Meinungsfreiheit ade – Sarrazin wird aus der Bundesbank entlassen

Veröffentlicht: September 2, 2010 in Bilderberg, Bonzen, BRD-GmbH, Deutschland, Diskriminierung, Empörung, EU, Fernsehen, Freiheit, Mediale Ausschlachtung, Medien, Meinungsfreiheit, Meinungsmache, Politik, Politiker, Propaganda, Scheindemokratie, SPD, Systempresse, Thilo Sarrazin, Weltregierung, Zensur

Nein, ich bin weder ein Unterstützer Thilo Sarrazins, noch halte ich seine Thesen für richtig, aber das Sarrazin nun einen politischen Maulkorb umbekommt, darf in einem freiheitlichen Land eigentlich nicht passieren.

Denn wie heute bekannt wurde, will die Bundesbank Sarrazin entlassen, allerdings braucht sie dafür die Zustimmung des Bundespräsidenten, und dieser Bitte wird Wulff nachkommen, dessen kann man sich sicher sein.

Nun ist aber bei der plötzlichen Entscheidungsfreiheit auch noch etwas anderes zu erwähnen. Denn bevor die Entscheidung gefallen ist, hat sich nämlich der Präsident der Europäischen Zentralbank Jean-Claude Trichet zum Fall Sarrazin geäußert, und das nicht gerade für unseren „Angeklagten“, Zitat:

„Als Bürger finde ich die Aussagen abstoßend. Als Präsident der EZB habe ich volles Vertrauen in die Bundesbank.“

Das war der entscheidene Hinweis für unsere Bundesbank, wie sie jetzt weiter verfahren soll. Denn wenn die große EU-Zentralbank spricht, haben die kleinen Deutschen zu kuschen und zu gehorchen. Und so ist es nicht verwunderlich, dass sich die deutsche Bundesbank doch noch so plötzlich auf einen Rauswurf Sarrazins „einigen“ konnte.

Nochmal, ich bin weder Unterstützer noch Fan Sarrazins und seiner Aussagen, da ich den Islam nicht als Bedrohung für Deutschland sehe, sondern ganz andere Hintermänner, aber hier geht es um Meinungsfreiheit, und die sollte auch ein Herr Sarrazin haben dürfen. Doch was hier in der BRD gerade abläuft ist etwas völlig anderes. Es ist eine mediale Hexenjagd, die Presse hetzt und verleudmet so lange bis Politik und andere Institutionen (in diesem Fall die Europäische Zentralbank und die Bundesbank) auf diese Hetze reagieren. Genau derselben medialen Ausschlachtung sind auch schon Martin Hohmann und Jürgen Möllemann zum Opfer gefallen, ersterer mußte Würde und Parteibuch abgeben, und letzterer sein Leben.

Die Medien arbeiten nicht frei sondern im Auftrag von Regierung und höheren Mächten, genauso wie die Regierung selber nur Marionette der Bilderberger ist. Deswegen wird sich da auch nichts daran ändern, der nächste der ein Buch abseits vom politischen Mainstream schreibt oder sich diesbezüglich äußert wird genauso enden, wie Hohmann, Möllemann und jetzt auch Sarrazin.

Wie kann man dieser Hexenjagd und Hetzpropaganda bloß ein Ende setzen?

Quellen: http://www.readers-edition.de/2010/09/02/bundesbank-der-vorstand-will-thilo-sarrazin-entlassen/

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,715382,00.html

Siehe auch: https://deinweckruf.wordpress.com/2010/08/31/elsassers-these-zum-thema-sarrazin-trifft-den-nagel-auf-den-kopf/

Advertisements
Kommentare
  1. dieblaueneu sagt:

    Das was die Meinungsfreiheit unterdrückt, sind die die nicht abgewählt werden können, die Beherrscher der Medien, die selbsternannten Ayatollas, die Hohepriester, die Pharisäer der Wahrheit, die die Wahrheit immer schon gekreuzigt haben und niemand eine Chance lassen, das was sie propagieren, die Freiheit des Andersdenkenden auch zu leben, einen friedlichen Wechsel.
    Das ist der Anfang vom Ende der etablierten Parteien, sie schaffen Märtyer statt demokratischen Wandel zuzulassen. Das sind die, die sich ein neues Volk, neue Völker wählen sollten, für uns sind sie nicht, so wie die Ayatollas im Iran nicht für das iranische Volk stehen.

    Sie sind alle gleich.

  2. Deniz sagt:

    Ja, selbst ich als Türke muß sagen dass ihm das Recht auf freie Meinungsäußerung zusteht, obwohl ich, verständlicherweise, ein paar seiner Aussagen persönlich genommen hab.

    Denn nur weil ich Türke bin bin ich nicht automatisch dümmer als andere, oder? 😦

  3. Patrick Zimmermann sagt:

    Das Recht auf freie Meinungsäußerung ist doch schon lange gestorben. Jede Kritik an Israel zum Beispiel wird im Keim erstickt, all die ungemütlichen Wahrheiten also werden zensiert, traurig das sowas in Deutschland möglich ist.

  4. martinsgedankenwelt sagt:

    Och, Mensch. Wieder ein klarer Fall von „nicht-zu-Ende-gelesen“. Deshalb zitiere ich hier die (im nächsten Satz des Art. 5) genannte Einschränkung: (2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.

