Diese Woche scheint unser jetzt schon etwas wirre Altbundeskanzler Helmut Schmidt wohl ein wenig zu viel mit seinem besten Freund Henry Kissinger gesprochen zu haben. Denn was er diese Woche in einem Interview mit dem Handelsblatt zu gesagt hat, sollte ein eigentlicher Vetreter(!) des deutschen Volkes nicht äußern, zumindest nicht wenn er sich für das deutsche Volk einsetzt und will, dass es sich aus dem lethargischen Schuldkomplex endlich mal befreit.

Denn Schmidt äußerte  folgendes, Zitat:

 „Ich meine die Psychologie von Völkern und ihrer öffentlichen und veröffentlichten Meinung. Wegen der Nazizeit und dem Zweiten Weltkrieg wird Deutschland für lange Zeit in der Pflicht stehen – für das ganze 21. Jahrhundert, vielleicht sogar noch für das 22. Jahrhundert.“

Es ist unglaublich ungerecht, dass ein Land, welches in der Vergangenheit Fehler gemacht hat, nun für unbegrenzte Zeit dafür büßen muß, während andere Länder, die eine ähnliche oder sogar eine weitaus schlimmere Vergangenheit hinter sich haben, ungeachtet und ungesühnt ihre eigene Geschichte ohne die Last der Schuld auf den Schultern so lenken dürfen, wie sie es wollen.

Wenn die Deutschen nicht endlich mal kapieren, wie sie hier ungerecht behandelt werden dann gibt es bald kein Deutschland mehr, die Entscheidungsgewalt unseres Landes müssen wir wieder vollständig zurückerobern, sonst ist es bald zu spät.

Helmut Schmidt jedenfalls kann sich mit dieser deutschfeindlichen Äußerung nun in eine Reihe mit Michel Friedman einreihen, der ja vor Jahren schon einmal ähnlichen Stuss von sich gab. In Sachen Kollektivschuld sagte Friedman nämlich, Zitat:

 „Versöhnung ist ein absolut sinnloser Begriff. Den Erben des judenmordenden NS-Staates kommt gar nichts anderes zu, als die schwere historische Verantwortung auf sich zu nehmen und zwar generationenlang und für immer.“

 Es ist traurig, wann wird es endlich mal deutsche Volksvertreter geben, die auch wirklich das deutsche Volk vertreten, und nicht fremde Interessen?

Quelle: http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/interview-mit-helmut-schmidt-angela-merkel-agiert-nicht-sehr-geschickt;2706749;4

Siehe auch die anderen Zitate aus der Rubrik: https://deinweckruf.wordpress.com/2010/08/13/zitat-der-woche-teil-2-michel-friedman/

https://deinweckruf.wordpress.com/category/zitat-der-woche/

Kommentare
  1. Dean sagt:

    Ich weiß gar nicht warum ihn viele immer so hochloben – Helmut Schmidt ist DER NWO- u. Zionfaschist schlechthin…

  2. Free Germany sagt:

    Ja, Schluß mit dem ewigen Schuldkult! Deutschland – Freiheit!

  3. Sabrina sagt:

    Das ist Deutschland – ein Land der Diener. Diener anderer Länder, anstatt sich um das eigene zu kümmern – dafür schäme ich mich…😦

