Nachdem sich schon andere CDU-Politiker bezüglich der Gegner des umstrittenen Bahnprojektes Stuttgart 21 im Ton vergriffen hatten, setzt nun der Stuttgarter CDU-Stadtrat Philipp Hill dem ganzen noch die Krone auf.

 In einem Eintrag auf der Internetplattform Facebook beklagt der Stadtrat Philipp Hill zunächst die zunehmende Aggressivität bei Protesten gegen Stuttgart 21 und die Castortransporte.
Dann behauptet er, die angebliche Aggressivität der Stuttgart 21 und Castor-Gegner würden ihn selber aggressiv machen, und wenn sich einer dieser Gegner vor sein Auto sitzt würde er sie umfahren:


„[…]Mich macht diese Aggressivität selbst aggressiv. Ich glaube, wenn mir einer vor das Auto sitzt, dann fahr ich den um!“

Einfach nur widerlich und geschmacklos, was sich die CDU-Politiker derzeit so alles leisten.

Ja, sicherlich war das nicht ernst gemeint, trotzdem sollte man als Politiker und öffentliche Person schon wissen, dass derartige Aussagen absolut unzulässig sind.

Da wacht das Volk endlich aus seiner Politikverdrossenheit auf und möchte mitentscheiden, was in und mit ihrem Land passiert, und die Politiker fühlen sich gleich auf den Schlips getreten.

Ja, liebe Politiker, die Zeit am Volk vorbei regieren zu können und eure verbrecherischen Pläne in die Tat umzusetzen ist vorbei, jetzt entscheidet das Volk wieder mit, und das ist auch gut so.

Ihr habt Politik für euch gemacht, und für eure Lobbies, aber NIE für das Volk selbst. Jetzt erntet ihr die Lorbeeren dieser Ignoranz und Gleichgültigkeit.

 

Fazit: Diese Scheindemokratie muß endlich mal ein Ende haben!

Quellen: http://www.cduwatch.de/2010/philipp-hill-droht-demonstranten-auf-facebook/

http://stuttgarter-zeitung.de/stz/page/2700842_0_9223_-stuttgart-21-cdu-stadtrat-droht-gegnern.html

http://www.facebook.com/photo.php?pid=1756527&o=all&op=1&view=all&subj=135659806479013&id=1069358083

Siehe auch: https://deinweckruf.wordpress.com/2010/10/29/stuttgart-21-landtag-lehnt-einen-volksentscheid-ab-was-fur-eine-uberraschung/

Kommentare
  1. Deniz sagt:

    Der tickt doch nicht mehr richtig! Selbst wenn er das nicht wörtlich gemeint hat, als öffentliche Person gehen solche verbalen Entgleisungen ja wohl mal gar nicht!

  2. Tyler Durden sagt:

    Da sieht man mal wie gereizt unsere Politiker werden, wenn sich das Volk mal gegen sie erhebt, und nicht wie sonst alles nur politikverdrossen abnickt, ja ihr Volksverräter, jetzt lernt ihr mal wahre Demokratie kennen!

  3. Wolfgang Kaemmer sagt:

    Widerliche Stimmungsmache. „Geht es euch auch so?“ wird scheinheilig gefragt. So kann ich auch hetzen. „Gestern war ich im Kaufhaus, da rempelte mich eine Türkin an. Ich hätte ihr am liebsten eine ins verschleierte Gesicht gegeben. Geht es euch manchmal auch so?“
    Kevin: „Ja, ich würde sie auch am liebsten niederschlagen.“

  4. JA, und ich denke dabei gerade an das „C“ einiger Mitglieder dieser scheinheiligen Partei.
    Vorschlag: „C“ streichen und ein „S“ davor SHHP = „Satanische Helfershelfer Partei“ oder
    DHP = „Dämonische Helfershelfer Partei“.

    Das „C“ gehört nun mal nicht vor einen Parteinamen. Denn in Sinne „christlich“ handelt hier keine Partei. Das „C“ steht für das Gemeinwohl. Bei den meisten Parteien aber gilt das
    Eigenwohl zu Gunsten des „MAMON“ also satanisches Gedankengut. TRENNE und HERSCHE.

  5. „wenn mir einer vor das Auto sitzt“…abgesehen von der menschenverachtenden Grundaussage, Deutsch kann der Typ wohl auch nicht.

