Es ist die größte Enthüllung der US-Militärgeschichte: Die Plattform WikiLeaks hat 391.832 geheime Feldberichte zum Irak-Krieg veröffentlicht. Der SPIEGEL hat sie analysiert, sie werfen ein neues Licht auf den Konflikt – und belegen auf einzigartige Weise, wie hilflos die hochgerüstete Supermacht USA jahrelang war.

Erst Zehntausende Dokumente zum Afghanistan-Konflikt, nun Hunderttausende zum Irak-Krieg: Die Internetplattform WikiLeaks hat in der Nacht zu Samstag erneut eine riesige Sammlung interner Protokolle des US-Militärs veröffentlicht. Es handelt sich um 391.832 Feldberichte von US-Soldaten aus einer Datenbank des Pentagon – insgesamt ergeben sie eine Art Logbuch des Irak-Kriegs aus den Jahren 2004 bis Ende 2009.

Die Dokumente unterliegen maximal der Geheimhaltungsstufe „secret“, nicht aber „top secret“, so dass man keine besonders großen Enthüllungen erwarten darf. Und trotzdem: Der SPIEGEL berichtet über eine US-Armee die gegenüber den Irakern hilflos wirken, ja sogar angsterfüllt. Diese US-Soldaten müssen den imperialistischen Traum ihrer diktatorischen Regierung leben, wie nannte sie Henry Kissinger doch nochmal? Ach ja:

„Militärpersonal ist blödes, dummes Vieh, welches man als Bauernopfer in der Aussenpolitik benutzt.“

Das diese Soldaten nur schwer traumatisiert wieder in ihre Heimat (oder in den Himmel) zurückkehren werden, liegt auf der Hand. Das verdeutlicht nochmal das Geheimdokument, welches weltweit als „Collateral Murder“ bekannt geworden ist. Denn dort feuerten die US-Kampfhubschrauber am 12. Juli 2007  auf unschuldige Iraker am Boden, und wie jetzt das neue Geheimdokument enthüllt, waren unter den Opfern auch zwei irakische Kinder, die verletzt wurden. Ja, man sollte die rosarote Brille, die man von den  pro-amerikanischen Medien aufbekommen hat besser absetzen, dieser Krieg war schon lange kein Krieg mehr nur gegen die Taliban oder gegen Aufständische, nein, der brutale us-imperialistische Irakkrieg forderte auch immer mehr zivile Opfer.

Die Protokolle beginnen am 1. Januar 2004, und enden am 31. Dezember 2009 mit drei Anschlägen. „Bombenexplosion“, „Beschuss durch Feinde“, „Waffenfunde“. Aber Moment mal! Hat damals nicht ein gewisser Kriegsverbrecher namens George Bush behauptet, der Krieg sei beendet und gewonnen?

Richtig, der damalige US-Präsident und Kriegstreiber George W. Bush sagte am 1. Mai 2003 auf dem Flugzeugträger „USS Abraham Lincoln“, Zitat:

„Die Hauptkampfhandlungen im Irak sind beendet.“

Doch das dies eine dreiste Lüge und besonders große Frechheit war, belegen die Protokolle.  Die Feldberichte der Soldaten machen klar, dass diese Behauptung noch auf Jahre hinaus unzutreffend war. Jetzt hat Obama am 1. September den Irakkrieg ein zweites Mal für beendet erklärt. Nur, wer soll ihm das glauben?

Die Frage ist doch, was man unseren Regierungen überhaupt noch glauben kann, sei es die deutsche Regierung und ihre Heuchelei, oder die amerikanische.

Denn das beweist doch nur mal wieder, wie unglaubwürdig diese sind. Wir werden belogen, betrogen und hintergangen, aber auch nur, weil wir das zulassen. Wir lassen sie ihre großen und kleinen Spielchen machen, ohne Widerstand.

Dabei ist jeder noch so kleine Widerstand gut, auch wenn er wenig Auswirkungen hat. Jeder noch so kleine Widerstand macht Sinn. Zumindest gegen verbrecherische Regierungen wie diese, denn es beruhigt das eigene Gewissen.

Quellen: http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,724473,00.html

http://wikileaks.org/

Siehe auch: https://deinweckruf.wordpress.com/2010/10/19/die-us-regierung-zittert-vor-wikileaks-und-verlangt-ein-boykott-von-den-medien/

Advertisements
Kommentare
  1. Nelly sagt:

    Bush war ein ganz großer Kriegsverbrecher, und gehörte eigentlich anstelle Saddam an den Galgen!

    Und was Wikileaks da jetzt aufgedeckt hat ist schockierend…Die Soldaten haben KINDER VERLETZT und GETÖTET?!

    Na, und wo bleibt der Aufschrei von den Medien über diesen HOLOCAUST?! Ach ja, ich vergaß, die USA dürfen ja bekanntlich alles!

  2. NationalLeftist sagt:

    Gut das es Wikileaks gibt…

  3. Deniz sagt:

    Das erste Bild ist der Hammer, Zapfsäulen auf den irakischen Ölfeldern, und trotzdem sieht das Bild noch wundeschön aus, good find, ich hab mir das Bild gleich schon mal gespeichert, durfte ich doch, oder? 🙂

    Und zum Thema: Die US-Soldaten wurden zu eiskalten Mördern gemacht, Kindermördern sogar, und das kommt jetzt durch Wikileaks zum Glück auch mal ans Tageslicht.

    Bush lol…Was macht der eigentlich? Der gehört nämlich wirklich in den Knast.

  4. Monique sagt:

    Schon vor dem Krieg haben manche gewesen, dass es nur um Öl gegangen ist.
    Danke, wikileaks!

  5. Omar Khalil sagt:

    Ich hoffe das Bush stirbt und Qual voll stirbt wie meine Familie im irak ich wünsche ihn unheil und unzufriedenheit gott wird ihn alle sünden die er gemacht hat heimzahlen !

  6. Omar Khalil sagt:

    wieso haben denn die us army mit gemacht du können doch verweigern was wäre dann passiert ?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s