Eine demokratische Kongressabgeordnete ist bei einem Attentat im US-Bundesstaat Arizona schwer verletzt worden. Mehrere Menschen seien getötet worden, sagte Präsident Barack Obama ohne genauere Angaben zu machen. Er verurteilte die „sinnlose Tat“. Die Demokratin Gabrielle Giffords sei bei dem Anschlag schwer verletzt worden. Sie wurde in ein Krankenhaus geflogen und wird dort operiert. Zunächst hatten US-Medien übereinstimmend ihren Tod gemeldet.

Nach Angaben eines Krankenhauses verstarb ein 9-jähriges Mädchen kurz nach der Einlieferung. Insgesamt seien zehn Menschen dorthin gebracht worden, darunter Giffords.

Von diesen zehn Patienten befänden sich fünf in einem kritischen Zustand und würden derzeit operiert. Die Kongressabgeordnete habe eine Schusswunde im Kopf erlitten.

Der Anschlag fand während einer öffentlichen Veranstaltung der Politikerin in einem Einkaufszentrum in der Stadt Tucson, Arizona, statt. Der Täter stürmte auf die 40-Jährige zu und schoss aus kurzer Distanz auf sie. Danach soll der Mann in die Menge gefeuert haben. Der Attentäter wurde nach Informationen des Radiosenders NPR von Umstehenden überwältigt.

Der Täter selber ist 21 Jahre alt und heißt Jared Lee Loughner.

Die Gründe für das Attentat sind natürlich noch nicht bekannt, doch Fox News und andere Konservative suchen natürlich nach Gründen, die nicht auf sie selber zurückfallen können, wie zB ein junger Konservativer der wegen der demokratischen Politik und der neuen Gesundheitsreform, aufgehetzt durch Fox News und Co, sich zu diesem Attentat berufen fühlte – nein, diesen Schwarzen Peter wollen sie natürlich nicht zugeschoben bekommen.

Deswegen wird erstmal das Internet durchforstet, um Entlastungsmaterial zu finden.

Und siehe da – man wird fündig! Das YouTube-Profil des Attentäters. Ein Glückstreffer für die Konservativen, denn nun können sie gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen!

Denn was sind die Lieblingsbücher des Täters, na? – Richtig, „Mein Kampf“ und „das kommunistische Manifest“.

Und in seinen selbst erstellten Videos glaubt er auch noch an eine Verschwörung seitens der Reigerung, siehe Screenshot:

In den Favoriten hat er dann noch ein Video mit Namen „Your Last Memory in a Terrorist“.

Hmm, also irgendwie kommt das einem doch komisch vor, oder nicht? Ich meine, das ist doch schon alles ein komischer Zufall, oder?

Sieht fast so aus, als hätte man das Profil extra dafür erstellt, um einen Gegenbeweis zu haben…Denn der YouTube-Account wurde erst am 25.Oktober 2010 erstellt.

Es bleibt abzuwarten, ob das Profil wirklich zu ihm gehört.

Fox News jedenfalls hat sofort die beiden Lieblingsbücher aufgegriffen, um dem Täter einen „bösen“ Grund zu verschaffen.

Arizona-Senatorin Linda Lopez beschuldigte wohl auf Fox News die erzkonservative Tea-Party für eine Mitschuld am Attentat.

Auch seine Vorstellungsvideos sind verdächtig:

Man könnte wirklich annehmen, dass Loughner nur der „gemachte Täter“ ist. Denn, sollte das YouTube-Profil denn wirklich zu ihm gehören, sind es schon seltsame Zufälle, dass er „Mein Kampf“, „das kommunistische Manifest“ gleichzeitig liest und dazu noch Terroristenvideos mag und an eine Verschwörung seitens der Regierung glaubt, oder?

Quellen: http://www.youtube.com/user/Classitup10#p/a (Sein YT-Account!)

http://www.huffingtonpost.com/2011/01/08/jared-lee-loughner-gabrielle-giffords-shooter_n_806243.html

http://www.businessinsider.com/jared-lee-loughner-2011-1

Kommentare
  1. Antennenschreck sagt:

    Na wahrscheinlich fallen auch in USA immer weniger Leute auf diese alte Propagandamasche rein und glauben den Senf. Das ist wie auch hier zu lande mit den Amokschützen alles inszeniert.