  4. Heidelore sagt:

    Zitat von Churchill zu einem Verbindungsmann des deutschen Widerstandes:
    „Sie müssen sich im klaren sein, daß dieser Krieg nicht gegen Hitler oder den Nationalsozialismus geht, sondern gegen die Kraft des Deutschen Volkes, die man für immer zerschlagen will, gleichgültig ob sie in den Händen Hitlers oder eines Jesuitenpaters liegt.“
    Auszüge aus der Biografie Churchills:
    Seite 259: Das Ziel England ist es alle Kräfte Europas zu vereinigen, um Deutschland zu vernichten, auch unter Einbeziehung der USA.
    Seite 167: 1935 stellte der englische Generalstab fest, daß ohne die Hilfe Rußlands
    Deutschland nicht besiegt werden könne.Eden wurde nach Rußland geschickt, um
    es für einen Krieg gegen Deutschland zu gewinnen.
    Die Strategie Englands war nicht die Front, sondern das Hinterland und die Zivilbevölkerung zu bombardieren, Frauen und Kinder so lange zu vernichten, bis Deutschland gezwungen sein würde zu kapitulieren.
    Seite 276: Als Gegenleistung für den Frieden bot Hitler 1937 die ganze neue Wehrmacht unter englischem Kommando für jeden Teil der Welt an, um England wieder so stark zu machen, wie vor dem 1. Weltkrieg.
    Seite 224: Verantwortlich für den Krieg war die Blankovollmacht, die England an Polen gegeben hatte.
    Seite 378: Die Tschechen hatten 1.5 Millionen Mann in Waffen. Die französische Armee war teilweise mobilisiert. Am 28.9. 1938 erhielt die englische Flotte den Mobilisierungsbefehl.
    Seite 408: Trotz allem erklärte Hitler mit Nachdruck, daß er nicht an eine Mobilmachung denke.
    Seite 425: Aber ein Angriff auf Deutschland konnte nicht stattfinden, da weder Polen noch Rumänien einen Durchmarsch russischer Truppen gestatteten. Jetzt war es das Ziel der englischen Politik, eine gemeinsame Grenze zwichen Deutschland und Rußland zu schaffen. Polen muß verschwinden. Der polnische Großmachtstraum von der Ostsee bis ans Schwarze Meer wurde von England benutzt, um Polen gegen Deutschland aufzuhetzen und den von England gewünschten Krieg zu provozieren.
    Seite 437: Trotz allem sagte Hitler am 28. 4. 1939: „Wenn England meint, unter allen Umständen gegen Deutschland auftreten zu müssen, so ist damit die bekannte Politik
    der Einkreisung bestätigt. Ich hoffe aber noch immer, daß ein Wettrüsten mit England vermieden werden könnte.“
    Was war der Kriegsgrund?
    „Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem 2. Weltkrieg war der Versuch
    seine Wirtschaftskraft aus dem Welthandelssystem herauszulösen und ein eigenes Austauschsystem zu schaffen, bei dem die Weltfinanz nicht mehr mitverdienen konnte.“

  5. Hm, wo sagt Schmidt denn, dass er das gut findet? Er beschreibt doch nur einen Zustand, nicht dass es seine Meinung ist, oder hab ich das komplett missverstanden? Da kann ich nichts „Antideutsches“ feststellen, und mit Friedmanns Zitat ist das nicht zu vergleichen.

    • Nonkapitalist sagt:

      Natürlich ist das antideutsch, zu glauben Deutschland stehen jahrhundertelang bei anderen Ländern in der Kreide, und Schmidt äußert das so als wäre es eine Selbstverständlichkeit!

      Unverständlich liebe Fatima wie du diesen Volksverräter hier in Schutz nimmst! Du weißt aber schon das Schmidt mit Kissinger besonders dicke ist oder?

      Manchmal glaube ich Fatima dass du ein zionistischer Spion bist, zumindest wenn du versuchst gegen unsere Truther-Bewegung zu agieren aber ich hoffe ich liege da falsch…

  6. „Manchmal glaube ich Fatima dass du ein zionistischer Spion bist, zumindest wenn du versuchst gegen unsere Truther-Bewegung zu agieren aber ich hoffe ich liege da falsch…“

    Soso. ..das ist ja immerhin erheiternd. Elsässer ist dann wohl auch ein zionistischer Spion, oder wie?

    http://juergenelsaesser.wordpress.com/2010/03/17/keine-deutsche-verantwortung-fur-israel/

    • Nonkapitalist sagt:

      Fragt sich nur, was das jetzt mit Elsässer zu tun hat, wenn ich von dir direkt gesprochen hab, aber egal…

      Außerdem steht es da doch schwarz auf weiß:

      “ Deutschland hat eine BESONDERE Verantwortung dafür, dass solche Verbrechen wie der Holocaust sich niemals wiederholen.“

      Das Schmidt dann danach den Satz mit Israel hinterher schmettern konnte, war also nicht so schlimm für ihn, und dass Deutschland nicht für Israel verantwortlich ist und sich somit nicht in deren Angelegenheiten einmischen wird, ist doch das, was die Israelis wollen! Oder glaubst du ernsthaft, die wollen dass sich ausgerechnet „Täterland Deutschland“ in besonderem Maße um deren Land kümmern soll? I don’t think so…

      Schmidt selber ist einer der Wegbereiter für die NWO, und er ist ein Bilderberger, dazu empfehle ich dir dieses Video, wo er mit dem Teufel Kissinger über die Bilderberg Konferenzen schwärmt:

      Und das mit dem „zionistischen Spion“ war nicht nur auf Helmut Schmidt bezogen, ich finde manche Kommentare von dir, sowohl auf diesem Blog als auch bei Elsässer, Nolde und Co, manchmal etwas seltsam…

      Denn ich bin da oftmals misstrauisch geworden, was aber nichts heißen mag vielleicht bilde ich mir das ja auch nur ein, wer weiß.

