Auch der Stern spricht in seinem Artikel von einer Israellobby!

Veröffentlicht: Juli 22, 2010 in Deutschland, Holocaust, Israel, Israellobby, Juden, Krieg, Nahost, Opfer, Politik, USA

Oha, so langsam überraschen mich die Mainstream-Medien ein wenig, erst räumt Stephan Kramer, Vorsitzender des Zentralrats der Juden, ein, dass der Holocaust vor allem in Israel für politische Zwecke genutzt wird, und nun ist es der sonst eigentlich politisch-korrekte Stern, der in einem Artikel zu Netanjahu’s Besuch bei Obama Anfgang Juli diesen Jahres von einer mächtigen Israellobby spricht, die es gilt zu besänftigen, Zitat Der Stern:

Netanjahu und Obama brauchen einander
Nett – das soll das Treffen der beiden Staatsoberhäupter vor allem werden. Nichts soll die Stimmung trüben, daran ist beiden gelegen. Netanjahu, weil er nach einer ganzen Serie von Pannen und Brüskierungen das Verhältnis zu Israels Schutzmacht Amerika dringend kitten muss. Obama, weil er nur Monate vor den kritischen Zwischenwahlen in den USA im November seine bisher äußerst magere außenpolitische Bilanz aufpolieren will – und die mächtige Israel-Lobby milde stimmen.

 http://www.stern.de/politik/ausland/netanjahu-bei-obama-zu-besuch-nettigkeiten-auf-dem-pulverfass-1580348.html

Es freut mich wirklich, dass man uns jetzt nicht mehr als antisemitische Verschwörungstheoretiker bezeichnen kann, denn unsere „Theorien“ stellen sich als unwiderlegbarer Fakt da:

– Die Auschwitzkeule? – Gibt es! Denn wie uns Berufsjude Stephan Kramer bestätigte wird der Holocaust gerne für politische Zwecke missbraucht…

– Die regierende Israellobby in den USA? – Ist eine Tatsache! Der Stern bestätigt es, da Obama die Lobby milde stimmen muß, d.h. im Klartext dass die Strippenzieher im Hintergrund der US-Regierung Juden bzw. Zionisten sind, Obama und der Rest der Amerikaner selbst aber haben kaum Entscheidungsfreiheit, sie sind nur die Marionetten, wie wir schon immer richtig vermutet haben.

Nur was bedeutet das für Deutschland?
Nun, Deutschland muß sich endlich mal entscheiden, will das Land auch weiterhin fremdbestimmt sein, oder aber sehnen sich die Deutschen nicht doch nach der Freiheit, selber zu entscheiden was für ihr Land gut ist, und nicht wie es im Moment der Fall ist, sich von Lobbies, Eliten und Bonzen nach deren Vrostellungen regieren zu lassen…

 Entscheiden Sie.

Advertisements
Kommentare
  1. ronyitzchak sagt:

    1. Mit Begriffen wie „Berufsjude“ hat man die ebene sachlicher und vielleicht auch berechtigter Kritik verlassen und schlägt eine Rhetorik an, die es verdient, von der „Auschwitzkeule“ eins über den Kopf gezogen zu bekommen.
    2. Den Stern als seriöse Quelle ins Rampenlicht zu stellen, ist gelinde gesagt äußerst fragwürdig und lässt mich schmunzeln. Dass Netanyahu als Staatsoberhaupt bezeichnet wird, bestätigt, dass es dem Stern an journalistischer Seriösität fehlt, denn diese Darstellung ist einfach falsch.
    3. Die USA haben rund 308 Mio. Einwohner. Gerade einmal rund 1,4% der Bevölkerung sind Juden. Wie groß soll der Einfluss der Lobby also tatsächlich sein?!
    Aber klar, wenn der Stern es bestätigt…

    • Merlin sagt:

      Es ist aber schon eine kleine Sensation, wenn Maintream-Medien wie der Stern von einer „mächtigen Israellobby“ sprechen!

      Und „Berufsjude“ war nicht antisemitsch, es ist doch wohl eher ein Fakt, schließlich ist Kramer zum Judentum konvertiert und kein wirklich echter „Jude“.

  2. ronyitzchak sagt:

    Sie kennen sich mit der Thematik scheinbar gar nicht aus.
    Die „Israellobby“ ist den deutschen Medien schon lange ein Begriff. Der Spiegel bspw. erwähnt sie ständig, was nichts daran ändert, dass der ihr zugesprochene Einfluss auf die US-Politik nicht vorhanden ist.

    Das jüdische Recht macht keinen Unterschied zwischen geborenen Juden und Konvertiten. Einen Unterschied zu machen, ist sogar ein schweres Vergehen und somit ist Herr Kramer sehr wohl ein „echter Jude“.
    Aber es ist immer wieder entzückend, dass Nichtjuden entscheiden wollen, wer Jude ist und wer nicht.
    In diesem Zusammenhang möchte ich eine Nazi-Größe zitieren:
    „Wer Jude ist, entscheide ich.“

  3. Christiansen sagt:

    Mehr zufällig als gezielt stieß ich bei der Netzsuche nach dem Begriff „Israellobby“ auf diesen Artikel.
    Nun denn: Wenn es als Tatsache gelten muss, dass nur ein winziger Teil der US-Bürger jüdischer Abstammung ist, wieso bekommen dann- Beitrag der „Tagesthemen“ vor einigen Jahren- noch zur Bush-Zeit- hunderte von E-mails pro Tag, in denen sie permanent zur bedingungslosen Unterstützung Israels, und das heißt im Klartext der rechten Kräfte in Israel, genötigt werden und haben Konsequenzen zu fürchten, wenn sie diese winzige Klientel ignorieren?
    Es ist schließlich gerade die Diskrepanz zwischen Zahl und Einfluss, die das demokratieschädigende Wirken von Lobbyisten ausmacht.
    Was Herrn Kramer anbetrifft, so mag man sich den Zynismus verkneifen, ihn als „Berufsjuden“ zu verspotten. Allerdings frage man sich doch, wieso er mit solchem Kreuzzugseifer Antisemiten dort sucht, wo keine sind ( im Bundestag, bei der Bahn, in Bundeskabinetten). Mir tut er dabei nur noch leid, denn seine Motivation – was sich bei der Debatte um den unsäglichen Herrn S. ja gezeigt hat- stößt ins Leere, weil diejenigen, für die er sich engagiert, wohl eher an einer Ausweitung islamophber Tendenzen interessiert sind.
    Übrigens halten über 25% der US-Bürger Obama für einen Muslim und Feind Israels. Wer wissen möchte, wer solche Diffamierungen verbreitet, der geben nur einmal den Namen Daniel Greenfiled in eine Suchmaschine ein.

  4. Christiansen sagt:

    Ich habe in meinem Posting das Wort „US-Kongressabgeordnete“ vergessen. Sie werden mit den besagten E-mails zugepflastert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s