    Grundsätzlich stehe ich diesen Großdemos aber kritisch gegenüber, denn da wird doch nur wieder abgelenkt, was das Zeug hält.

    Folgende Artikel sind da vielleicht interessant:

    http://juergenelsaesser.wordpress.com/2010/11/08/gorleben-holt-kunast-vom-trekker/

    rt 21 und Gorleben gut darstellen.

    ‚“Fangen wir mit Gorleben an. In diesem Land gab es einstmals einen partei- und gesellschaftsübergreifenden Konsens, dass der Ausstieg aus der Atomenergie beschlossene Sache war. Doch jener Konsens widersprach dem Kapitalismus! So hat die kapitalistische Regierung in “Verhandlungen“ mit der Energiewirtschaft jenen Konsens wieder aufgekündigt! Was solche Verhandlungen mit Demokratie zu tun haben, wird kaum hinterfragt, denn das Ergebnis wäre ein Unterdrückungssystem. Doch jene “Verhandlungen“ waren zu eklatant undemokratisch, so dass das Volk ein Ventil benötigte! Also wurde einmal mehr ein Atomtransport in die Wege geleitet, genau zur richtigen Zeit. Die mediale Ankündigung war derart umfassend, dass selbst Leute, die noch nie in ihrem Leben demonstriert hatten, dazu animiert wurden. Alle haben mitgemacht und ihrem Ummut einen Ausdruck verliehen. Sie haben den Zug zwei bis drei Tage aufgehalten; was für ein Erfolg!? Aber was ist das Ergebnis? Hunderttausende haben das Gefühl, dass sie etwas für die Demokratie getan haben. Doch was ist das wirkliche Ergebnis? Zehntausende Polizisten stehen am Rand des körperlichen und seelischen Zusammenbruchs. Sie können doch nichts dafür!! Der Einsatz hat 20 Millionen gekostet! Das wird – wie fälschlicherweise angenommen – nicht von der Energiewirtschaft oder gar einem “Staat“ getragen, sondern von dem Steuerzahler. Diejenigen, die sich haben wegtragen lassen, haben das selbst auch noch bezahlt, dass sie weggetragen wurden; aber sie merken es nicht. Wenn aber das Volk wirklich den Atomausstieg will, warum verbrauchen dann immer weniger Bürger immer mehr Energie? Und wenn das Volk wirklich den Ausstieg will, warum wählen sie dann diese Regierung?

    Die Ventil-Mechanismen von Unterdrückungssystemen, vom politischen Kabarett über Demonstrationen und Sündeböcken bis hin zu “Lichtgestalten“ unter der eigenen Kontrolle sind sehr vielschichtig. Und alles dient nur der “Mehrung“ des Kapitals! Doch wie kann man aus dem System ausbrechen, wenn man selbst das Ziel verfolgt, immer reicher zu werden? “

    http://www.muslim-markt.de/forum/messages/2246.htm

  6. alraune19 sagt:

    @ alfred waldvolgel:
    Ich verstehe Dich anscheinend nicht so recht: In einem säkularen Staat sollten jegliche Religionen zwar akzeptiert, aber keinesfalls in staatliche Verantwortung gezogen werden. Die Holocaust-Religion, die nur den „Auserwählten“ dient, wer auch immer diese abscheuliche Bevölkerungsgruppe zu was auch immer „auserwählt“ hat, ist grundsätzlich ohne jegliche Beschränkungen, die für diejenigen, die das als ihre Pflicht ansehen, für ihre abscheulichen Taten zur Rechenschaft zu ziehen (aber grundsätzlich nicht kollektiv)! Härteste Massnahmen gegen die verantwortlichen „Auserwählten“ und ihre Kollaborateure, aber grundsätzlich keine Kollektivschuld gegen deren Volk, Rasse und Weltanschauung! Schuld wird von Menschen begangen, nicht von Völkern oder Rassen..! Obwohl ich mir bei Personen, die sich als „Auserwählte“ und „Menschen“ bezeichnen, andere Bevölkerungsgruppen aber als „Goijms“ und „Tiere“ diskriminieren, nicht mehr so sicher bin, ob nicht doch eine kollektive Ahndung sinnvoll wäre!

  7. […] CDU-Stadtrat Philipp Hill will Stuttgart-21-Gegner töten! Dieser Beitrag wurde unter Meine Blog-Empfehlung, Pinnwand veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. ← Blasphemieblog reloaded […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s