  7. „Und das mit dem “zionistischen Spion” war nicht nur auf Helmut Schmidt bezogen, ich finde manche Kommentare von dir, sowohl auf diesem Blog als auch bei Elsässer, Nolde und Co, manchmal etwas seltsam…“

    weils nicht in deine Schublade passt vermutlich. Bei Nolde schreibe ich sowieso nicht mehr.

  8. Interessanter Artikel von W. Pirker von der „jungen Welt“. Eine Gruppe von „ehemaligen Schwergewichtern“ , darunter eben auch Helmut Schmidt, haben von der EU entschiedenere Maßnahmen gegen Israel gefordert. Respekt, auch wenn es reichlich spät kommt!

    Maßnahmen gegen Israel gefordert
    Von Werner Pirker
    Eine Gruppe von schwergewichtigen »Elder Statesmen« – darunter der ehemalige BRD-Bundeskanzler Helmut Schmidt, Exbundespräsident Richard von Weizsäcker, Ex-NATO-Generalsekretär Javier Solana, Spaniens früherer Ministerpräsident Felipe Gonzales und der ehemalige Präsident der EU-Kommission Romano Prodi – hat einen Brief verfaßt, in dem von der EU entschiedene Maßnahmen gegen Israels völkerrechtswidrige Politik gefordert werden. Trotz oder wegen ihres höchst brisanten Inhalts scheint sich die deutsche Medienvielfalt darauf festgelegt zu haben, sie mit Schweigen zu übergehen. Mit Ausnahme der Islamischen Zeitung und der Frankfurter Neuen Presse war der von der israelischen Tageszeitung Haaretz ausführlich wiedergegebene Prominenten-Brief den deutschen Blattmachern und Online-Redakteuren bisher noch keine Meldung wert. Auch das gehört offenbar zur deutschen Staatsräson.“

    http://www.jungewelt.de/2010/12-13/028.php

  9. alraune 19 sagt:

    @besorgter bürger sagt
    Leider muss ich Dich korrigieren. Beide von Dir angegebenen Daten stimmen nicht, wenn Du Dich auf den Maya-Kalender berufst. Dieser endet nämlich an der Wintersonnenwende, und diese ist am 21.12.2012!
    Gruss Alraune 19

  10. UBasser sagt:

    @Heidelore,
    Dein Beitrag ist brilliant und in der Kürze die richtige Erklärung. Aber das damalige Russland wollte auf geheimen Rat eines Trotzkisten (mir fällt jetzt der Name nicht ein…kommt später) mit Deutschland einen Nichtangriffspackt schließen und Polen unter D und R aufteilen – denn zum damaligen Zeitpunkt war Polen im Status eines Schurkenstaates. Übrigens nachzulesen im russischen Staatsarchiv in Moskau. Wenn man einen russischen Partner oder Freund hat, kann man sich dort Auskunft holen. Unsere Geschichte muss gänzlich neu gestaltet werden! Was man dort lesen kann (beschlagnahmte deutsche Unterlagen) würde uns hier, bei verbreitung Knast einbringen! Welch Demokratie?

