünen-Forderungenkatalogs“, der zweite kommt gleich.

Aber ist es nicht interessant zu sehen, wie gleichgültig den Grünen eigentlich Deutschland ist? Da wird ja ohne Wenn und Aber alles abgetreten, selbst die Würde Deutschlands geht bei so einer „Reudiger-Hund-Haltung“ fast verloren.

Naja, machen wir mal weiter mit dem Rest:

Das sie so ablehnend gegenüber Deutschland sind, hängt mit ihrem Anti-Nationalismus zusammen. Die Grünen wollten schon immer am liebsten alles Deutsche abschaffen, und, wie man jetzt am jüngsten Beispiel auch wieder sieht, Deutschland als nationalen, eigenständigen Staat abzutreten, den Weg frei machen für die „Vereinigten Staaten von Europa“.

Deswegen spielte die Oder-Neiße-Grenze auch eine Rolle – je kleiner Deutschland wird, desto besser. Und wie die Deutschen eigentlich darüber dachten, die vielen Vertriebenen, die ihre Heimat verloren haben, war ihnen völlig egal. Hauptsache, die Deutschen tun Buße, hauptsache, die Deutschen werden entmachtet und tun alles, was von den Alliierten von ihnen verlangt wird.

Deswegen übten die Grünen damals im Bundestag so vehement Druck auf die Bundesregierung aus, um sie mit ihren Forderungen einzuschüchtern und zum Einlenken zu bewegen.

Die Oder-Neiße-Grenze – auch heute noch ein Thema zum fassungslosen Kopfschütteln, zumindest bei allen national geprägten Deutschen.

Quelle: http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/11/065/1106591.pdf

http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/10/045/1004569.pdf

Siehe auch:  https://deinweckruf.wordpress.com/2010/09/14/wir-leben-im-deutschen-reich-nur-ohne-die-verschenkten-ostgebiete/

Kommentare
  1. Invisible sagt:

    „Die Bundesregierung wird aufgefordert…“ – Ja und die Grünen werden aufgefordert, ihre politische Laufbahn endlich mal zu beenden!

  2. alraune 19 sagt:

    Die Grünen und die meisten ihrer (höherrangigen) Vertreter müssen sich zu Recht vieles vorwerfen lassen. Dass sie aber die damalige BRD-Administration dazu veranlasst haben (oder dies auch nur ansatzweise hätten tun können), auf die rechtmässigen deutschen Ostgebiete zugunsten Polens, Russlands (der damaligen Sowjetunion) und der Tschechei (der damaligen Teschecho-Slowakei) ohne die davon massiv betroffene Bevölkerung nach einer wie auch immer gearteten Zustimmung hierzu zu befragen, obwohl Leuten wie Kohn (äh, Kohl) und seinen Vasallen im Aussenministerium durchaus bekannt war und auch heute noch ist, dass dies völkerrechtswidrig war und (hoffentlich) auch keinen langfristigen Bestand haben wird: Es macht deutlich, dass die Grünen damals und heute zumindest in dieser Frage das aussprachen, was die reaktionäre, kapitalistische Grossbourgeoise dann umsetzte! Dafür waren diese „Grünen“ nie notwendig, als Entschuldigung oder Ausrede für das bürgerliche Gesindel, für den Volksbetrug waren sie immer gebrauchbar…!
    Gebrauchbar deshalb, weil ansonsten dem BRD-Regime die Ausrede gefehlt hätte, sich wahrheitswidrig als „Vollender der deutschen Einheit“ (lach…) darzustellen!
    Gruss Alraune 19

  3. Dr. Gonzo sagt:

    Die Grünen sind die größte Verarsche, eine peinliche Partei die sich einen Scheiß um das eigene Volk stört, deswegen sag ich meinen autonomen Kumpels immer – DIE NICHT WÄHLEN!

    Wählt die Linke damit seit ihr besser beraten.

  4. Tom Orden sagt:

    Da geht es doch um die Oder-Neiße Grenze, richtig?
    Ist euch schon mal aufgefallen das die Stadt Stettin zu Polen gehört, obwohl sie westlich der Oder liegt?

  5. Tom Orden sagt:

    Der Orden der Patrioten hat jetzt seine eigene Website, um gemeinsam mit vielen anderen Seiten gegen die Ungerechtigkeit zu kämpfen:
    http://tomorden.npage.de/wiederherstellung-der-monarchie-wdm_99697594.html

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s