    Tschü..

  2. alraune 19 sagt:

    antennenschreck sagt
    Ich hoffe, dass Du Recht und ich Unrecht habe! Aber ich persönlich glaube, dass diese verlogene Masche immer mehr verfängt. Hoffentlich bin ich im Unrecht…
    Gruss Alraune 19

  3. […] This post was mentioned on Twitter by Social Media Tipps. Social Media Tipps said: RT @impooortant: #Socialmedia Inszenierung eines Attentäters http://bit.ly/gHxEur: #Socialmedia Inszenierung eines Attentä… @MediaTipp […]

  4. besorgter Bürger sagt:

    Die Bücherliste ist ja schon fast zu perfekt
    fehlt nur noch

    -The Catcher in the Rye
    und der Vollständigkeit
    -The Anarchist Cookbook
    -Little Brother
    ganz ohne Bücher, CDs, DVDs sieht die
    Wohnung aber noch verdächtiger aus.

  5. fbi666loool sagt:

    moin🙂
    also ich lese recht gerne hier und finde vieles auch recht interessant.
    aber diesen artikel hier finde ich schwach !
    deine vermutungen sind schwach und nicht zu beweisen😉

    nicht böse nehmen. aber das ist meine meinung dazu.

    mfg

  6. wolkenwatcher sagt:

    Da bleibt auch noch die Tatsache offen, dass Gabriele Giffords selbst ein YouTube-Channel hat (wie wohl üblich bei den US Senatoren) und hatte lediglich 2 andere Kanäle abonniert. Rate mal welches dazugehört(e)? Der Kanal von Loughner. Dieses wurde mehrfach von anderen YouTuber als Screenshot festgehalten. Natürlich ist diese Abo jetzt nicht mehr da…Sehr verdächtig das ganze…

  7. Ltz sagt:

    Hä?
    aber wieso ist man so bescheuert und abonniert den Kanal vom „inszenierten“ Attentäter.
    Gerade das sie nur 2 abonniert hat ist mehr als verdächtig.
    Was war der andere Kanal ?

    Warum sollte sie den annehmen von Loughner, dass ist unüblich für Prominente usw., gerade wenn das Profil, hier von Loughner, mit „extremistischen“ Inhalten vollgepackt ist.

    Zudem, ich kenn keinen Menschen der sich mit „Hello my name is Jared Lee Loughner“ oder so vorstellt, erst Recht nicht bei Inhalten dieser Art.

    Sind die zu bekloppt beim Geheimdienst ?
    Muss gerade an die Detroit Geschichte denken.

  8. Monex sagt:

    ….Einleitung..Im Februar 03 hatte das kommunistische Manifest..seinen 155…Geburtstag…Ein Grund fur uns sich das..kleine Buchlein wieder mal vorzunehmen um..festzustellen dass es trotz seines Alters immer noch..Hochaktuell ist…… ……Einleitung..Im Februar 03 hatte das kommunistische Manifest..seinen 155…Geburtstag…Ein Grund fur uns sich das..kleine Buchlein wieder mal vorzunehmen um..festzustellen dass es trotz seines Alters immer noch..Hochaktuell ist…..Das Manifest ist von Marx und Engels als..Parteiprogramm des..Bundes der Kommunisten geschrieben..worden…Es kam im..Februar 1848 kurz..vor der versuchten..burgerlichen Revolution in Deutschland..heraus und gilt..seitdem als die..Geburtsurkunde des..wissenschaftlichen..Sozialismus…Es beinhaltet eine Analyse..der bisherigen gesellschaftlichen Entwicklung und die..Orientierung der..Kommunisten in den..Klassenkampfen…..Wir haben in dieser..Bildungszeitung nun..ein Hauptaugenmerk..auf einen wenn nicht..den zentralen Punkt..im Manifest gelegt ..die marxistische..Geschichtsauffassun..g den historischen..Materialismus…Die..Anwendung dieses..Werkzeuges das..Marx als den..Leitfaden seiner Analysen bezeichnete machte es dem..Marxismus erst moglich die..

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s