Auch im Bundestag misstraute man den Bilderbergkonferenzen. Aus einem Dokument aus dem Jahre 1988 geht hervor, dass die Grünen, durch einen Bericht aus „der Zeit“ darauf aufmerksam geworden, sich bei der damaligen Bundesregierung erkundigt haben, was es mit diesen Konferenzen eigentlich auf sich hat und wer aus der Regierung denn daran teilgenommen hat.

Das Bundeskanzker Helmut Kohl einer der Teilnehmer war, war den Grünen aufgrund des Berichtes „der Zeit“ schon bekannt.

Es scheint wohl doch mehr an den Bilderbergtreffen dran zu sein als bloß nur eine krude Verschwörungstheorie, denn ansonsten hätten die Grünen dieses Thema wohl nie ernst genommen und aufgegriffen.

Die Fragen der Grünen an die damalige Bundesregierung lauteten wie folgt:

Jede einzelne Frage hat ihre Berechtigung, denn nicht nur der Bundestag, sondern auch der Rest des deutschen Volkes hat ein Recht darauf zu erfahren, warum diese Treffen stattfinden, welchen Sinn sie haben, warum das Staatsoberhaupt und andere „important people“ aus aller Welt an diesen Konferenzen teilnehmen, und vor allem:

Warum sie so geheim sind.

So, und von den ganzen acht Fragen der Grünen wurden nur zwei beantwortet, und das auch nur sehr zugeknöpft.

Beantwortet hat das Ganze übrigens der damalige Bundesminister des Auswärtigen Amts, nämlich Hans-Dietrich Genscher (FDP).

Genscher ist ja auch heute noch ein Unterstützer der Neuen Weltordnung, wie man in diesem Video auch sehen kann:

Gehen wir aber nun mal zu den knappen Antworten des damaligen Außenministers, die Frage ob noch weitere Regierungsmitglieder an den Konferenzen teilgenommen haben, verneint er:

Die nächste Frage die er dann beantwortet, wird auch die letzte sein.Wirklich passen scheint die Antwort auf die Frage Nr. 2 zwar nicht, aber es ist leider Gottes auch die einzige Auskunft, die uns der Herr Genscher zu diesem verschwiegenen Thema gegeben hat, Zitat Genscher:

Soso, und was gibt es denn unter diesen „hochrangigen Persönlichkeiten“ denn so geheimes, privates zu besprechen, dass die Gäste und Veranstalter so ein großes Geheimnis daraus machen? Also das ist doch völliger Blödsinn! Natürlich werden dort politische Dinge besprochen und auch Entscheidungen gefällt, und es kommen Dinge ans Tageslicht, von denen der Rest der Welt wohl niemals erfahren wird, ist das gerecht, die eigene Bevölkerung so hinters Licht zu führen?

Dabei vom Meinungsaustausch zu sprechen ist schon ganz richtig, jeder Teilnehmer gibt seine Ansichten und Wahrnehmungen zu bestimmten Dingen preis und dann wird entschieden, wie man bei bestimmten Themen weiter verfahren wird.

So ist wohl bei der hier angesprochenen Bilderberg Konferenz 1988, an der ja wie schon erwähnt Helmut Kohl teilgenommen hatte, auch die Wiedervereinigung beschlossen worden.

Aber zurück zum Antwortschreiben, dort wurden nämlich alle anderen Fragen folgendermaßen abgeschmettert:

 

Und da wundern die sich, dass es soviele Verschwörungstheorien gibt, wenn sie so konsequent über diese ominösen Treffen schweigen?

Fakt ist, wenn die Treffen wirklich so harmlos und unwichtig wären, dann würden sie die Presse einladen und darüber berichten lassen.

Aber das Treffen der Giganten ist viel mehr als das…Es sind die geheimen Strippenzieher im Hintergrund, die über unsere Köpfe hinweg Entscheidungen treffen und das Weltgeschehen bestimmen.

Quellen: http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/11/026/1102692.pdf (Anfrage der Grünen zur Bilderberg Konferenz)

http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/11/027/1102768.pdf (Antwort des Bundesministers des Auswärtigen Amts, Hans-Dietrich Genscher)

Siehe auch: https://deinweckruf.wordpress.com/2010/11/15/die-brd-und-die-bilderberger/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/11/08/bilderberger-gegen-deutsche-fuhrungsrolle-deutschland-wird-nie-wieder-eine-unabhangige-fuhrungsmacht-sein/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/09/14/henry-kissinger-um-chaos-zu-vermeiden-brauchen-wir-eine-neue-weltordnung/

https://deinweckruf.wordpress.com/2010/11/09/die-strahlenden-prinzen-churchill-roosevelt-bush-und-co-sind-alle-miteinander-verwandt/

 

Kommentare
  1. alraune 19 sagt:

    Und spätestens da fängt es doch schon an: Es ist eben nicht damit getan, dass eine (im übrigen schon damals etablierte) Partei (bzw. Funktionäre dieser) aus welchen, vielleicht auch aufrichtigen Gründen, Anfragen an die „BRD“-Administration stellt, die Antworten dieser, sollte man sie so nennen können, aber dann nicht mal ihrer eigenen (Partei-)Klientel, sondern dem gesamten Souverän, also dem deutschen Volk, vorenthält!
    Woran mag das liegen? Vielleicht daran, sich und „seiner“ Partei keine unnötigen (als ob es diese gäbe) Schwierigkeiten zu machen? Sich und seine Familie nicht zu gefährden? Nicht die eigene, ganz pragmatische Zukunft aufs Spiel zu setzen? Es gäbe noch viele denkbare Möglichkeiten hierfür, Fakt aber ist: Wer dies anspricht, hat keine Zukunft mehr, sie wird ihm von IHNEN genommen. Dies allerdings nur, solange sie es sich von IHNEN nehmen lassen!
    ANGREIFEN… Gegen Zionismus, Überwachungsstaat und Globalismus!
    Es ist wie beim Schach. Auch hier kann mich ein Bauer bedrohen. Habe ich ihn liquidiert, besteht eine Bedrohung weniger für mich…
    Gruss Alraune 19

    • Skeptiker sagt:

      @alraune: Ja, diese Anfragen landen schön versteckt in den Archiven, damit sie ja keiner mehr so schnell wiederfindet, Bilderberg muß doch totgeschwiegen werden…

      Gott wie ich unsere verlogene, politische Klasse doch hasse…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s