  11. Heidelore sagt:

    @UBasser
    Danke für die Information „Das damalige Rußland wollte auf geheimen Rat eines Trotzkisten mit Deutschland einen Nichtangriffspakt schließen“
    Divide et impera! der westallierten illuminierten NWO Gesellschaft wäre ihnen dann gründlich versalzen worden, wenn sich, die beiden gegeneinander aufgewiegelten
    Völker, gemeinsam gegen die, von der Israellobby gesteuerte Westallianz,
    verbündet hätte. Aber vielleicht ist die Zeit gerade jetzt dafür reif.
    Und was die Gedankenfreiheit anbelangt:
    Frei nach einer alten Volksweise.
    Die Gedanken sind frei, wenn sie keiner kann erraten. Sie fliehen vorbei an den nächtlichen Schatten. Wenn kein Mensch sie kann wissen, wenn kein Jäger sie kann schießen, dann bleibt es dabei, die Gedanken sind frei.
    Doch wenn einer sich frei entfaltet wird er gleich verwaltet, behördlich registriert
    und beamtlich observiert. Doch läßt er weiter sich nichts sagen, wird mit Slogans
    er erschlagen. Denn es können seine Fragen, die da oben nicht ertragen.
    Deshalb sperrt man ihn ein in Kerker und Ketten, da ist er allein, es wird keiner ihn retten. Solange unsere Gedanken nicht zerreißen die Schranken, solange bleibt es dabei, die Gedanken sind nicht frei. Gedanken müssen schweigen, wenn sie nicht passen in den Reigen politischer Norm und gesellschaftskonform.
    Doch Gedanken sind frei, wenn sie keiner kann erraten, wenn sie fliehen vorbei an den nächtlichen Schatten. Sie können frei sich entfalten, wenn sie nur den Mund halten, dann bleibt es dabei, die Gedanken sind frei.
    copyright by Heidelore Terlep

  12. UBasser sagt:

    @Heidelore,
    ich war noch eine Sache schuldig, der Name des Trotzkisten und Weggefährten Lenins:
    Sowjetbotschafter Kristjan Jurjewitsch Rakowskij gab bei einer Vernehmung durch durch den Beamten der GPU Gabriel G. Kuzmin am 26.1.1938 den guten Rat, einen Nichtangriffspakt mit Hitler zu schließen – so kam es dann auch! Aber dieser Vertrag war genau so viel wert, wie die Ehre der beiden Diktatoren:-).

  13. Heidelore sagt:

    @UBasser
    Ich habe mich etwas in den Archiven umgesehen:
    Die deutsch- polnische Erklärung, der Pilsudski Hitler Pakt wurde am 26. 1. 1934 unterzeichnet. Ein auf 10 Jahre befristeter Nichtangriffspakt.
    Rydz- Smigly, Generalinspekteur der polnischen Armee sagte in einem öffentlichen Vortrag vor polnischen Offizieren, Sommer 1939 (vgl. Dr. rer.nat. Heinz Splittgerber „Unkenntnis oder Infamie?“ Verlag „Der Schlesier“ Recklinghausen S 7)
    „Polen will den Krieg mit Deutschland und Deutschland wird ihn nicht vermeiden können, selbst wenn es das wollte.“
    Erklärung des polnischen Botschafters in Paris am 15. 8. 1939 (vgl. Freund. M.
    „Weltgeschichte“ Bd III S 90)
    „Es wird die polnische Armee sein, die in Deutschland am 1.Tag des Krieges einfallen wird.“
    Deutsch- sowjetischen Nichtangriffspakt (Hitler- Stalin Pakt) vom 24. 8. 1939.
    Ein auf 10 Jahre befristeter Nichtangriffspakt.
    Viktor Suworow der ehemalige Generalstabsoffizier der Roten Armee zeigte in seinen 3 Büchern auf, daß Stalin nie von dem Ziel der kommunistischen Weltrevolution abgerückt ist und der Zweck seines im Juli 1941 geplanten Überfall auf das Deutsche Reich die Eroberung ganz Europas und seiner Kolonien war. Suworow beweist an Hand
    Rüstungsziffern, Aufmarschplänen und anderem Material: Hitlers Angriff auf die Sowjwetunion rettete Europa in letzter Minute vor dem Bolschewismus.
    Prawda vom 11. 6. 2002:
    „Lange vor dem 22. 6. 1941 bereitete sich Stalin auf einen Angriffskrieg gegen Deutschland vor.“

  14. Tom Orden sagt:

    Helmut Schmidt war und ist immer ein mieser Landes- und Volksverräter gewesen!

  15. Energiepunkt sagt:

    Nur Deppen verehren diesen alten Narren. Wenn er behauptet wir hätten sechs Millionen Juden fabrikmässig getötet, dann sehe ich das als sein persönliches Schuldeingeständnis an. Er hat das Alter und ist offenbar dabei gewesen. Passen würde es zu einem, der den Massenmörder Mao verehrt und das Massaker am Platz des Himmlischen Friedens verteidigt! Schmidt, Deine Zeit ist abgelaufen, Deine Loki wartet auf Dich! Du verpasst hier auch nichts mehr, denn Eure neue Weltordnung wird nicht mehr stattfinden. Sag´ das auch den anderen machtgeilen Greisen, mit denen Du Dich so gerne umgibst!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s