    Die Aussage Trichets zum Fall Sarrazin kann man übrigens auch genau andersherum verstehen – das passt das nur nicht in dein / euer Weltbild. „Als Bürger finde ich die Aussagen abstoßend. Als Präsident der EZB habe ich volles Vertrauen in die Bundesbank.“ Über den ersten Satz brauchen wir nicht zu Streiten, da bin ich mir ziemlich sicher. Wenn nicht: Pfui! Der zweite Satz lässt der Insititution „Bundesbank“ alle Freiheiten zu handeln, alle. Denn in dieser Formulierung stellt Trichet klar, dass er volles Vertrauen in die Bundesbank HAT, sie – abseits von Sarrazins Thesen – ihre Aufgaben erfüllt und ein solcher Skandal die Institution nicht betreffe.

    Einzig die mediale Aufmerksamkeit halt ich für eine Zumutung, dieser Typ verklebt uns mit seinem Zirkus derart die Zeitungen, dass die wichtigen Informationen verloren gehen. DAS ist das einzige was ich am Fall Sarrazin wirklich schlimm finde.

    @dieblaueneu : Ich hab laut gelacht, als ich deinen ersten Satz zum zweiten Mal gelesen habe. Danke dafür.
    @Deniz: Danke, du bist mein perfektes Beispiel für den oben genannten Artikel 5,2 „obwohl ichein paar Aussagen persönlich genommen habe“

  5. martinsgedankenwelt sagt:

    Och, Mensch. Wieder ein klarer Fall von „nicht-zu-Ende-gelesen“. Deshalb zitiere ich hier die (im nächsten Satz des Art. 5) genannte Einschränkung: (2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.

    Die Aussage Trichets zum Fall Sarrazin kann man übrigens auch genau andersherum verstehen – das passt das nur nicht in dein / euer Weltbild. „Als Bürger finde ich die Aussagen abstoßend. Als Präsident der EZB habe ich volles Vertrauen in die Bundesbank.“ Über den ersten Satz brauchen wir nicht zu Streiten, da bin ich mir ziemlich sicher. Wenn nicht: Pfui! Der zweite Satz lässt der Insititution „Bundesbank“ alle Freiheiten zu handeln, alle. Denn in dieser Formulierung stellt Trichet klar, dass er volles Vertrauen in die Bundesbank HAT, sie – abseits von Sarrazins Thesen – ihre Aufgaben erfüllt und ein solcher Skandal die Institution nicht betreffe.

    Einzig die mediale Aufmerksamkeit halt ich für eine Zumutung, dieser Typ verklebt uns mit seinem Zirkus derart die Zeitungen, dass die wichtigen Informationen verloren gehen. DAS ist das einzige was ich am Fall Sarrazin wirklich schlimm finde.

    @dieblaueneu : Ich hab laut gelacht, als ich deinen ersten Satz zum zweiten Mal gelesen habe. Danke dafür.
    @Deniz: Danke, du bist mein perfektes Beispiel für den oben genannten Artikel 5,2 „obwohl ichein paar Aussagen persönlich genommen habe“

    LG
    Martin

  6. Deniz sagt:

    @martin: Ja, möchte ich mal wissen wie du dich fühlen würdest wenn jemand sagen würde alle Deutschen wären von der Genetik strunzdumm…

    Und TROTZDEM gestehe ich einem Herrn Sarrazin das Recht auf freie Meinungsäußerung zu, im Gegensatz zu dir anscheinend…Oder warum beziehst du dich so auf die Meinungsfreiheitseinschränkungen in Artikel 5 GG? Denn eben DIESE Einschränkungen haben nichts mehr mit Meinungsfreiheit zu tun, darum geht es doch die ganze Zeit, dass es uneingeschränkte Meinungsfreiheit in diesem Land nicht gibt! „Zum Schutze der Jugend“ – ja, Jugendschutz muß sein, aber nicht dass dadurch Erwachsene in ihrem Recht auf freie Meinung eingeschränkt werden!
    „in dem Recht der persönlichen Ehre“ – ja, wie definiert man das denn? Für die BRD heißt das doch dass man bestimmte Gruppen (Juden) noch nicht einmal ansatzweise(!) kritisieren darf, und auch sowas hat nichts mit freier Meinungsäußerung zu tun, deswegen ist der Aritkel 5, so wie noch einige andere Stellen im Grundgesetz (oder auch im STGB) nur eine Farce!

    BRD = Scheindemokratie!

    „…das passt das nur nicht in dein / euer Weltbild.“

    – Ich glaube eher du hast den ganzen Artikel nicht verstanden! Die Äußerungen der europäischen Zentralbank, deuteten ganz klar eine Verurteilung Sarrazins (zu Recht, aber das hat damit nichts zu tun) an, und mit dem Satz „ich vertraue der Bundesbank“ spielten sie darauf an, dass Sarrazin nach deren Meinung gehen sollte, beide Sätze vom EZB Chef waren Stichworte für die dt Bundesbank, dass Sarrazin gehen MUSS, ansonsten würde die EZB die Bundesbank nicht weiter unterstützen.

  7. Deniz sagt:

    Achso, sorry schon mal für meine Rechtsschreib.-u- Flüchtigkeitsfehler, kommt vom schnellen Tippen.

    Ich seh nämlich gerade das ich mehrere Fehler gemacht habe, schon der erste Satz ist glaub ich grammatikalisch unkorrekt^^

    😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s